Junias will nicht mehr schlafen:auch @Regina

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von schwarze Gedanken, 13. April 2003.

  1. Hallo,

    ich hoffe auf einen guten Tipp *seufz*

    Junias war das was man als ein Schreibaby bezeichnet.

    Sobald er auf der Welt war hat er geschrien und wollte NIE alleine sein.
    Bis zu 10 Stunden täglich habe ich ihn herumgeschlappt (ein hoch aufs Tragetuch)
    Nachts wurde er zwischen 7 und 9 Mal wach.
    Als er 2 Monate alt war bekam ich massive Depressionen( an denen ich aber gut arbeite und das Leben damit ist schon fast wieder normal).

    Der Hormonabfall nach der Geburt sein ständiges Geschrei waren da die Hauptursache. Vieleleicht ist das ja auch wichtig?
    Die ersten 9 Monate mit ihm waren angefüllt mit stundenlangem Geschrei.
    Mit 14 Monaten wurde KISS festgestellt, er wurde behandelt und war draufhin viel ausgeglichener udn konnte auch plötzlich viel mehr.

    Das massive Brüllen aber blieb......zumindest, wenn etwas nicht nach seinem Kopf ging, er die Windel voll hatte oder Hunger, oder, oder,.........

    Er war im Schnitt immer erst nach 15 Minuten zu beruhigen udn wenn er mal mit dem Kopf durch die Wand will. ( Beispiel: Mama sitzt auf dem WC( Kind im Raum), aber er will auf den Arm.................dann schreit er auch schon mal so, das er brechen muss)

    Aktuell haben wir seid 4 Wochen das Problem, das er Mittags nicht mehr schlafen möchte.
    Das alleine wäre ja nicht schlimm. Wenn er nicht mehr Schlaf braucht, muss er ja keinen Mittagsschlaf halten.

    ABER, er schläft nun Abends auch gar nicht mehr ein.
    Ich schließe die Türe und er steht keine 10 Sekunden später entweder im Flur, oder macht Licht an und fängt an rumzuwuseln und dadurch auch noch seine Schwester wach zu halten.
    Ich lege ihn jedes Mal wieder hin.
    Am Donnerstag insgesamt 23 Mal. Irgendwann um 22.0o Uhr ist er dann so müde, das er erschöpft einschläft.
    Ich hab keine Ruhe mehr Abends, die Große kann nicht schlafen, weil er sie wachhält udn ist entsprechend am Tage auch nörgelig.

    Junias ist hundemüde.......es liegt also nicht daran das er nicht müde wäre.
    Auch haben wir ein ruhiges Abendritual.

    Nachts geht der Terror weiter und er wird pro Nacht durchschnittlich 5 Mal wach. Mal auch nur 3 Mal, dann wieder 9 Mal.Dementsprechend schlecht drauf sind wir alle.

    Es schaukelt sich nun langsam aber sicher hoch.
    Er hat ja noch nie durchgeschlafen in seinen 2 Jahren, aber das ist schon wieder so schlimm wie in der Säuglingszeit.

    Ich weiß mir keinen Rat mehr und meine Nerven liegen wieder ein Mal blank.

    Über einen Tipp wäre ich echt dankbar.

    Müde aber liebe Grüße

    BEA
     
  2. Hallo Bea,

    erstmal ein dickes Trösterli für Dich.

    Blöde Frage: Weißt Du was Dein Sohn will? Sagt er irgendwas dazu oder brüllt er nur rum? Hat sein Nicht-Schlafen-wollen eine psychische Ursache? Fehlt ihm Nähe / Geborgenheit? Das mal vorab ganz für Dich selbst und vielleicht durch Befragen auch mal versuchen zu klären. Würde er in Deinem Zimmer schlafen und durchschlafen? Vielleicht auf einer kleinen Matratze neben Deinem Bett?

    Mittagsschlaf weg und abends nicht einschlafen ist eigentlich der Klassiker, hat mit Schreibaby nix zu tun: Er ist völlig über den Punkt hinaus, an dem er zur Ruhe kommen kann.

    Diesen Effekt kenn ich von mir (und ich bin 36!) : Nach wenig Schlaf und einem anstrengenden Tag lieg ich im Bett und kann nicht schlafen. Vor Erschöpfung. Ich bin regelrecht zu müde zum Schlafen. Diese Situation schaukelt sich unheimlich schnell hoch, wenn ich da nicht innerhalb weniger Tage rauskomme, habe ich auch Durchschlaf-Schwierigkeiten.

    Was tun sprach Zeus?

    Ich würde versuchen, wenn er mittags schon nicht schläft, dann eine Art Siesta = Mittagsruhe einzuführen. Vielleicht kuschelt ihr auf dem Sofa und guckt ein Buch oder hört eine schöne CD. Oder Mama erzählt eine Geschichte und der Sohn erzählt eine Geschichte oder, oder. Jedenfalls würde ich versuchen in den Tag schon ein paar Inseln der Ruhe einzubringen. Dir fällt sicher was ein, was zu Deinem Sohn passt.
    Ist er von Sternzeichen her noch Wassermann oder ist er schon Fisch?

    Zum Problem abends: hier würde ich mal tief in die Kräuter und Aroma-Kiste greifen: Melisse, etc pp. Dies vor allem, damit die Situation nicht weiter eskaliert. Finde ich sehr wichtig. Vorallem wenn Du merkst, dass Deine Kraft zu Neige geht.

    Schau mal hier
    http://www.babyernaehrung.de/aromen.htm

    und hier
    http://www.babyernaehrung.de/kraeutertee.htm

    Vielleicht hilft auch ein Bad am Abend oder die berühmte Milch mit Honig? Auch Schlaftees kann er ja schon trinken. Da gibt es einen Gute-Nacht-Tee von Milupa, von dem ich hier im Forum schon positives Feedback gehört habe. Und es gibt in guten Teeläden auch extra Schlaftees aus Kräutern. Die haben mich auch nach 18-Stunden-Tagen schon erfolgreich runtergebracht.

    Gute Besserung und gute Nerven wünscht
    Petra
     
  3. Hallo Petra,

    danke dir für deine schnelle und liebe Antwort.Ich habe schon versucht ihn bei mir schlafen zu lassen. Da wird er aber genau so oft wach :-(

    Auf dem Arm würde er gerne schlafen, dann aber bitte nur wenn Mama steht.Den Mittagschlaf hat er eigentlich langsam ausgeschlichen.
    Nur eben seid knapp 4 Wochen der Terror.
    Wenn ich an der frischen Luft war und er dann noch in die Badewanne kam, hat er auch geschlafen........schlief zumindest ein.
    Aber das zieht auch nicht mehr.


    Er brüllt rum und will NUR Mama. Er ist eh sehr auf mich fixiert und läßt sich, wenn ich da bin auch nicht von meinem Mann beruhigen. Das geht nur wenn ich weg bin. War schon von Geburt an so.
    Er ließ sich nicht mal Nachts die Flasche von ihm füttern. Ich hatte also nie Ruh.
    Es kann schon sein das ihm meine Nähe fehlt. Er war viel im Tragetuch, aber das fällt durch seine Mobilität immer mehr weg.


    Das mit dem Schlaftee werde ich nun mal versuchen.
    Lavendel habe ich schon einen Tropfen aufs Kissen gegeben.

    Unter den Links hab ich auch noch Anregungen gefunden.

    Außerdem ist mir gerade eingefallen das Xenja in der Phase( war aber nur halb so schlimm) NervInfant Saft bekam. Der ist aus Passionsblumen.

    So werde ich morgen direkt mal in die Apotheke wandern.

    Ich sag lieb Danke für deine Anregungen.
    Man sieht ja machmal den Wald vor lauter Bäumen nicht ;-)


    Ganz lieben Gruß BEA
     
  4. hallo bea,

    petras vorschläge sind einfach super, als ob sie schon 3 kinder grossgezogen hätte :D

    ich kann dir aus eigener erfahrung mit flavia noch sagen, dass du unbedingt eine ruhige mittagszeit einhalten must, wenn er nicht schlafen will. flavia hat in dem alter äusserst selten noch zu mittag geschlafen, ich hatte später probleme mit ihr im kiga, weil sie immer mittags wach war und zum teil die anderen störte. sie musste dann im spielraum ruhig und leise in einer ecke spielen. zuhause habe ich es genauso gehandhabt: sie musste im halbdunkeln im bett liegen, durfte dabei ein buch anschauen oder leise eine kasette hören, mit etwas spielen, aber im bett bleiben war angesagt.

    flavia ging um 20.30 ins bett, schlief aber für gewöhnlich erst gegen 22 uhr ein und wachte trotzdem sehr früh auf. das hat sie bis heute behalten, auch wenn sie am wochenende schon mal bis mittag im bett bleiben kann. es ist sehr anstrengend so ein wenigschläfer zu haben, aber man kann sich trotzdem damit arrangieren. flavia ging immer pünktlich um 20.30 ins bett und durfte dann das bett nicht verlassen. es kamen viele tricks á la "ich muss aufs klo", aber nach überprüfung bin ich nicht mehr darauf eingefallen. proteste gab's auch viele, sie hat extrem getrotzt, über 2,5 jahre lang (ich werde mal fotos reinstellen), aber ich musste lernen damit umzugehen.

    zwei varianten fallen mir ein: du hast ein schlechtes gewissen, gerade weil junias ein schreikind war, und kannst deswegen nicht richtig einschätzen wann es trotz und wann es ein echtes bedürfnis ist - und dementsprechend differenziert handeln. diese variante kenne ich aus eigener erfahrung. die zweite variante wäre, dass junias schlicht gewöhnt ist, durch schreien seine bedürfnisse kund zu tun. ich würde evtl. psychologische hilfe in anspruch nehmen (für junias). nach der klo-erzählung aber, tendiere ich zu variante 1. hier würde ich so machen: du bietest ihm die alternative, ihn anstatt auf den arm zu nehmen (weil es nicht geht), ihn ganz fest zu umarmen. nimmt er das an, ist ok. schreit er weiter, knapp erklären dass es so nicht geht und ignorieren, auch wenn es schwerfällt. es ist verdammt schwer als erschöpfte mutter die ohren auf durchzug zu halten, aber oft ist das die einzige lösung um dem kind klar zu machen, dass es mit geschrei eben nicht das erreicht was es will.

    abends würde ich ihm nicht erlauben aus dem bett auszusteigen wenn es schlafenszeit ist, zur not neben dem bett bleiben und ihn dort festhalten, wenn ein gitterbett nicht mehr zu verfügung steht. teile dir die kindern mit deinem mann, so dass sich einer von euch junias annimmt. klare linien setzten, also bettzeit=im bett bleiben, ob schlafen oder nicht, schreien=nicht erreichen von sonderwünsche, sondern lediglich eine mama mit ohrenschmerzen usw. hast du den eindruck dass es ihm gut tun würde bei euch zu schlafen, nimm ihn mit zu euch, bis sich die situation etwas entspannt; oder erkläre ihm dass er nachts, bei bedarf, zu euch ins bett kommen darf, wenn er dabei leise ist. das hat bei flavia funktioniert, sie schleppte zwischen 2-3 uhr nachts ihr kuscheltier und kissen+decke zu mir ins bett, aber auf zehenspitzen.

    ich wünsche dir starke nerven und bald durchgeschlaffene nächte,
    gabriela

    p.s. ich habe gerade deinen neuen beitrag gelesen. hast du den eindruck dass junias deine nähe fehlt, plane abends eine schmuse(halbe)stunde mit ihm, im halbdunkeln im bett, nur ihr beide ungestört. das als abendritual, wenn das baden und andere tricks&kräuter nicht helfen.
     
  5. Hallo Bea,

    bei zwei so tollen Mitschreiberinnen bleibt mir "Mittagspausen-Schnullerin" nur noch übrig, den beiden Recht zu geben. Nie und nimmer hätte ich es besser und schon gar nicht ausführlicher machen können.
    :bravo: :bravo: :bravo:

    Ganz liebe Grüße und alles Gute

    Regina
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...