Krankenversicherung Katze?

Dieses Thema im Forum "Hund - Katze - Maus" wurde erstellt von Stina, 15. August 2010.

  1. Stina

    Stina Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. März 2009
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    aus dem Bekanntenkreis bekam ich den Rat eine Krankenversicherung für Kasimir abzuschließen, gerade wenn er Freigänger würde...

    Macht das Sinn?

    Mit welcher habt ihr gute Erfahrungen?

    Wie ist das Preis-Leistungsverhältniss?

    Lg Stina
     
  2. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Krankenversicherung Katze?

    Ich hatte mir damals für meinen Hund einige angesehen, da kamen wir aber nirgends rein, weil Benny schon zu alt war.

    Es kommt immer darauf an, was du an Leistungen ahben möchtest. Manche Versicherungen schließen Freigänger aus oder vielmehr OPs, die durch einen Unfall im Freilauf passiert sind.

    Impfungen haben die meisten nicht drin, so dass du da die Kosten eh alleine tragen musst.

    Ich habe festgestellt, dass sich das Geld nicht lohnt - da hab ich lieber auf einem extra Sparbuch jeden Monat einen gewissen Betrag zurückgelegt und hatte da immer genug, auch für anfallende OPs.


    :winke:

    Rosi,
    nicht wirklich Erfahrung mit Katzen-KVs
     
  3. Evi

    Evi Nähfee

    Registriert seit:
    10. Juli 2009
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    bei Erfurt
    AW: Krankenversicherung Katze?

    Wir haben ja ein paar Katzen mehr, als der Durchschnittshaushalt :cool: und für mich macht der Abschluß einer Tierversicherung, auch für unsere Hunde, keinen Sinn.

    Der Jahresbeitrag bei den meisten Versicherungen beträgt zwischen 200,- und 300,- Euro (Freigänger werden generell höher eingestuft). Die Behandlungskosten werden meist aber jährlich nur bis 500,- Euro gedeckt.

    Als unser Sternenkater Azrael 2008 leider in Behandlung mußte, haben wir die
    500,- Euro deutlich überschritten.

    Dafür hatten wir aber die Jahre davor und auch zum Glück bis jetzt keine schwerwiegenden Krankheiten, die den Jahresbeitrag von z.B. 300,- überschritten hätten. Denn außer Impfen und vielleicht mal ein Arztbesuch wegen Schnupfen o.ä. fällt sonst im Jahr nichts an und da liegen wir deutlich unter 100,- Euro.

    Wir haben ein Extrakonto, da wird monatlich ein Betrag eingezahlt, der dann ausschließlich für Tierarztkosten ist. Und da ja nicht jedes Jahr viel Geld benötigt wird, kann man nach einer Weile z.B. mal einen schicken Kratzbaum kaufen.:hahaha:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...