KiTa-Wechsel

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Semmel, 23. Juni 2007.

  1. Semmel

    Semmel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    2.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Provinzstadt ohne Love Parade
    Hallo,

    ich brauche irgendwie mal ein wenig Rücksprache bzgl. eines kiTa-Wechsels und wie die Kinder das so verkraften.

    Joni geht, seit er 10 monate alt ist, in eine kiTa.
    Ich bin dort bis jetzt super zufrieden gewesen, allerdings beträgt die tägliche Fahrtzeit/Hinbring-und Abholzeit insgesamt ca. 1 1/2 bis 2 Std.
    Hat mich jetzt auch nicht soo gestört.

    Nun gab/gibt es 3 gleichaltrige kinder in der Gruppe mit denen Joni gerne spielt.
    Eines davon kommt nicht mehr, wurde, soweit ich weiß, gekündigt.
    Sein bester Freund geht ab August in eine andere KiTa.
    Das 3. Kind wird die KiTa verlassen, sobald ein wohnortnaher Platz frei wird.
    Somit bliebe joni alleine in dem Alter in der Gruppe.
    Aufgenommen werden momentan nur noch Babys weil die wohl mehr Gled einbringen.
    Somit werden von 15 Kindern dann 9 unter 3 sein was ja momentan noch nicht weiter schlimm ist, denn Joni ist ja selbst noch keine 3.

    ich schaue jetzt einfach mal in die Zukunft und denke, das bei so vielen babys und einem älter werdenden Joni die Zeit für die Förderung der größeren Kinder fehlt. Für Bastelaktivitäten etc. keine Zeit sein wird.
    Selbst die erzieherinnen sind der Meinung, das es nur noch um "Verwahrung" geht.

    Nun habe ich die Möglichkeit, in in einer KiTa direkt bei meiner Arbeitsstelle, die fußläufig in einigen Minuten zu erreichen ist, ab dem Winter unterzubringen.
    Einzige Nachteile:
    3 Wo. in den Sommerferien geschlossen und Joni muß sauber sein ( das ist mir ein Dorn im Auge, ich wollte das nie irgendwie beschleunigen ).
    Die KiTa gefällt mir gut, es scheint ein großes Angebot an Aktivitäten wie Basteln, Spiele etc. zu geben. Auch scheint es dort ganz geordnet zuzugehen, d. h. es gibt regelmäßige Aushänge über rahmenpläne etc.
    Die erzieherinnen, die ich gesehen habe, waren sehr nett.
    Es ist eine evang. KiTa, d.h. er hätte auch Gemeindeanschluß ( Für mich nicht wichtig, ich finde es aber für Kinder ganz schön, irgendwie )

    Jetzt tu ich mich aber irgendwie schwer damit, die alte KiTa zu verlassen.
    Ich schiebe noch vor, das es joni vielleicht leid tut, zu wechseln, weil er sich dort wohl gefühlt hat.
    Aber wahrscheinlich habe ich nur "Angst" von Neuerungen, schließlich hat dort bisher allles gut geklappt und er wurde gut versorgt.

    Hat mal jemand ein paar Gedankenanregungen für mich?

    Seit Donnerstag weiß ich es und seitdem grübel ich darüber nach und schlafe schlecht.
     
  2. AW: KiTa-Wechsel

    Hallo,

    ich finde, dass Du Dir über die wichtigsten Aspekte Gedanken gemacht hast und eigentlich gedanklich die Entscheidung schon gefallen ist ;) In meinen Augen überwiegen deutlich die Vorteile für Euch alle, wenn Joni die KiTa wechselt.

    -die Fahrtzeit fällt weg (weniger Streß für Joni und auch für Dich)
    -die Freunde wechseln und der Trennungsschmerz wird so oder so stattfinden
    -die Förderung könnte evtl. vernachlässigt werden, da viele Babys viel Zeit brauchen
    -3 Wochen Sommerferien sehe ich nicht als Nachteil, da Du es ja weißt; ist einfach ne Frage der Organisation und planbar
    -und bis zum Wechsel wäre Joni ohnehin vielleicht schon trocken, ist ja noch was Zeit
    usw....

    LG
     
  3. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.751
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    AW: KiTa-Wechsel

    Christina mußte ja umzugsbedingt den Kiga wechseln und es ging völlig unproblematisch! Sie hat sich ganz schnell eingewöhnt und auch schnell neue Spielkameraden gefunden. Klar hat sie auch noch eine Zeitlang vom alten Kiga geredet, aber es war nicht so, daß sie im neuen unglücklich gewesen wäre.

    Eine Freundin von mir hat ihren Sohn aus ähnlichen Gründen wie Du den Kiga wechseln lassen und es hat auch super geklappt. Der Junge war von den tollen (altersgerechten!) Angeboten im neuen Kiga so begeistert, daß er dem alten keine Sekunde nachgeweint hat.

    Die Nachteile an Eurem neuen Kiga sehe ich nicht so gravierend. Für die 3 Wochen im Sommer gibt es doch bestimmt eine andere Richtung, die die Kinder in der Zeit aufnimmt, falls Du keinen Urlaub kriegst (so kenne ich das hier und auch an unserem alten Wohnort). Und das Sauberwerden geht dann ganz schnell; Johannes war auch noch nicht 100% trocken, aber im Kiga ging es dann ganz fix.

    Alles Gute,
    Bella :blume:
     
  4. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: KiTa-Wechsel

    Marie hat mit knapp 3 Jahren vom der Kita in einen "fremden" Kindergarten gewechselt. Das ging so gut, dass sie schon am ersten Tag gleich auch nachmittags hingehen wollte.
    Sie mußte auch sauber sein und war es bis 2 Wochen vor dem Wechsel nicht. Da hat es aber irgendwie klick gemacht und sie hat keine Windel mehr gebraucht.
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: KiTa-Wechsel

    Die drei Wochen Sommerferien sehe ich jetzt nicht als Problem an. Dein Mann und Du, Ihr seid dann halt von den Urlaubszeiten gebundener. Aber wenn Ihr gewillt seid die Sommerfereienzeit aufzusplitten, koennt Ihr immer noch in der Nebensaison in Urlaub fahren.
    Deine emotionale Gebundenheit allerdings kann ich gut verstehen. Linnea wird im Herbst von Grosstagespflege in den Kindergarten wechseln, obwohl ihre engsten Freunde alle noch bei der TaMu bleiben (kleinere Geschwister). Ich sehe das ganze auch mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Fuer uns war entscheidend, dass der KiGa einfach super ist (wir kennen ihn schon von Levin) und dass die Kinder hier nur zwei Jahre lang im KiGa-Alter sind und ich einen Wechsel ein Jahr spaeter wegen nur noch einem weiteren Kindergartenjahr doof finde, aber durchaus ein Problem darin sehe Linnea auch mit 5 noch mit dem Tagesmutter-Programm altersgerecht zu foerdern.
    Lulu :winke:
     
  6. Semmel

    Semmel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    2.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Provinzstadt ohne Love Parade
    AW: KiTa-Wechsel

    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen!
    Mir scheint, als sehen die Kinder das doch lockerer als ich.

    Joni war 2 mal mit in der neuen KiTa und am 2. Tag war er vom Außengelände kaum wegzubewegen.
    Das werte ich mal als gutes Zeichen.

    Ich könnte allerdings Probleme bekommen, in den Sommerferien urlaub zu bekommen, alle meine Chefs haben Schulpflichtige Kinder.
    Aber vielleicht klappt das mit dem "splitten" ja doch.

    Morgen habe ich das Gespräch mit der neuen kiTa und ich glaube, ich gehe jetzt doch mal etwas gelassener da hin......
     
  7. Steffie

    Steffie Neugieriges Luder

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    17.046
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: KiTa-Wechsel

    Ich hatte mir auch viele Gedanken gemacht, als wir umgezogen sind. Adriano hätte schon in seinem alten Kiga bleiben können, doch ich dachte, das wäre jetzt der ideale Zeitpunkt ihn dort rauszunehmen, denn die Freunde die er dort drin hatte, waren absolut nicht der richtige Umgang für ihn. Und jetzt bin ich mir sicher, es war sehr gut so, dass wir gewechselt habe. Er fühlt sich dort superwohl, und hat auch nie grossartig dem anderen Kiga "nachgetrauert".
     
  8. Semmel

    Semmel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    2.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Provinzstadt ohne Love Parade
    AW: KiTa-Wechsel

    Hallo,

    bin ein wenig verwirrt.

    Da geh ich heute um 14 Uhr zu dem vereinbarten termin hin und die KiTa-Leiterin schaut mich überrascht an. Die hatte mich echt vergessen.
    Dann wußte sie nicht, ob ich einen Jungen oder ein Mädchen anmelden wollte.
    Und dann bot sie mir einen Kindergartenplatz an.
    Auf der Anmeldung war aber vermerkt, daß ich einen KiTa Platz benötige.
    Also war die ganze Aufregung erst mal umsonst.
    Ich habe einen neuen termin Mitte August um zu erfahren, ob ich in diesem jahr einen KiTa-platz bekomme.
    Wenn nicht, dann spätestens zum nächsten Sommer.

    Da es ja bei mir nicht eilt, bin ich nun auch gar nicht so böse.
    Wenn erst zum nächsten sommer, erübrigt sich das Sauberwerden-Problem von alleine.
    Förderung reicht dann auch noch aus, denn dann wäre er 3 1/2 Jahre alt.

    Danke noch mal für Euren zuspruch.
    Ich werde jetzt daran arbeiten, mich zu lösen :) und für Joni und auch für mich, die Vorteile in den Vordergrund zu stellen.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...