Krampfadern-OP

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Ela123, 12. Oktober 2005.

  1. Hallo Ihr Lieben :winke:

    bei mir es ist nun soweit: das Krampfadergeschwader :bissig: muss weg - in beiden Beinen sind die Venenklappen kaputt, eine OP ist mittelfristig unumgänglich ich würde es gerne sobald wie möglich machen lassen!

    Wer von Euch kann mir ihr Erfahrungen berichten? Habt Ihr Euch ambulant oder stationär behandeln lassen??

    Wie lange wart Ihr arbeitsmäßig außer Gefecht gesetzt??

    Liebe Grüße eala
     
  2. Wie? Hat noch keine von euch ne Krampfader OP hintersich???
    Bin wohl doch ältlicher als der Rest hier ;-)

    LG Ela
     
  3. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo Ela,
    Selbst hab ich es nicht hinter mir - hab aber schon oft genug selbst operiert.
    Wie soll denn operiert werden? Die gesamte Vene von der Leiste bis zum Knöchel weg? Wenn ja, dann würde ich mich darauf einrichten, noch einige Wochen nach der OP Kompressionsstrümpfe tragen zu müssen. Nach der OP kommt man notgedrungen recht schnell wieder auf die Beine - man muß recht schnell (und recht viel) wieder laufen, weil das die Heilung fördert und einer Thrombose der dann ja einzigen tiefen Beinvenen vorzubeugen. Ambulant kann man operieren - die Krankenkassen bevorzugen bei einem unkomplizierten OP-Verlauf diese Option immer. Zu Hause würde ich mich dann so einrichten, daß Du für die ersten zwei, drei Tage Unterstützung hast. Man ist doch noch etwas staksig auf den Beinen. Man kann es sich (nach Aussagen meiner Patienten) so vorstellen wie einen starken Muskelkater im früheren Venenverlauf.

    Noch Fragen?

    Liebe Grüße, Anke
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Ach ja: Je nachdem, was Du arbeitest, kannst Du mit mindestens 7 - 10 Tagen AU rechnen.
     
  5. Hallo Anke :winke:

    Danke für Deine Antworten :bussi:

    hmmm das hört sich nicht so unkompliziert an wie es meine hautärztin schilderte - 7-10 Tage sind jetzt zu Arbeitsbeginn nicht möglich da muss ich wohl aufs Frühjahr warten.
    Also die gesamte Vene muss weg - beiderseits. Und es soll ambulant gemacht werden - würdest du eher stationär empfehlen???
    Noch ne Frage: können Krampfadern wiederkommen - wenn ja kann ich dem vorbeugen??
    Sorry dass ich Dich so löchere aber ich möchte alles richtig machen ;-)

    Übrigens hat Dein Töchterchen mit meinem Söhnchen Geburtstag - noch ein Sylvesterknaller :bravo:

    LG ELa
     
  6. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Die Frage, ob ambulant oder stationär, kann man nur nach dem Befund entscheiden. Sind die Venen noch nicht zu stark "ausgeleiert", dann kann man es auch gut ambulant machen. Ich glaube, ich bin in meinem Denken da noch etwas Uni-geschädigt, dort haben wir eben die schwereren Fälle operiert. Ich würde mich in der Einschätzung auf Deine Ärztin verlassen, sie wird das schon richtig beurteilen. Trotzdem würde ich für die ersten zwei bis drei Tage danach nicht darauf vertrauen, daß Du unkompliziert alles erledigen kannst - eine Hilfe wäre nicht verkehrt.
    Der stationäre Aufenthalt hat den Vorteil, daß Du die richtige Technik für die Kompressionsverbände lernst, die man solange trägt, wie die Fäden drin bleiben. Und man muß sich eben nicht um alles kümmern...
    Die AU hängt sehr von Deiner Tätigkeit ab - vorrangig stehende oder sitzende Tätigkeiten sind nicht so sehr günstig.
    Krampfadern, die einmal weg sind, können nicht wiederkommen. Es können sich allerdings sogenannte Seitenäste varikös verändern - dem kann man vorbeugen durch Kompressionsstrümpfe, wenn man länger sitzen oder stehen muß, Kaltwasseranwendungen zum Gefäßtraining, den häufigen und regelmäßigen Lagewechsel, um die Muskelpumpe der Waden und Oberschenkel immer wieder zu aktivieren, das Tragen flacher Schuhe und regelmäßige sportliche Betätigung. Außerdem hilft ausreichendes Trinken, um den Blutfluß optimal zu ermöglichen.

    Tja, mehr fällt mir im Moment auch nicht ein.

    Liebe Grüße, Anke
     
  7. :bussi: Dankeschön für die wertvollen Tips, hört sich nach viel Arbeit an *seufz aber ich werde mich streng danach richten ;-) Geh heute Gummistrümpfe kaufen *ächz

    :winke: ela
     
  8. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Ela, wenn "Gummistrümpfe", dann bitte auch die richtigen. Du hast hoffentlich eine Verordnung von Deiner Ärztin bekommen für med. Kompressionsstrümpfe/-strumphose, mindestens Kompressionsklasse II.
    Liebe Grüße, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...