Kokosecken

Dieses Thema im Forum "Eure besten Rezepte" wurde erstellt von gabi, 23. November 2003.

  1. Waldviertler Kokosschnitten

    Zutaten:
    Teig: 120 g Thea, 100 g Staubzucker, 1 Ei, 3 El Rum, 1 P. Vanillezucker, 1 P. Vanillepuddingpulver oder Schokoladenpuddingpulver, 250 g Mehl, 1/2 P. Backpulver.
    Belag: Ribiselmarmelade; 4 Eiklar, 200 g Staubzucker, 250 g Kokosette.

    Zubereitung:
    Aus den Teigzutaten rasch einen glatten Teig formen. Den Teig ausrollen, auf Papier oder auf ein gefettetes Blech legen, mit Ribiselmarmelade bestreichen und die Kokosmasse (aus Eiklar und Zucker steifen Schnee schlagen, Kokosette leicht einrühren) darüber verteilen. Im auf 150° vorgeheizten Rohr bei 150°-170° zirka 20 Minuten backen. Noch heiß in Schnitten schneiden (kleine Würfel oder Ecken) und abgekühlt in Schokolade tauchen (untere Seite und Rand).
     
  2. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Liebe Gabi,

    ich braeuchte eine Uebersetzung :(

    Was ist Thea, welche Frucht ist Ribisel und Kokosette kenn ich auch nicht?

    :???: Claudi, die Unwissende
     
  3. :winke:

    bin zwar nicht Gabi :-D , kann Dir aber weiterhelfen:

    Thea = Magarine (Thea ist nur der Markenname)
    Ribisel = rote Johannisbeere
    Kokosette = Kokosraspel

    LG Scarlett
     
  4. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    :D Dankeschoen

    Liebe Gruesse,
    Claudi, jetzt schlauer, aber vielleicht sollte ich einen Schnellkurs "Austrian fuer Baecker" belegen
     
  5. Hallo,

    danke Scarlett für die Übersetzung; da sieht man wieder einmal wie schwierig deutsch sein kann; da es sich um zum Teil alte und österreichische Rezepte handelt, könnten weitere übersetzungen durchaus nötig sein; nur fragen!!

    lg und trotzdem gutes Gelingen und viel Spaß beim Backen,
    wünscht

    Gabi
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...