Jonah`s Reise auf die Welt (KKH)

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von nic, 15. Januar 2008.

  1. nic

    nic Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    14. Dezember 2007
    Beiträge:
    1.119
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wo sich Fuchs und Baustein gute Nacht sagen
    Die Schwangerschaft mit Stöpsel war von Anfang an ziemlich beschwerlich.
    Ich hatte ab dem 5. Monat immer wieder Wehen, mal leichter, mal stärker.
    Der Geburtstermin war eigentlich auf dem 10.02. ausgerechnet, aber ich war mir sehr sicher, dass der Bursche früher zur Welt kommen würde.

    Am 19.01.2007 war es dann soweit.
    Ich saß den ganzen Tag schon im Büro am Rechner und tippte noch ein paar Unterlagen fürs Geschäft ab. Kurz vor 16.00 Uhr machte der Bauchzwerg eine seltsame Bewegung in meinem Bauch - es tat richtig weh.
    Und dann merkte ich schon, wie das Fruchtwasser zu laufen begann.

    Mist, muss mir doch dir Fruchtblase im einzigen Raum im Haus mit Teppichboden platzen! Ich hab mich erstmal direkt auf den Bauch geworfen, und bin dann wie bei der Bundeswehr robbend aus dem Zimmer raus.
    Im Flur angekommen schickte ich K. los, das Telefon unten zu holen, damit ich Männe Rainer auf der Arbeit anrufen konnte.
    R. gab ich den Auftrag, ein paar Sachen von sich einzupacken, da die Jungs - während ich dann im Krankenhaus sein würde - bei den Großeltern einquartiert werden sollten.

    Während Rainer von der Arbeit heim fuhr, robbte ich weiter bis zum Bad, krabbelte in die Dusche und zog erstmal die klatschnassen Sachen aus.
    Wehen hatte ich übrigens während der ganzen Zeit keine!

    Als Rainer dann ankam, packten wir die Großen ins Auto und fuhren sie zu den Großeltern (lag auf dem Weg zur Klinik). Von dort aus ging es weiter ins KKH.
    Dort angekommen wurde ich im Kreissaal untersucht. Ergebnis: ja, es ist Fruchtwasser (hab ich doch gleich gesagt!) und der Muttermund ist 2cm offen.

    Da ich noch immer keine Wehen hatte, durften wir den Ruheraum direkt neben dem Kreissaal beziehen.
    Mittlerweile war es 19.00 Uhr. Rainer hatte Hunger und so schickte ich ihn nochmal los, damit er sich stärken konnte (wir wussten ja beide, was da demnächst auf uns zukommen würde).

    Die Zeit verging - von Wehen keine Spur. Ich durfte immer mal wieder ans CTG, aber außer das der Bauchzwerg turnte, tat sich nichts. Die Hebamme untersuchte auch fleißig, aber es ging weder vorwärts noch rückwärts.
    Um 22.00 Uhr beschlossen Rainer und ich, dass wir nochmal raus in den Krankenhauspark gehen, um ein paar Runden zu laufen. Irgendwie musste die Geburt doch in Gange zu kriegen sein!!

    Als wir wieder rein kamen, tat sich noch immer nichts und so beschlossen wir, ins Bett zu gehen. Wer weiß, wann man mal wieder zum schlafen kommt ;)

    Das widerrum passte Bauchzwerg gar nicht. Gegen 23.00 Uhr ging es los - so ein Ziehen im Unterleib...
    Aus dem leichten Ziehen wurden dann ganz schnell ordentliche Wehen, also ab in den Kreissaal.
    Die Hebamme untersuchte mich: der MM hatte sich mittlerweile um ein gutes Stück auf 6cm geöffnet.
    Auf dem Rücken liegend war es so dermaßen unangenehm und so probierten wir verschiedene Sachen aus. Auf dem Pezziball und mit dem Oberkörper in einem Tuch hängend hielt ich es am Besten aus.
    Irgendwann kamen die Wehen dann im 2 Minuten Takt und ich wollte nur noch in die Wanne.
    Die Geburtswanne befand sich im Kreissaal gegenüber. Also schleppte ich mich an Rainer hängend quer über den Flur. Mitten im Flur bekam ich prompt die nächste Wehe und ich befürchtete schon, ich schaff es nicht und das Kind kommt im Gang zur Welt.
    Männe schleifte mich dann quasi rüber ins andere Zimmer und half mir beim Ausziehen. Die Hebamme wollte nochmal nach dem Muttermund tasten und dann durfte ich endlich in die Wanne.
    Ich hatte noch 2-3 Eröffnungswehen und dann gingen auch schon die Presswehen los.
    War ich froh, dass ich endlich aktiv mitarbeiten konnte!! Und so presste und presste ich - ich glaub, ich hätte das Kind mit DER Presserei auch quer rausgebracht :mrgreen: :mrgreen:

    Irgendwann meinte die Hebamme dann: "da ist der Kopf - ich sehe Haare".
    Boooah, dachte ich, die lüüügt!! Das ist nur ein Trick, damit ich mich anstrenge! Meine ersten Kinder waren beide Glatzköpfe!!
    "Wollen sie mal fühlen?" meinte die Hebamme.
    "ganz bestimmt nicht - ich hab grad andere Probleme!!"
    und so presste ich als weiter.
    Am 20.01.07 um 1.26 Uhr - nach nur knapp 2 1/2 Stunden Wehen - hatten wir es dann geschafft. Stöpsel glitt ganz sanft im Wasser auf die Welt.
    Die Hebamme hob ihn aus dem Wasser und legte ihn mir auf den Bauch.
    Da lag er nun, der kleine Wurm und schaute mich mit großen Augen an ohne nur einen Mucks von sich zu geben.
    Rainer und ich konnten es gar nicht fassen, wie klein und zerbrechlich er war.

    Die Nabelschnur durfte noch auspulsieren, dann wurden Stöpsel und ich endgültig voneinander getrennt.
    Rainer und die Ärztin, die mittlerweile dazu gekommen war, nahmen den Kleinen dann mit um ihn etwas abzusaugen und zu vermessen.
    Das stolze Ergebnis:

    2960g und 50cm

    Kaum zu glauben, was wir für klein und zerbrechlich gehalten hatten, war in Wirklichkeit der "Brummer" unter unseren Kindern.
    K. wog bei der Geburt 2240g und war 47cm groß, R. 1950g (1 ganzes KG weniger als Stöpsel) bei 45cm Größe...

    Aber während die Geburt der Zwillinge wirklich traumatisierend war, war die Geburt von Stöpsel zwar kurz, aber heftig, aber auch wunderschön!!
    Dank der tollen Betreuung durch die Hebamme und Rainer, der mich immer wieder aufgefangen hat, wenn ich sicher war, es geht nicht mehr weiter, habe ich während der ganzen Zeit keine Schmerzmittel gebraucht (und das obwohl ich sonst die wehleidigste Person auf Erden bin).

    Danke fürs lesen
    lg,
    Nicole

    P.S. wenn ich irgendwann mal rausgekriegt habe, wie das mit dem Bilder-Einfügen geht, dann reiche ich Fotos nach :)
     
    #1 nic, 15. Januar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2010

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...