Juristen und/oder Jura-Kundige vor!

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Röschen, 1. Februar 2005.

  1. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Hallo ihr Lieben,

    war heute mal wieder seid langem in einem anderen Hundeforum unterwegs und habe mich kräftigst geärgert.

    Es gibt da nämlich eine Frau, die mit allen möglichen (und unmöglichen) Dingen versucht, unsere Wäller (Neue Hunderassen-Zucht) schlecht zu machen.

    Nun hat sie behauptet, dass unsere Hunde Mischungen aus schlechten (!) Ausgangshunden (Briard bzw. Aussie) wären, dass bei uns nur der sonstige Ausschuß zum Zuge käme.

    Das hat mich mal wieder sooooooo geärgert, weil das doch auch gar nicht stimmt.

    Welche Möglichkeiten habe ich denn jetzt, dagegen juristisch vorzugehen. Hat da jemand von euch eine Ahnung? Oder kennt einen Link zu einem Jura-Forum in dem ich mal nachfragen könnte??

    verärgerte Grüße

    Rosi
     
  2. piglett

    piglett herzliches Hörnchen

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    4.494
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Salzburg
    AW: Juristen und/oder Jura-Kundige vor!

    Och da gibts ne Menge ;)

    Das kann unter "Üble Nachrede" oder "Verleumdung" fallen. Wenn das, was sie geschrieben hat Dich verunglimpft oder Deinen guten Ruf zuerstört, könntest Du auf Unterlassung klagen.
    Hat sie denn explizit geschrieben, dass Ihr schlechte Hunde züchten würdet?
    Das ist ja der Hammer.
    Ansonsten würde ich mir das mal ausdrucken und zu einem Rechtsanwalt gehen und mich da beraten lassen. Die Beratungsstunden sind nicht so teuer und der kann Dir sicherlich auch sagen, wie das in dem konkreten Fall am besten zu handhaben ist.

    Ich würde der Dame aber zusätzlich noch einen netten Brief schreiben und so sinngemäß formulieren....

    "Hiermit fordere ich Sie auf, Äußerungen, die meine Hundezucht betreffen und schlicht unwahren und verleumderischen Charakter haben, ab sofort zu unterlassen. Außerdem fordere ich Sie auf, sämtliche von Ihnen getätigten Aussagen, die meine Hundezucht in negativer Art und Weise darstellen ausdrücklich an gleicher Stelle zurückzunehmen.
    Sollten Sie meiner Aufforderung nicht nachkommen, sehe ich mich leider gezwungen die Sache gerichtlich regeln zu lassen.
    MfG"

    ... oder so ähnlich

    Lieben Gruss
    Silke
     
  3. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Juristen und/oder Jura-Kundige vor!

    Ja, hat sie. Sie ist Aussie-Züchterin und ihre Mutter hat wohl auch eine Briard-Hündin, die vom Wesen her sehr problematisch sein muss. Dass die Hunde aber bei uns zunächst mal einen Wesenstest machen, bevor sie zur Zucht eingesetzt werden, scheint ihr ziemlich egal zu sein, hauptsache mal geschimpft.

    Ich hab sooo die Nase voll von ihrer Hetzkampagne! Deshalb will ich ihr endlich mal Kontra geben. die ganze Zeit war ich ja ruhig, aber jetzt reichts!


    das ist ein guter Tipp, das werde ich auf alle Fälle mal tun.


    An so eine Art Abmahnung hatte ich auch gedacht, muss ich mal in aller Ruhe formulieren.

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  4. AW: Juristen und/oder Jura-Kundige vor!

    Ich wäre da mal erst etwas vorsichtig... So etwas kann ganz schnell nach hinten losgehen.
    Wenn ich mal fragen darf: Betreibt Ihr diese Züchtungen gewerbsmäßig oder eher als Hobby?

    Ausserdem: In vielen Foren gibt es immer wieder Leute, die nichts anderes zu tun zu haben scheinen, als zu "flamen" oder zu "trollen", sprich auf möglichst beleidigende Art und Weise jemanden zu attackieren.

    Wenn es geht, würde ich die einfach ignorieren, evtl. mit Links an den Forumsbetreiber. Rechtliche Schritte würde ich erst als letztes Mittel einsetzen, aber so eine Beratung kann sich er nicht schaden, obwohl ich mir jeden Schritt genau überlegen würde. Anwälte sind mit Abmahnungen und derlei Dingen schnell bei der Hand, aber die Konsequenzen aus diesen Schritten sind oft kaum absehbar...

    Was sagen denn die anderen Forumsmitglieder zu diesen Anschuldigungen?

    Gruß

    Darkdancer
     
  5. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Juristen und/oder Jura-Kundige vor!

    Es sind alles reine Hobby-Zuchten, die meisten Hündinnen haben nur einen oder auch mal zwei Würfe und werden dann kastriert.
    Gewerbsmäßige Zuchten sind bei uns auch gar nicht erwünscht. Aus diesem Grund hat sich der Verein um 2000 herum gespalten, weil dies eine Züchterin nicht einsehen wollte.

    Auf diese Idee bin ich selbst noch gar nicht gekommen, danke für den Tipp Tobias!!!!!!

    Da werde ich denen doch gleich mal was schreiben.

    Das ist halt so'n Bisschen auch meine Sorge, diese Frau und ihre Züchter-Kollegen sind halt auch immer sehr schnell dabei, wenn's um rechtliche Schritte geht (veröffentliche ein Bild, das du gemacht hast, von deren Hunden und sie gehen dir an die Gurgel - nix vonwege "bitte entferne das Bild" sondern direkt wird da mit dem Anwalt oder mit Anzeige gedroht!).

    Tja, da sie das ja immer und überall zu machen scheint, geht sie denen, die sie kennen ganz gehörig auf die Nerven. Aber es sind halt immer noch genügend da, die ihr jedes Wort glauben.


    Grübelgrüße

    Rosi
     
  6. AW: Juristen und/oder Jura-Kundige vor!

    Ich frag aus dem Grund, weil Du als Hobby - Züchterin sicherlich noch schlechtere Chancen hast, rechtlich gegen so etwas vorzugehen. Wärst Du eine Gewerbetreibende, könntest du Dich evtl. auf Geschäftsschädigung berufen, wenn Du ersthaft rechtliche Schritte einleitest, aber im Hobby - Bereich gilt das sicherlich nicht.
    Ich würde das ähnlich handhaben wie hier im Forum: Wenn Du sie und ihr Gekreife ignorieren kannst, dann tu es. Wenn es nicht geht, Link an die Betreiber. Ausserdem würd ich mal rumfragen, ob man nicht quasi eine Petition all jener, die sich von ihr genervt fühlen, ins Leben ruft und ebenfalls an die Forumsbetreiber schickt und / oder im Forum veröffentlicht. Wenn Du das alles nicht kannst oder willst, dann würde ich die Konsequenz ziehen und gehen. Das ist ja einer der Nachteile eines Internet - Forums: Man kommt nur schwer an solche Leute ran bzw. die trauen sich ja meist nicht, einem sowas ins Gesicht zu sagen

    Gruß

    Darkdancer
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...