Jemand Erfahrungen mit Teilentfernung Mandeln per Laser?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Knuddelbärchen, 23. Dezember 2009.

  1. Knuddelbärchen

    Knuddelbärchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    1.623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Wir waren jetzt bei einem HNO Spezialisten, der uns mitgeteilt hat, dass Julian (im Nov. 4 Jahre geworden) abnorm große Mandeln hätte, die ihn beim Atmen behindern. Ich selbst hatte mich schon gewundert, dass er sehr unrytmisch atmet und ab und zu mal recht lange Pausen dazwischen macht (er kommt in letzter Zeit öfters nachts "zu Besuch" in unser Bett. Der Arzt meinte, dass es durchaus zu Atemaussetzern beim Schlafen kommen könnte, gerade wenn er noch zusätzlich leicht erkältet ist.

    Knapp gesagt, Mandeln sind gesund, stellen eine natürlich Keimblockade dar und sollten daher - wenn gesund - nicht komplett entfernt werden. Er riet zum Lasern (also quasi halbieren).

    Das Lasern ist wohl nicht so verbreitet, weil allgemein die Mandeln meist entfernt werden, weil sie oft entzündet sind (und da werden sie komplett entfernt, weil es quatsch wäre, teilweise krankes oder entzündetes Gewebe stehen zu lassen). Also teilweise weglasern kommt wohl nicht so oft vor.Wie ich jetzt herausgefunden habe, zahlt das die Krankenkasse auch nicht, da Mandeln wieder nachwachsen können. :umfall: Ich persönlich habe wahnsinnige Angst vor eventuellen Nachblutungen, da die im schlimmstenfall lebensgefährlich werden können. Mein Sohn ist nun auch so ein dünner langer (hat etwas Untergewicht) und wäre denke ich im Notfall schnell in einem kritischen Bereich. Jedenfalls sollen wir nicht solange hinwarten, es sollte gerade wegen dem Nachblutungsrisiko noch in den Wintermonaten gemacht werden. Ich muss mir jetzt erstmal eine zweite Meinung einholen und einen passenden Arzt suchen.

    Hat jemand Erfahrung mit dem teilweise weglasern von Mandeln? Wie sind eure Kinder damit klargekommen bzw. wie schnell waren sie wieder fit? Hat eure Krankenkasse den Eingriff bezahlt, wenn nicht, mit was für Kosten müssen wir rechnen?

    Ich habe echt Angst vor der OP, aber sie nicht machen zu lassen und Atemaussetzer zu riskieren ist nicht wirklich eine Alternative :ochne:
     
  2. Jano

    Jano Engel auf Erden

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    6.141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Köln
    AW: Jemand Erfahrungen mit Teilentfernung Mandeln per Laser?

    hallo,
    wir haben sie bei unserem 6jährigen ganz rausnehmen lassen- stationär. wir waren 3 tage im kh- ich wollte das risiko der unbemerkten blutungen nicht zu haus übernehmen. auch er ist super dürr. die op hat er wunderbar überstanden, das heilen ging fix, auch wenns unangenehm war. die ersten tage weniger, weils ständig eis gab- aber die brocken später, diese krusten, die taten ihm weh beim essen, weil sie sich lösten. der doc meinte, wir sollten ihm keine schmerzen zumuten, sondern ihn unter ibu und para halten- das haben wir auch so gemacht. im nachhinein die beste entscheidung, er ist viel weniger krank und schläft besser, atmet ohne aussetzer...auch wenns anstrengend war, nächsten sommer machen wirs mit dem kleinen auch so.
    wieso empfahl euch der arzt die kalte jahreszeit?
     
  3. Nike

    Nike Flying Googlemuckel

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nordseeküste
    AW: Jemand Erfahrungen mit Teilentfernung Mandeln per Laser?

    :winke:...hier wir!

    Ich mach`s kurz:

    Gleicher Befund wie bei Deinem Sohnemann, gepaart mit MEINEM ausdrücklichen Wunsch nur zu verkleinern, da auch ich waaaaaahnsinnige Angst vor dieser Nachblutungsgefahr hatte und diese OP-Variante als einzige Chance sah. Denn auch meine Tochter liegt ja im Untergewichtbereich und ich sah das Risiko für sie stark erhöht.

    Nun, im Juli letzten Jahres stand dann der Plan "Tonsillotomie" an, allerdings wies man uns ausdrücklich darauf hin, dass erst während der OP die endgültige Entscheidung gefällt werden könnte, ob eine Teilentfernung vertretbar ist.
    Denn es gibt wohl auch nach innen gekehrte ( chronische ) Mandelentzündungen die eine absolute Kontraindikation darstellen.

    Bei Nica hat es aber glücklicherweise geklappt, die Mandeln waren ok.

    Nica musste wegen der Nachblutungsgefahr ( die aber bei der Teilentfernung wesentlich abgeschwächt ist ) 5 Tage stationär drin bleiben und sich eigentlich so verhalten wie auch die die Tonsillektomie-Kinder, viel Wassereis, keine grossen körperlichen Anstrengungen ....

    Sie hatte durch die regelmäßige Schmerzmittelgabe keine Probleme, sogar der Husten, den sie dazubekommen hat, hat keine Beschwerden bei der Wundheilung bereitet.

    Die Kostenübernahme gestaltete sich bei uns bis zur letzten Sekunde, trotz bekannter Krankenkasse, wirklich schwierig, aber im Endeffekt wurde gezahlt.

    Wir sind froh diesen Eingriff gemacht haben zu lassen, denn die nächtlichen Schlafstörungen sind weg.
    Das Essverhalten ist besser geworden und die Atmung einfach ruhiger.

    Ich kann also nur zu der OP raten und ich weiss, hier waren noch mehr Pro-Erfahrungsberichte...ich meine AlexLila`s Tochter hatte die OP auch und....ach mensch, wer war es denn noch :rolleyes:...ich werde alt.

    Jedenfalls war bei den anderen die Kostenübernahme überhaupt kein Thema ;)

    Also ich drück die Daumen :winke:
     
    #3 Nike, 27. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2009
  4. Casi

    Casi Quak das Fröschlein

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    8.880
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Groß Kreutz
    AW: Jemand Erfahrungen mit Teilentfernung Mandeln per Laser?

    Wir haben damit keine Erfahrungen aber ich wollt dich trotzdem mal drücken :bussi: Schön dich zu lesen :zwinker:
     
  5. Knuddelbärchen

    Knuddelbärchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    1.623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: Jemand Erfahrungen mit Teilentfernung Mandeln per Laser?

    Wir waren jetzt ein paar Tage verreist ...

    Wir sollen den Eingriff in den Wintermonaten durchführen lassen, da da die Blutungsgefahr geringer ist als in den Sommermonaten. Hängt wahrscheinlich irgendwie mit der Durchblutung zusammen ...
     
  6. Nike

    Nike Flying Googlemuckel

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nordseeküste
    AW: Jemand Erfahrungen mit Teilentfernung Mandeln per Laser?

    Wir hatten den Eingriff im Sommer ( Juli ) und es ist auch alles gut gegangen ;) Im Winter, das haben wir jetzt bei der Leisten-OP gemerkt, hatten wir die Schwierigkeit wegen immer wieder sich einschleichenden Infekten, überhaupt einen OP-Termin einzuhalten. Haben also beide Jahreszeiten was für und gegen sich :umfall:
     
  7. AW: Jemand Erfahrungen mit Teilentfernung Mandeln per Laser?

    Hallo,wir haben unserer Tochter die Mandeln letztes Jahr Lasern lassen.
    Sie mußte nach der Op nur zwei Stunden im Krankenhaus bleiben(zum wach werden).Danach konnten wir direkt nach Hause.Am selben Abend hat sie wieder ganz normal gegessen und getrunken.
    Die Wunden mußten zwar nochmal kontrolliert werden,aber das war schon alles.
    Meine Tochter ist seitdem weniger krank und schläft besser.Ich würde es immer wieder so machen,da wir uns so eine Woche Krankenhaus ersparrt haben.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. mandeln teil entfernen

    ,
  2. teilentfernung der mandeln

    ,
  3. mandeln entfernen bei kindern mit laser

    ,
  4. laser mandel op Erfahrungen,
  5. Erfahrung bei lasern von mandeln
Die Seite wird geladen...