jede Nacht ab ca. 3 Uhr 2 Std. wach-und das seit 3 Monaten

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Hajek, 1. März 2004.

  1. Hallo,
    meine Tochter Lena hat ab der 10. Woche durchgeschlafen-in der Regel v. 20.00-7.00 Uhr ohne einen Mucks; seit sie 6 Monate ist (Dezember) ist nun der traum vorbei sie wacht fast jede Nacht auf -oft gegen 3 Uhr und ist dann meist 2 Stunden wach-dabei meist friedlich-in der 2. Stunde dann eher quengelnd; Anfangs bin ich alle 5 Minuten(beim Quengeln) an ihr Bett geeilt, an Weihnachten haben wir die ferber Methode ausprobiert und sie nun -nachdem auch dies keine Änderung brachte- ab januar in unser Elternbett geholt; dort ist sie friedlich, erzählt, greift nach Mama und Papa und schläft nach 2 std. ein-und ich natürlich auch nicht vorher; tagsüber habe ich sie im Januar auf einen Mittagsschlaf umgestellt, aber auch das brachte keinerlei Besserung; Die "Schlaflosphase" begann in der Nacht bevor sie sich das erste mal gedreht hat-ob es wohl an der Entwicklung liegt?-aber solange? Bin für jeden Tipp oder Erfahrung v. Leidensgenossen dankbar
    Viele Grüße
    Andrea
     
  2. Hallöchen

    Schläft sie vielleicht Tagsüber zuviel ? so dass sie einfach mitten in der Nacht ausgeschlafen ist ?

    Dass sie so friedlich plaudert würde dafür sprechen.

    Wieviel schläft sie denn insgesamt ? vielleicht würde es was bringen wenn Du sie ein Tagsschläfchen weniger schlafen lässt. Das Schlafbedürfniss nimmt ja konstant ab.

    lg

    Rachel
     
  3. hALLO;
    Danke für Deine Bemühungen; aber am tageschlaf kann es fast nicht liegen; sie schläft in letzter zeit meist nur einmal mittags und da dann max. 2 Std- auch macht es für die nacht keinen Unterschied, wenn sie am Tag zuvor weniger geschlafen hat.
    Tja , da ist guter Rat teuer.....
    Danke
    Andrea
     
  4. Hallo Andrea!

    Leider kann ich dir auch nicht helfen. Aber vielleicht beruhigt es dich, dass es uns genauso geht.

    Marlene hat auch sehr bald, mit 5 Wochen schon durchgeschlafen :-D. Mit ca. 7 Monaten fing es aber an, dass sie nachts aufwachte :( .
    Zuerst schob ich es auf die Zähnchen, die sie damals grad bekam. Als die heraussen waren, lief es einige Zeit wieder ganz gut... Dann wurde sie krank, gleich drei Mal hintereinander, das zog sich über 3 Wochen... Da war es natürlich klar, dass sie schlecht schlief.
    Danach hatten wir wieder 3 ruhige Nächte.
    Jetzt hat sie wieder ganz arg rote Bäckchen und geschwollenes Zahnfleisch, und wacht wieder seit Tagen nachts auf :-( .

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie entweder Schmerzen oder Angst hat, wenn sie wach wird, da sie panikartig losbrüllt :mad:
    Wenn ich dann zu ihr eile und sie hochnehme, beruhigt sie sich allerdings sofort. Ich versuch dann erst sie mit ihrem Schlaflied zu beruhigen, das klappt manchmal und sie schläft weiter. Wenn es aber nichts hilft, nehm ich sie mit zu uns ins Bett. Dort schläft sie meistens seelig ein. Später, wenn ich merke ich schlafe nicht gut neben ihr, lege ich sie wieder zurück ins Bettchen... dort schläft sie weiter bis in der Früh.

    Übrigens ist es bei uns auch so, dass es keine Auswirkung hat, wenn sie tagsüber weniger schläft. Da kann es sogar passieren, dass sie nachts noch schlechter schlafen kann :? . Hab allerdings gelesen, dass sich weniger Tagesschlaf erst nach 7-14 Tagen verlängernd auf den Nachtschlaf auswirkt. Das gilt auch umgekehrt für mehr Tagesschlaf.

    Ich war dir wohl keine große Hilfe. Wenigstens weißt du, dass du nicht allein mit deinem Problem bist :) .

    Liebe, mitfühlende Grüße
     
  5. So gehts uns auch! ;-)

    Hallo Andrea,

    mensch, so richtig helfen kann ich dir auch nicht. Aber ich kann dir erzählen, dass es uns mit Paul genauso geht. Seitdem er mit 6 Monaten begonnen hat mit Krabbeln ist er nachts immer mal ne Stunde wach. Heute nacht von 3 - 5. Aber er heult dann, das mit dem brabbeln hatten wir auch schon, da konnte ich schön weiterschlafen ;-). Durchschlafen war allerdings bei uns noch nie angesagt, seit er geboren ist, wacht er nachts ein paar Mal auf ... *stöhn*

    Ich hol ihn dann zu mir ins Bett, nützt aber seit ein paar Tagen auch nichts, naja, es steht auch wieder ein "Sprung" ins Haus. Ich denke, unsere Kiddies müssen auch jetzt viel verarbeiten, die sehen und verstehen jetzt ja auch viel mehr.

    Ich drück dir die Daumen, dass es bald vorbei ist und wieder Durchschlafen angesagt.

    Liebe Grüsse, Katja
     
  6. Hallo,

    es wird Dich nicht wirklich trösten, aber es ist für das Alter typisch. :jaja:
    Die Kinder machen jetzt enorme Schübe, der Nestschutz hört auf, erste kleine Infekte stressen das Immunsystem und die ersten Zähnchen bohren. Die Kinder sind jetzt wacher und nehmen viel mehr von ihrer Umwelt wahr als vorher und verarbeiten das natürlich auch im Schlaf. Das ganze Schlafverhalten ist im Wandel. Meist kommt noch dazu das der Hunger größer wird.

    Ein paar Tips zum Ausprobieren: das Schlafzimmer lüften und die Raumtemperatur wirklich bei 16°C halten, viele Babys schlafen schlecht, weil die Räume überheizt sind.
    Die Abendmahlzeit ist sicher schon ein Milchbrei, Nimue liebt den Miluvitmit (heute schon eher selbergekochten) .Aber, nicht direkt vor dem Schlafengehen füttern. Dann sind die Verdauungsorgane zu angestrengt und aktiv. Mit vollem Bauch schlafen auch wir nicht gut, genauso wenig wie mit Hunger.

    Abends lange Phasen von Stille haben. Der Fernseher ist aus, die Eltern reden ruhig miteinander, das Kind erlebt Stille und Stillwerden. Das klingt jetzt sicher sehr extrem, aber ich stelle mehr und mehr fest, das laufende Geräte, akkustische Eindrücke von allen Seiten ein Kind unruhig machen. Keine große Aktion!
    Ein Ritual, aber keine ganze Palette. Warm baden ist schön, eine Kerze anzünden oder das Nachtlicht. Ruhig werden. Am besten auch Du, Dein Baby ist noch so sehr emotional mit Dir verbunden, das spürt Deine Emotionen.


    Jetzt noch ein "Silke"Tip :) , auch wenn es schwer fällt, auch wenn Du müde und gereizt bist, "denk positiv!" Sag Dir, das Dein Kind ein Wunder ist, das andere Frauen mit Dir gern tauschen würden, das es eine Phase ist egal was, lass Dir was einfallen aber sei positiv. Damit entgehst Du meiner Meinung nach von vornherein dem Teufelskreis und dem Krampf.
    Es geht sicher vorbei! Mach es Dir schön, wenn Du schon wachen mußt. Hol das Beste dabei raus, so schwer das auch fällt. Der Druck den Du sonst hast, überträgt sich aufs kind.

    Ach ja und gaaanz viele Kinder schlafen mit einem Jahr noch nicht durch, auch wenn es in vielen Elternratgebern steht, es ist eine Minderheit, die das tut. :)

    Ruhige Nächte!
    Silke
     
  7. Ach was mir noch eingefallen ist,
    von 20- 3 Uhr sind sechs Stunden Schlaf. Das ist schon mal gar nicht so schlecht.
    Blöd ist nur, das Du noch nicht um 20 Uhr schläfst.
    Vielleicht legst Du Dich mittags mit hin. Das gibt ein bißchen Nervenstärke zurück!



    :winke:
    Silke
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby 6 monate nachts stundenlang wach

    ,
  2. einjähriger alle 2 stunden wach

    ,
  3. baby nachts wach und erzählt

    ,
  4. baby nachts stunde wach,
  5. baby mitten in der nacht wach,
  6. baby jede nacht ab 3 uhr wach,
  7. baby 6 monate brabbelt nachts,
  8. baby 3 uhr nachts das brabbeln an,
  9. baby 14 monate wird jede nacht um 3uhr wach,
  10. einjähriges ist nachts plötzlich hellwach
Die Seite wird geladen...