Kindergarten und Schlafen...

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Lilienfrau, 20. April 2006.

  1. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ihr Lieben,

    so ein Kindergarten bringt offenbar ganz schön Wirbel ins Leben :-D

    Zum einen ist Johanna, seitdem sie in den Kindergarten geht, ein echtes "Mamakind" geworden - das kannte ich bislang noch gar nicht, aber neuerdings hängt sie total an mir, verlangt auch ständig nach mir (bei der Oma, bei der Tagesmutter, sogar beim Papa), ich soll alles machen, sonst niemand usw

    Gleichzeitig mit dem Kindergartenbesuch fingen bei uns leider auch die "Schlafprobleme" wieder an. Sie ist mittags todmüde, will aber keinen Mittagsschlaf machen. Wenn ich sie doch mal dazu überredet kriege, würde sie von sich aus locker 3 Stunden oder so schlafen. Ich weck sie aber vorher, nach einer Stunde. Trotzdem findet sie abends dann einfach nicht in den Schlaf, vor 22 Uhr ist nix zu machen. Wenn sie keinen Mittagsschlaf macht, ist sie knatschmüde den ganzen Tag, fällt dafür aber um 19 Uhr ins Bett und schläft innerhalb von 30 Sekunden ein :-D

    Seitdem sie in den Kindergarten geht, kommt sie auch nachts wieder rüber zu uns ins Bett bzw ruft nach uns. Und alleine einschlafen geht auch nicht. Ich führe das auf die ungewohnte Trennung von Mama während des Kindergartens zurück, wahrscheinlich braucht sie im Moment einfach mehr Nähe nachts, weil ihr die tagsüber fehlt? :???:

    Ich lasse sie gewähren, ist ja auch nicht so wirklich schlimm, wenn sie dann bei uns im Bett liegt schläft sie auch gut durch bis morgens. Aber ich finde es schon ein bißchen komisch und frage mich, ob das normal ist, dass die "Ablösung" durch den Kindergarten solche Effekte hat? oder ist mein Kind da einfach nur sensibler als andere?

    Liebe Grüße

    Alex
     
  2. AW: Kindergarten und Schlafen...

    Hallo Alex!

    Nur kurz, also ich find Johannas Verhalten ganz normal.

    Erstens eben wegen der Trennung von dir, die sie zwar vorher schon hatte, aber eben vielleicht nicht so häufig (?).

    Und zweitens weil zwischen TaMu und KiGa ja ein großer Unterschied ist. Die TaMu war ja für sie allein (oder für wenige Kinder zuständig) während im KiGa viele Kinder auf ein, zwei Betreuungspersonen fallen. Das ist auch mal schwierig sich an diese Situation zu gewöhnen. Mit 3 braucht man oft auch noch ganz stark die alleinige Aufmerksamkeit eines Erwachsenen, im Kiga ist das aber oft nicht möglich. Da muss Johanna wohl tagsüber einiges zurückstecken und abends dann nachholen :) .

    Und drittens natürlich auch der Kontakt mit den anderen Kindern in der Gruppe. Johanna muss sich auch erst zurecht finden mit den Freundschaften, Streitereien und Konflikten die in so einer Gruppe unter den Kindern entstehen. Da hat sie gaaaaanz bestimmt ne Menge zu verarbeiten (und zu Träumen) deine kleine Maus. Da ist es nur verständlich, wenn sie bei euch nachts wieder Trost und Nähe sucht. Aber sie wird bestimmt immer besser damit klarkommen und dann wohl wieder im eigenen Bett bleiben.

    Wegen der Müdigkeit nach dem Kiga: Das hab ich schon von vielen Eltern gehört, dass die Kinder in der ersten Zeit im Kiga wieder mit nem Mittagsschläfchen anfangen. Das müsst ihr halt irgendwie für euch abwägen, wie es besser ist. Ob Johanna nicht nach ner kleinen Rast wieder besser drauf ist und ihr mehr gemeinsam noch unternehmen könnt für den Rest des Tages. Oder eben ob ihr die Zeit irgendwie überbrückt bis 19.00.
    Wir haben das "Problem" ja auch, ohne Kiga. Marlene will zwar mittags nimmer schlafen aber sie wird dann zwischen 15.00 und 16.00 so richtig müde und knatschig. Schläft sie dann, wenn auch nur für 15-30 Minuten, geht sie vor 22.00 nicht ins Bett und Toni und ich müssen auf unseren gemütlichen Couchabend verzichten. Wenn sie nicht schläft (oder besser: wir sie am einschlafen hindern) dann übertaucht sie die Müdigkeit und wird mega-überdreht, sodass man echt fast nix mehr mit ihr anfangen kann, weil sie soviel rumwuselt. Abends braucht sie dann auch noch mindestens 30 Minuten bis sie einschläft, weil sie keine Ruhe findet.
    Ich vertrau da einfach auf die Zeit, denn machen kann man da glaub ich eh nix.

    So nun ist es doch lang geworden.

    lg, Johanna
     
  3. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Kindergarten und Schlafen...

    Danke, Johanna :bussi: das Verhalten trifft unseres ziemlich genau :-D mit Mittagsschlaf ist abends erst spät Ruhe, ohne Mittagsschlaf ist ab 16 Uhr nur noch nervig :umfall: es sei denn, wir machen "Action", dann geht's auch ohne.

    Liebe Grüße

    Alex
     
  4. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kindergarten und Schlafen...

    Alex,
    wie wäre es mit einer Dreiviertelstunde Mittagspause ohne Schlafen, aber ganz in Ruhe? Vielleicht nach gemeinsamer Geschichte alleine im Zimmer spielen "müssen" oder Bücher im Bett ankucken. Und danach in den Nachmittag starten.
    Lulu :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. seit kind im kindergarten schläft es schlecht

Die Seite wird geladen...