kein Gemüse, kein Obst, nur Milchbrei - 10 M alt

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Mamaaaa, 7. April 2005.

  1. Mamaaaa

    Mamaaaa Familienmitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    meine 10-monatige Tochter hat noch nie gut gegessen (seit dem 6. Monat bekommt sie Beikost). Meistens hat sie mittags vom Gemüsebrei 60-höchstens 100 g und nachmittags vom OGB eher weniger gegessen. Seit 6 Wochen verweigert sie den Löffel total und hat wieder nur die Milchflasche bekommen. Inzwischen isst sie abends Milchbrei (ca. 120 gramm) und akzeptiert diesen auch mittags. Da er gehaltvoller als nur Milch ist, würde ich ihr diesen gerne mittags und abends geben. Gemüse und Obst werden weiterhin verweigert, will aber kleine Portionen in den Milchbrei einrühren.

    Annika wiegt 6,1 kg bei 67 cm und nimmt seit dem Abstillen kaum zu. Ihr Zwillingsbruder isst übrigens ganz "normal".

    Wie "schädlich" ist zweimaliger Milchbrei und 2 Milchflaschen am Tag anstelle der traditionellen Beikost mit Gemüse, OGB, Milchbrei und 1 Flasche morgens?
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    ich antworte heute gegen abend
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Sisa,

    da scheinst du ja ein kleines Charakterkind zu haben. Sie weiß was sie will ...... und dass das Essen nicht lustig abläuft glaub ich dir gerne.
    Lass sie bitte immer zuschauen wenn ihr Bruder isst - das schafft auf Dauer Futterneid.

    Du kannst zweimal täglich Milchbrei füttern :jaja: Nichtsdestotrotz wäre ein Kartoffel-Gemüse-Fleisch-Fett-Brei am Tag sehr sinnvoll. Vielleicht kannst du ihr zunächst mittags versuchen einen Milch-Kartoffelbrei (gibts von Milupa) zu füttern. Zumindest mal als Übergang bis sie überhautp wieder richtig löffelt.

    Die letzte Gewichtskontrolle liegt ja eine Weile zurück. Lass doch mal das neue Gewicht feststellen. Und sprich den Arzt auch auf den Speiseplan an und ob evtl. ein Energiesupplement einzuführen ist. Ist sie denn sonst gut in ihrer Entwicklung?

    Grüßle Ute
     
  4. Mamaaaa

    Mamaaaa Familienmitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ute, danke für Deine Antwort. Ja, Annika weiß wirklich genau, was sie will und was nicht. In der Entwicklung liegt sie gut, daher sagen die Kinderärzte (inzwischen war ich deswegen bei zweien), daß sie doch quietschlebendig und nun mal zierlich ist und dann die üblichen Sprüche "Jedes Kind holt sich, was es braucht" und "es ist beim richtigen Angebot noch kein Kind verhungert" usw. ...

    Für den Einsatz von z.B. "Calo Plus", das Du mal empfohlen hast, sahen sie keine Notwendigkeit, aber das Gewicht wird weiter beobachtet. Gehe nächste Woche zum Wiegen bei der Kinderärztin vorbei. Da allerdings beide Kinder durch einen Magen-Darm-Infekt abgenommen haben, ist der Wert vielleicht nicht so aussagefähig.

    Ich hatte Bedenken, daß Annika mit ihren 10 Monaten und den 4 Milchmahlzeiten zuviel Milch zu sich nimmt und damit die Nieren belastet. Aber das scheint ja noch ok zu sein. Die Gemüsemilchbreie sind ein guter Tipp. Das probiere ich mal. Bis jetzt fande ich es etwas zu "eklig", Gemüse in den leckeren süßen Milchbrei zu rühren.

    Gruß
    Sisa
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...