Kartoffel-Unverträglichkeit?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Schäfchen, 8. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Hallo Hedwig,

    ich schleich mich mal hier rein, Conny hat seit dem Umzug kein Internet.

    Folgendes Problem:

    Zoe bekommt inzwischen Beikost. Conny hat abgestillt wegen Milchmangel und füttert HA-Milch. Die gabs sonst auch zugefüttert. Keine Probleme mit der Verträglichkeit. Ich hätte durchziehen bis 6. Monat besser gefunden, Conny hat einen ellenlangen Allergiekatalog ... Gut, Kind kriegt also Beikost. Conny hat angefangen mit Kartoffelbrei mit HA-Milch. Resultat: wunder Po. Zwei Tage ausgesetzt - Po heilt gut ab.

    Ich hab ihr jetzt gesagt, sie soll die Kartoffeln sein lassen und Monogemüse kochen. Will jetzt mit Blumenkohl anfangen. Das ist laut Utes Babyernährungsseite ok. In drei bis vier Wochen wollen wir Kartoffeln noch mal testen.

    Wenn Zoe wirklich auf Kartoffeln reagiert - ich wills mir gar nicht ausmalen ... Ingo fiel ein, dass es vielleicht die Stärke ist. Was denkst du?

    ratlose Grüße
    Andrea
     
  2. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Kartoffel-Unverträglichkeit?

    Zur Ergänzung: Conny reagiert auf rohe Kartoffeln, sprich sie kriegt heftige Neurodermitis beim Kartoffel schälen ...Gekocht ist aber kein Problem.
     
  3. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Kartoffel-Unverträglichkeit?

    Hallo Andrea,

    manchmal kann ja sogar ich hier noch was Sinnvolles beitragen, obwohl es schon so lange her ist.

    Wir hatten das auch. Frido bekam davon Blähungen und unangenehmen Stuhl.
    Wir haben die Kartoffeln so lange durch Reis- und Hirseflocken ersetzt (die Babyfocken natuerlich, wo dieses Dingsda nicht drin ist), bis es ging.
    Das hat eine Weile gedauert, ich glaube, bis er ein Jahr alt war.

    Nur Gemuese: Da kann ich mir nich vorstellen, dass das auf Dauer reicht. Also irgendein "Kartoffelersatz" schon. Und dann in regelmässigen Abständen probieren. Das kann sich wirklich noch geben, keine Panik.

    Liebe Gruesse
     
  4. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Kartoffel-Unverträglichkeit?

    Katja, danke. Das nimmt mir ein wenig Sorgen und Conny sicher auch. Klar, auf Dauer Gemüse ist nicht das Wahre. Ich hab Conny geraten, erstmal Gemüse zu machen und dann nach ein paar Tagen sollte sie Reis reinpürieren. Aber Reisflocken sind natürlich ne super Idee! Ich hab sogar noch welche da, aber die sind seit 3.12. abgelaufen. :(

    Ich werd mal neue kaufen und Sonntag mitnehmen, wenn wir zum Kaffee fahren und neue Wohnung angucken.
     
  5. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Kartoffel-Unverträglichkeit?

    Ich hab gerd noch ma nach alten Thrads dazu gesucht. Von lulu kam damals der Tipp, doch mal Suesskartoffel stat dessen auszuprobieren. Kiegt Ihr bei Euch so was?
     
  6. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Kartoffel-Unverträglichkeit?

    P.S.: Blöde Tastatur hier! Da muss man so draufkloppen... STrafe muss wohl sein fuer Schnullern in der Arbeitszeit!
     
  7. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Kartoffel-Unverträglichkeit?

    Ja, Süßkartoffeln gibts hier bei uns auch zu kaufen. Sind allerdings nicht gerade preiswert ... *rechne* Ich werd Conny mal einen Korb für Weihnachten packen. Jetzt wo sie mit ihrem Geld allein haushalten muß ... da tue ich ihr ein paar rein.
     
  8. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Kartoffel-Unverträglichkeit?

    hallo andrea,

    kocht conny selber?
    dann würde ich nicht mit blumenkohl weiter machen. wenn sie den nicht auf den punkt gart, riskiert sie blähungen bei der maus.

    wie sieht´s denn mit der gewichtsentwicklung aus? vielleicht kommt ja auch erstmal ein ha-milchbrei in frage.....

    wenn ihr ein zweites mal testet, versucht es doch bitte mal mit gläschen.
    sollte sie wirklich auf kartoffeln reagieren, ist reis bspw eine alternative. wobei sie da mit gläschen eine größere auswahl hätte.

    wenn sie selber kocht, kocht sie mit biogemüse?

    liebe grüße [​IMG]
    kim
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby kartoffel unverträglichkeit

    ,
  2. kartoffelunverträglichkeit baby

    ,
  3. unverträglichkeit kartoffeln

Die Seite wird geladen...