Jetzt helft mir mal bitte - Indienfrage!

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von christine, 17. Oktober 2005.

  1. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    Hallo!!

    Wie manche ja vielleicht schon mitbekommen haben, tragen wir uns mit dem Gedanken, nächsten Winter (2006) für drei Monate nach Indien / Bangalore zu gehen als ganze Familie.

    Hab vor einiger Zeit schon mal was darüber geschrieben

    (http://www.schnullerfamilie.de/threads/50984&highlight=indien)

    jetzt ist Martin zurück nach einem 9tägigen Kurztrip und wir besprechen uns gerade.

    Alle hatten mit leichtem Durchfall zu tun, ein Kollege ist jetzt
    schon das zweite Mal mit Kreislaufproblemen und Durchfall frühzeitig nach
    Hause geflogen, alle haben mit solchen Problemen zu kämpfen, obwohl sie nur
    Hotelessen hatten und auch sonst alle Vorsichtsmaßnahmen befolgt haben.

    Bangalore ist eine sehr fortschrittliche Stadt für indische Verhältnisse, man kann in Supermärkten auch westliches Essen usw. kaufen, das hat Martin sich aber nicht angeschaut, man bewegt sich fast nur mit Rikshahs (wie wird das geschrieben) fort, manchmal gibt es Gehwege, manchmal auch nicht, dann läuft man neben dem Verkehr auf der Straße rum. Kinder hat Martin kaum gesehen, wo leben die? Wenn ja waren die an den Händen der Eltern oder auf ihren Armen. Ist das super für Kinder?

    Es gibt einfach keine
    richtigen Bewegungsmöglichkeiten dort für Kinder, viel Verkehr, keine
    freien Flächen zum Rennen, dicht bevölkerte Gehwege, auf denen auch mal
    Mopeds vorbeikommen, im Prinzip müßten wir die ganze Zeit die Kids an der
    Hand halten, und wo soll man mit ihnen hin in der Stadt?? Ich kann ja nicht
    den ganzen Tag Stadtbummeln ;-)


    Unsere sind so viel Auslauf gewöhnt, müssen viel Bewegung haben. Es gibt dort kaum etwas wie Gärten am Haus, und wenn, dann sind sie nicht gepflegt bzw. sogar verdreckt. Man geht also auf die Straße oder in Parks. Aber auch da ist Spielen oder Rumrennen anscheinend nicht so erlaubt, auf Rasenflächen und soweiter, also irgendwie stelle ich mir das nicht so toll vor.

    Ich denke es ist alles eine Sache der Gewöhnung, aber ob ich so locker drauf bin bezweifle ich, wo ich mir doch hier in Deutschland so oft Streß mache. Die Inder sind viel mehr "easy going" drauf, alles ist "no problem".

    Natürlich hat Martin in 9 Tagen nicht viel gesehen, er hat ja auch gearbeitet, vielleicht sieht es an anderen Ecken Bangalores anders aus. Das muß ich mal noch rausbekommen.


    Hotel oder Appartment mit Selbstversorgung, das sind Überlegungen, was kann ich mit den Kindern unternehmen, wenn mein Mann 12 Stunden am Tag weg ist? Ich würde so gerne was soziales dort machen...aber das, wo ich doch selber zwei Kinder dabeihabe, die dann auch erst 3,5 und 5 Jahre alt sind? Kontaktfreudig bin ich ja, ich denke auch, daß es dort vielleicht andere westliche Familien geben könnte, aber wie komm ich da ran? Über Google nicht, da hab ich schon versucht.


    Wir haben hier schon ein paar Inder kenngelernt, Kollegen meines Mannes, die
    wir auch öfters jetzt mal eingeladen haben und mit ihnen warm geworden sind,
    sie sagen alle, wenn wie kämen, würden sie sich auch etwas um uns kümmern,
    aber das müßte man mal genauer betrachten. Was ist, wenn man eingeladen
    wird, dann kann man doch nicht nichts essen aus lauter Vorsicht, daß man
    sich nichts einfängt, oder? Sie können diese Gedanken, die wir uns machen,
    nicht nachvollziehen. Hygiene ist die eine Seite, die ganzen Keime, die da
    rumfleuchen, die andere, die Gewürze, die unabhängig von Bakterien den Darm
    manchmal verunsichern...

    Martin ist der Ansicht, daß das zu anstengend für uns wäre und wir
    unsere Kinder auch nicht sehr glücklich machen würden mit so einem
    Unternehmen. Davon abgesehen gibt es ja noch vieles anderes, was man sich
    überlegen muß, die Luftverschmutzung z.B. ist ja so hoch dort, wenn Kinder
    eh schon oft Husten haben oder Erkältung, wer weiß, ob das so vorteilhaft
    ist usw.

    Würde mich über viele Gedankenanstöße freuen, bitte bitte..

    christine
     
  2. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Hallo Christine,
    das ist sehr schwierig. Indien ist eine andere Welt. Solch ein Umzug wird Eure (Vorbereitungs-)Kräfte über viel Zeit binden. Aber es würde andererseits ein eindrückliches Erlebnis sein. Unterkommen müsste man im "reicheren" Bereich in einem Haus - was zahlt der Arbeitgeber? Was sieht er vor? Da sind dann auch im guten Fall Gärten dabei. Spielplätze usw. ist nicht, man spielt Zuhause oder auf der Straße mit allen Gefahren (geht für Euch wohl eher nicht). Du wirst nur Zeit für die Kids und die tägliche Abwicklung haben, alles ist ungewohnt und geht langsamer. Aber es ist für Euch die spannende Erfahrung und man ist nicht für ein paar Monate voneinander getrennt.
    Gibt es niemand, der schon mal losgezogen ist mit Kind und Kegel? Mach Dir klar, dass das meiste an Dir hängen bleibt, so oder so. Dein Mann wird bis zu den Ohren zu sein mit Arbeit - und nur wenn er zu den allerbesten aller Männer zählt, kann er sich um zwei Sachen gleichzeitig intensiv kümmern - Arbeit und Familie...
     
  3. Lapislazuli

    Lapislazuli Steinchen

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    3.709
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Christine,

    Ich habe eine gute Freundin, die vor kurzem mit kleinen Kindern in Indien war. Wenn du magst, kann ich sie ja mal fragen, ob sie dazu was schreiben mag (allerdings weiss ich nicht, ob sie es zeitlich hinkriegt, da sie bald wieder weg ist... rat mal wohin ;-) diesmal aber ohne Kids)

    Vielleicht könntest du dafür deine Fragen etwas kompakter formulieren, sodass sie konkret antworten könnte?)

    Gruss
    L.
     
  4. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    Danke Steinchen!

    Ich würd mich sehr freuen über Nachricht von ihr. Kann auch gerne per Mail sein, da würd ich Dir dann die Adresse von mir geben.

    Ich hab auch vorhin mit einer Freundin gesprochen, die ein halbes Jahr in Indien kreuz und quer war, das ist aber nicht vergleichbar mit Bangalore, mir geht es nur um diese Stadt, weil Martin ja dort arbeitet. Meine Fragen kommen mit der Zeit...

    @ Ralph: Warst Du schon mal dort?

    Christine
     
  5. Lapislazuli

    Lapislazuli Steinchen

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    3.709
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hm, wenn es dir nur um diese Stadt geht, macht das keinen Sinn, da ich weiss, dass sie nicht dort waren.

    L.
     
  6. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Cool, Christine! Ich hatte gar nicht mitbekommen, daß Ihr nun doch auch zumindest für eine Zeit lang mitgehen könnt! :prima:

    Ich weiß nicht, ob ich Dir wirklich hilfreich sein kann, aber ich schreib einfach mal, was mir dazu so einfällt:

    Vor ein paar Jahren war ich selbst in Indien und es ist wirklich eine andere Welt. Ich habe dort auch viele Kinder gesehen (ich war in Mysore und Umgebung).
    Nun weiß ich ja nicht, wie Deine Kiddies so drauf sind, aber würde ich mit Marlene mehr oder weniger allein dorthin gehen, wäre es für sie ein Riesenabenteuer und ich könnte mir vorstellen, daß sie Spaß daran hätte - solange sie mich als Sicherheit immer greifbar hat.

    Ich würde an Eurer Stelle in ein Hotel gehen; die Selbstversorgersache wäre mir gerade mit Kindern vielleicht doch ein bißchen zu abenteuerlich. Am besten ein Hotel einer großen internationalen Kette (wenn Ihr bzw. die Firma Deines Mannes das zahlen würde). Allerdings sind auch die nationalen mehrsternigen Hotels in Indien sehr gut, sauber und gar nicht mal so teuer.
    Vorteil wäre, daß Ihr "gescheites" Essen gesichert hättet und die meisten großen Hotels haben in Indien schöne Grünflächen mit Brunnen und so (ich weiß, kein Vergleich zu dem Bewegungsfreiraum, den die Kiddies hier haben).

    Bangalore kenne ich nicht, aber ich denke, die größeren indischen Städte tun sich nicht allzuviel und überall gibt es eine Menge zu besichtigen. Vielleicht kannst Du Dir mit den Kindern zusammen immer so eine Art Tagesplan erstellen, wo jeder sagen kann, wozu er Lust hat.
    Wenn Du Dich ein bißchen eingewöhnt hast, kannst Du vielleicht auch mal für zwei oder drei Tage allein eine Tour mit den Kiddies machen (wenn Martin keine Zeit hat mitzukommen). Weil es keinen Flug gab, bin ich mit der Bahn gefahren (nicht bequem, aber sehr interessant. ;) ). Schlafen kann man recht günstig und verhältnismäßig komfortabel beim YMCA.

    Ich bin in Indien übrigens sehr krank geworden. Naja, "sehr" ist vielleicht übertrieben, aber ich habe mir auf dem Hinflug mit meiner Kontaktlinse das Auge verletzt und es hat sich schlimm entzündet. Da wir wohlhabende Bekannte in Indien haben, hatte ich Gott sei Dank die Möglichkeit, gleich mehrere angeblich gute Ärzte zu konsultieren (die Arztpraxen dort kann man null mit den hiesigen vergleichen).
    Als ich wieder zu Hause war, hab ich das Auge natürlich gleich vom Augenarzt checken lassen, und er meinte, ich sei in Indien genau richtig behandelt worden. Vielleicht beruhigt das ein bißchen Deine Sorge um Eure Gesundheit. Ich denke, im Falle eines Falles werdet Ihr über Martins Firma sicher auch die Möglichkeit haben, zu den "guten" Ärzten gehen zu können.

    ...und schmutzig ist Indien wirklich. Abends habe ich immer zweimal hintereinander gebadet, um sauber aus der Wanne kommen zu können. *g*

    Drei Monate sind keine Ewigkeit und Indien ist nicht aus der Welt. Es ist ein Wagnis, aber auch eine tolle Chance! Ich würde es riskieren.
    Gute Reise. :)
    :winke:

    Ach so, in Indien nickt man übrigens, wenn man "nein" meint und schüttelt den Kopf für "ja". Sehr irritierend, wenn man das vorher nicht weiß. Ich bin auf der Straße von ein paar Halbstarken angesprochen worden, die mir Kaugummis verkaufen wollten. Englisch haben sie nicht verstanden, drum hab ich halt die ganze Zeit mit dem Kopf geschüttelt und mich gewundert, daß immer mehr kamen. Mein Vater, der ein paar Meter hinter mir ging, und von der Eigenart der Inder wußte, hat sich fast in die Hose gemacht vor Lachen - und mich freundlicherweise nach ein paar Minuten über meinen "Faux-pas" aufgeklärt. :zahn:
     
  7. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Toll...jetzt, wo ich mir die Finger wund getippselt hab, les ich natürlich erst, daß Du nur Infos über Bangalore brauchst. :umfall:

    Naja...trotzdem gern geschehen! :)
    :winke:
     
  8. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    Aaaalso:

    Ich brauch hauptsächlich Tipps für Bangalore, aber alles andere ist auch hilfreich.

    Keiner von Martins Kollegen, die schon mal dort waren, würde eine solche Reise mit den Kindern machen, die haben alle mit dem Kopf geschüttelt. Die Hotels, von denen ich gehört habe, und die Bosch bezahlt (DAS ist "DIE FIRMA" ;-) ), kosten ein Haufen Geld, ich glaub wo Martin jetzt war hat das Appartment 200 Dollar gekostet. Hammer, für eine Nacht. Die bezahlen natürlich nur seine Reise, die Kids und ich müssen alles selbst zahlen, und das kann man nicht zahlen. Aber das weiß ich auch nicht genau.

    Es gibt so viele Fragezeichen. Für uns wären wahrscheinlich eher Appartmenthäuser richtig, auch vom finanziellen, wo man sich selbst versorgt aber auch Hotelessen haben kann. Müßte man mal sehen.

    Es geht mir vor allem um Bangalore, was gibt es dort für Möglichkeiten zum täglichen Ablauf, was kann ich mit Kindern machen, gibt es vielleicht doch ein paar Oasen, wo man immer hinkann (der schönste Park war dann doch nicht sooooo schön wie man dachte, lag auch sehr viel Müll rum ), die Luftverschmutzung ist wirklich irre, das ist ein riesiges Problem. Ein größeres als auf dem Land oder in andren Städten.

    Andere Städte sind nicht so fortschrittlich, westliches Essen zu bekommen fällt schwerer, Leute, die in anderen Ecken Indiens waren, sehen da zB ein riesiges Problem. Indien ist sooo riesig und auch unterschiedlich, von daher will ich schon auch was hören vom Süden.

    Es wird auch sehr viel dort gebaut, was zu noch mehr Aufwirbelung sorgt.

    Ich wäre halt wirklich mit den Kids auf mich alleine gestellt und da muß man sich schon gut Gedanken machen. Wir sind schön weiß, meine Kinder haben Blondschöpfe, es kann schon sein, daß man bedrängt wird, meine Freundin hat das massiv erlebt, vor allem ihr Mann, sie war gar nicht begeistert.

    Und wie haben es Frauen leicht oder schwer in Indien? Kulturell gesehen? Das weiß ich auch noch gar nicht so genau.

    @ Tulpinchen: Und vor Durchfall hättest Du keine Angst? Man kann sich sooo schnell was einfangen....und Martins Kollegen machen mir wirklich Mut....
    Wenn das Kinder erwischen, na danke. Wenn ich mich selbst versorge, kann ich ja schauen, was sie essen. Sind wir aber unter dem Volk, oder privat mit Indern zusammen stelle ich mir das schon schwieriger vor mit dem Verzicht. Nicht daß man die dann verprellt und total unhöflich wirkt, weil man nichts annimmt. Bei Gekochtem würde ich vielleicht noch ne Ausnahme machen, aber da weiß man auch nicht, ob die sich mit der einen Hand erst.... und dann gleich mal an den Herd ....oder so...

    @ Steinchen: Wo war denn Deine Freundin?

    Christine
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...