Kleiner Vielfraß oder Zeichen der Beikostzeit?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Claudia, 17. Juni 2003.

  1. Claudia

    Claudia glücklich :-)

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    18.301
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    zu Hause....
    Homepage:
    :oops: Vorab: ist was lang geworden, aber ich hab´einfach drauf losgeschrieben!
    Hallo Ihr Mamis und Ute!

    Lars ist nach wie vor ein richtiger Sonnenschein, fröhlich und ausgeglichen - solange er genug zu futtern hat. Vor ein paar Wochen hatten wir ja erfolgreich auf Milumil 1 umgestellt, nachdem Aptamil 1 nicht mehr reichte. Seit ein paar Tagen allerdings bzw. schon 1 1/2 Wochen ist er ein richtiger kleiner Vielfraß - allerdings mit Regelmäßigkeit.
    Mit seinen 18 Wochen sieht sein 8) -Plan so aus:

    zwischen 7 und 8 Uhr - 230 ml MM1
    zwischen 10 und 11 Uhr - 230 ml MM1
    gegen 13 - 13.30 Uhr - 190 - 220 ml MM1 (je nach Appettit)
    gegen 16 - 16:30 wieder 200 - 220 ml MM1
    gegen 19 - 20 Uhr 180 - 220 ml MM1
    danach schläft er nach ein bißchen Spielen, oder Baden mit Massage bis morgens durch. Mein mann erzählte mir sogar heute, dass der Kleine um 5 Uhr wach im Bettchen gelegen hat mit seinen Händen erzählt hat. Als ich um 7 Uhr wach wurde, hat er tief und fest geschlafen. Also wird er augenscheinlich satt und die Milch reicht ihm.
    Tagsüber ist es selten, dass er mal länger als 3 Stunden aushält, es sei denn er ist so übermüdet, dass er einschläft, wenn es aber auch soooo interessant ist....Normalerweise gibt es morgens die Flasche, danach waschen, spielen , darüber schläft er meist ein so etwa ne Stunde lang. Danach verlangt er wehement nach der nächsten Flasche. Ich hab´schon versucht mit Spielen und Ablenken die Zeit dazwischen ein bißchen zu ziehen, so dass er mit 4 Flaschen à 230 ml zufrieden ist. Das ist mir aber erst einmal geglückt in der Zeit.

    Ansonsten ist er quickfidel, steckt alles in den Mund um es zu belutschen, und dem Spielzeug danach zu "erzählen, wie es geschmeckt hat, seit ein paar Tagen die Vorliebe dafür entdeckt, dass man mit den kleinen Muckis im Arm die Kraft hat sich an Mamis Fingern hochzuziehen und wenn diese ein bißchen mitgehen, dann schafft man es bis zur Sitzposition
    ja,ja, ich weiß so früh sitzen ist nicht gut, er "sitzt" dann auch maximal 2 Sekunden, aber habt ihr mal versucht, so einen kleinen Zwerg davon abzuhalten in fast-Liegeposition auf dem Bauch von mama im Liegestuhl den Kopf samt halben Oberkörper nicht in die Höhe zu halten? Das schafft er schon ne gute Minute lang. So wie wir Situps fürs bauchtraining machen sieht das aus. Ich muss davon mal ein Foto machen. Beim reinlegen in den Autositz macht er das auch. Händchen geballt, Arme gebeugt nach oben (so wie ne Siegerhaltung) und den Kopf mit aller Kraft - samt halbem Oberkörper- nach oben ziehen/drücken. Das hält er dann auch ein paar Sekunden in dem engen Sitz bevor er sich nach hinten fallen läßt)

    Jedem Danke, der bis hierhin gelesen hat, aber ich habe einfach drauflosgeschrieben. Meine Frage lautet schlichtweg: Ist die Beikostzeit vielleicht doch schon da? oder kann ich auf MM 2 als alleinige Nahrung umstellen statt MM1? Er kommt mit 1ooo ml bis 1100 ml über die empfohlene Menge auf der packung (4 x 230 ml). Er wiegt bei 65 cm 7200 g, ist im U-Heft etwas über der Mitte der Kurve, also vollkommen normal. Die Kiärztin ist begeistert von ihm. Aber ich hab ein bißchen Angst, dass er zuviel futtert. Mit Beikost möchte ich noch nicht anfangen, da wollte ich eigentlich bis mindestens nach dem 5. Monat warten, sozusagen die goldene Mitte nehme zwischen vollendetem 4. bis 6. Monat. Auch die Ärztin meinte dass der Magen-Darm-Trakt es besser verarbeiten kann, wenn man noch wartet. In der Regel bräuchten die Kleinen in den ersten 6 Monaten noch keine Beikost. Die Anzeichen auf Utes Entwicklungsseite sind auch noch nicht alle da. Er beobachtet zwar, wenn wir essen, aber nicht so, dass er jeden Löffel hinterherschaut. Er schaut einfach zu. Kürzer sind die Abstände auch nicht, er trinkt nur mehr (vorher waren es max. 200 ml pro Flasche). Ansonsten: Hände und alles, was man ihm hinhält - da greift er zu - weden ausgiebig belutscht (inklusive Daumen - leider), er sabbert dabei auf Teufel komm raus, wenn er bei mir auf dem Bauch in Baulage leigt, bin ich regelmäßig "geduscht" und die Kopfhaltung ist 1a......

    Ich denke erzählt habe ich genug - Was meint ihr dazu?
     
  2. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich bin zwar keine Flaschenfee, aber fuer mich klingt es, als ob Du flaschenweise auf eine 2er Milch umstellen solltest (wenn die schon zu seinem Alter passt).
    Lulu
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo,

    vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Es hilft die lieben Kleinen einzuschätzen.

    Wenn er jetzt regelmäßig die 1000er Grenze sprengt würde ich flaschenweise zu Milumil 2 prebiotisch wechseln. Das kannst Du mit einer Flasche täglich machen oder beginnend mit einer Flasche abends in Kombination mit der 1er über einige Tage. Höre da ganz auf deine innere Stimme.

    Beochte ihn schön weiter mit den "Beikost-Zeichen" und lass dir Zeit mit dem Start. Die Verdauung würde es schon schaffen ... aber den richtigen reifen Zeitpunkt zu erwischen erspart im Nachhinein so manche Ausprobierei.

    Weiter so :bravo:
    Ute

    @ Lulu
    :-D :?
     
  4. Claudia

    Claudia glücklich :-)

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    18.301
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    zu Hause....
    Homepage:
    Danke...

    ...für die schnelle Antwort!

    Kann ich denn MM2 so einfach als alleinige Nahrung geben ohne Beikost? Also so wie die MM1-Milch? Ich dachte immer, die 2er wird im Rahmen zur Beikost gegeben, also nicht als alleinige Nahrung.

    Na dann werde ich mir wohl mal ne Packung 2er holen, habe noch 3/4 Packung 1er-Milch, das müßte reichen für den Übergang zur 2er....

    @Ute: Was sagst Du denn zu den Beikostzeichen? Sind doch eigentlich fast alle da, oder? Kann zumindest nicht mehr lange dauern. Ich möchte auch nicht den Zeitpunkt verpassen, wo er doch alles interessant findet und in den Mund steckt, also auch den Löffel "schmecken" möchte, bevor das Interesse wieder nachläßt und das mit dem Löffeln schwierig wird... Oder kann man den Zeitpunkt gar nicht verpassen.
     
  5. Claudia

    Claudia glücklich :-)

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    18.301
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    zu Hause....
    Homepage:
    Frage hinerher....

    Ich nochmal...Habe heute morgen dann eine Packung MM2 gekauft und da steht doch dann drauf: Bitte verwenden sie einen Sauger für sämige Milchnahrung. Da ich NUK verwende (kommt er am besten mit klar) habe ich nun die Frage, ob denn MM2 durch die normalen Milchlöcher bei den Latexsaugern durchpasst. Danach kommt direkt der Breisauger und der erst ab 6 Monate. Nicht dass er zu dolle saugen muss bei der 2er-Milch. Von NUK gibt es da keine zweilerlei Milchsauger, und von anderen herstellen auch nicht gesehen.
     
  6. Hallo Claudia,

    Du kannst auf jeden Fall umstellen auf MM2, auch ohne Beikost. Die MM2 läuft problemlos durch den Milchsauger von NUK. Die Saugergröße 2 ab 6. Monat hat übrigens auch keine größeren Löcher, sondern der Nippel vorne ist größer, da ja inzwischen der Mund Deines Kindes größer geworden ist. Viele Kinder können dann mit der Größe 2 besser saugen. Du kannst aber auch bei 1 bleiben, wenn es Deinem Süßen lieber ist.

    Zur Beikost: Du hast in Deinem ersten Posting geschrieben, dass Du noch nicht anfangen willst. Dann lass es auch. Denn die Motivation der Mutter muss schon dasein, sonst wird es nix.

    Wenn aber alle Anzeichen da sind und Du Spaß dran hast, kannst Du auch einen ersten Versuch wagen. Es spricht nix dagegen, und wenn es nicht klappt, dann mache einfach nochmal zwei Wochen Pause.

    Grüsse
    Petra
     
  7. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich würde Dir raten mit der Beikost erst dann anzufangen, wenn Du Dir sicher bist, daß es jetzt so weit ist. Ich habe bei meinen Söhnen mit 24 und 22 Wochen angefangen - es war soooo easy. Eben weil sie heiß darauf waren uns das Essen wegzureißen *sabber*. Und das war eindeutig.
    Wäre mir lieber als anfangen, wieder aufhören, wieder anfangen... Plus Du hast eine längere Allergiepropylaxe, wenn Du ihn länger bei der Flasche hältst.
    Lulu
     
  8. Claudia

    Claudia glücklich :-)

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    18.301
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    zu Hause....
    Homepage:
    Danke für die schnelle Antowrt. Die Motivation ist schon da, ich denke nur einfach, dass er noch nicht so weit ist, auch wenn seine Lieblingsbeschäftigung im Moment darin besteht das "r" fleißig zu üben und mit seiner Spucke zu schmatzen. Im Gegenteil, ich freue micht auf das erste Löffeln, wenn die Möhren sonstwo sind, nur nicht da wo sie hingehören inkl auf das dazugehörige Foto davon :?

    Aber auf MM2 stelle ich jetzt um. Es hat zwar heute den Anschein, als wenn er mit wenger auskommt (bis jetzt 4 Flaschen mit insgesamt 800 ml), aber so wie ich ihn kenne , will er heute noch was. Ist was spät und gegen seinen sonstigen Rythmus, aber wenn er auch bis 8:30 schläft, dann verschiebt sich halt alles etwas. Und: was nützt ein Tag mit weniger als 1 l, wenn er sonst düber oder drauf kommt.
    Oder wie sagt ihr immer so schön? Höre auf Deinen Bauch und der sagt mir eben: Stelle um aber es schadet ja auch nicht vorher mal im Forum Rat zu holen. :D
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...