Jetzt wird es lansam ernst

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von makay, 10. Juni 2003.

  1. Hallo,

    bisher war ja alles ein Klacks...aber nun wird es wohl langsam ernst.
    Unsere Maus ist 9 Monate alt und ich fürchte, wir müssen langsam mal Grenzen setzen....sonst erzieht sie uns und nicht wir sie ???

    oder ist das noch zu früh ? Sind das jetzt noch "Phasen" ?

    Ich merke, das ich langsam mal ein paar Nerven lasse....ob das nun beim Essen ist oder beim Anziehen oder beim Spielen....hier wird der Brei verweigert und der Löffel so angegriffen, das alles überall landet bloss nicht in ihrem Mund. Beim Anziehen wird unser Bewegungsmuffel auf der Wickelkommode zum Superartisten. Auf der Spieledecke wird geblaht bis sie auf dem Arm landet um dort entweder Mamas Gesicht zu zerkratzen oder um ganz schnell die höheren Sphären abzuscannen wo interessante Dinge wie Fernbedienungen, Telefone und Computertastaturen liegen.

    Klar, gerade kommt ein Zahn, das tut weh. Die Kleinen wollen entdecken und erkunden und haben an diesem und jenem zu knapsen.

    Aber ich habe einfach das gefühl, das ich langsam Grenzen setzen muss....und da brauche ich mal Tips....bisher rede ich ihr immer zu. Aua, das tut weh oder lass das bitte oder so (sicher, mein mann hat recht, sie versteht es sicher nicht, aber irgendwann bestimmt und dann weiss sie, das sie es schon hundertmal gehört hat)-

    Bei manchen Dingen habe ich mich auch erfolgreich durchgesetzt. Eincremen z.b. duldet sie, weil ich dreimal einfach weitergeschmiert habe bis ich fertig war, heul und wutreaktionen zum trotz...einschlafen ist auch kein problem nach zwei harten schreiüberhörphasen...

    ach, ihr wisst schon was ich meine :-D


    Ach so...Buchtips ? Sind die oben aufgeführten Buchtips mit praktischen Beispielen ? Von Rogge z.b. ?

    Leicht angenervte Grüße
    Makay
     
  2. Hallo Makay,

    bgl. Buchtips würde ich dir auf jeden Fall "Babyjahre" von Largo empfehlen. Damit kannst du nichts falsch machen. Das Roggebuch ist wohl eher was für Kinder ab 3.

    Ich denke, ihr müsst für euch einen Weg finden, mitdem ihr alle zurecht kommt. Da muss man erstmal ein bisschen ausprobieren, bis man den Rechten gefunden hat.

    Bei uns bzw. bei Mia hilft am meisten ruhig mit einfachen Worten erklären und Sätze mit "nicht" und " kein" zu umgehen. Auch wenn die lieben Kleinen am Anfang noch nicht so ganz verstehen, sie verstehen aber, dass die Reaktion von Mama oder Papa in dieser Situation anders ist und auch so bleibt!!!!

    Beim eincremen hilft auch, den Kindern einfach einen Tropfen Creme auf ein Fingerlein zu geben und sie damit wurschteln zu lassen. Beziehe dein Kind in deine Tätigkeiten mit ein. Entweder mit einfachem Erklären oder mit beschreiben deiner Handlungsabläufe oder mit Tun.

    Manchmal ist auch ablenken angesagt. Das klappt bei uns mit singen ganz gut.

    Viel Spaß beim Ausprobieren
    Kerstin
     
  3. Babyjahre habe ich schon !!! Gutes Buch. Aber reicht mir nicht bezüglich der Erziehung.

    Sätze usw. ohne Nein. ja, das habe ich auch gelesen. Aber ich finde es sauschwer !!! wirklich !!! Wobei ich es einleuchtend finde.

    Ansonsten versuchen wir es genau so...nur das manchmal auch der Geduldsfaden reisst :), aber nur son bisschen

    LG Makay
     
  4. maren

    maren Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    29. Juni 2002
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich versuche auch immer, das "nicht" zu umgehen. Scheint auch wirklich besser anzukommen.

    Aber WAS kann man denn statt "nicht hauen" sagen? Jonathan haut z.Zt. dauernd. ES NERVT! Wir sagen dann immer "das tut Mama/Papa weh", mach "ei". So langsam habe ich aber den Eindruck, er denkt schon, das vorhergehende Hauen gehört zum Ei-machen dazu! :o
    Also doch "nicht hauen"?

    LG Maren

    PS: Sorry,Makay,daß ich mich hier mit meiner Frage dazwischenquetsche, aber das brannte mir schon lange auf den Nägeln.
     
  5. Hallo Maren,

    passt doch gut hier rein, das ist schon okay.

    nur wäre schön wenn jemand eine passende antwort hat. ich finde es nämilch so schwer auf das nein zu verzichten, nehme es mir immerzu vor und dann rutscht es doch raus

    Makay
     
  6. Hallo ihr beiden,

    ich finde die Antwort " Hauen tut weh, hör auf" völlig in Ordung! Vielleicht muss man dem Kind etwas schärfer in die Augen sehen 8O und es dazu anfassen.

    Ich weiß, dass es schwierig ist, diese Sätze anders zu formulieren. Aber glaubt mir, man kann sich daran echt gewöhnen. Man muss halt vorher überlegen, was man sagt und wie man es sagt. Das kann dann ein bisschen dauern, aber was macht das? Ob das Kind die Antwort oder Reaktion 2 Minuten früher oder später erhält, macht den Bock nicht fett!!

    Sicherlich geht es nicht immer. Aber man kann es versuchen!

    Viel Erfolg
    Kerstin
     
  7. Ich arbeite dran :jaja:

    Mal ein anderes Beispiel: sie hat etwas erfingert was sie nicht haben darf. z.b. einen film in verpackungskarton. das ist nix schlimmes, aber sie knabbert und sabebrt solange am karton bis sie ihn halb verdaut (wenn ich es nicht merke). natürlich nehme ich ihn ihr weg. und sage dann was? das darfst du nicht essen ? das schmeckt nicht ? lass das bitte los ! das ist papas ? oder was ?

    grübelnde
    Makay
     
  8. maren

    maren Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    29. Juni 2002
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Nimm das aus dem Mund? Spuck das aus? Nur angucken? :???:

    LG Maren
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...