Jamie schläft nur bei uns im Bett

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Kim_1980, 7. Juni 2004.

  1. Ich brauche ein paar hilfreiche Tipps! Meine Tochter JAmie ist vier Monate alt und ist einfach nicht an ihr eigenes Bett zu gewöhnen. Natürlich genieße ich es auch ehrlich gesagt, aber es ist auch ungeheuer anstrengend, weil man nicht richtig schlafen kann. Wenn Sie tief und fest schläft und wir sie in ihr Bett legen, dann schreit sie spätestens fünf MInuten später und hört auch nicht mehr auf. Ich habe auch schon probiert, dass ich mich dazu setze und ihr Händchen halte und ihr ruhig etwas erzähle, dass sie merkt, sie ist nicht allein, aber keine Chance. Jamie hat auch ein Durchhaltevermögen, die zieht das eisern über STunden durch und wenn sie noch so müde ist und ich halte eigentlich auch nichts davon Babys schreiben zu lassen. Wird das jetzt die nächsten Jahre so bleiben oder gibt es noch Hoffnung???? Ich will doch auch nicht, dass mein Baby leidet und sich einsam und verlassen fühlt.
     
  2. Fidelius

    Fidelius Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    15.773
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,
    ich hab Yamila 11/2 Jahre im "großen Bett" schlafen lassen und fand es gar nicht schlimm. Sie lag immer außen(bett steht an der Wand), konnte nicht rausfallen und hat sie immer an as Stillkissen gekuschelt, was dort lag.

    Was ist so schlimm daran, wenn ein Kind mit im Familienbett schläft??





    Das ist doch das wichtigste!!!




    :jaja: :jaja: :jaja:


    Wenn es dich stört, würde ich vorsichtig probieren, sie tagsüber an ihr Bett zu gewöhnen, aber vom schreien lassen halte ich auch nicht.
    Kannst du nicht ihre Hand halten, leise mit ihr sprechen oder singen? Damit sie merkt, du bist daß

    GLG Carina
     
  3. Manuel hat bis 2 Jahre bei uns im Bett geschlafen und plötzlich (als er sein neues Halbhochbett bekam) kam er auf den Geschmack, in seinem Bett zu schlafen (so schön langsam) und nun ist er ein "Eigenbettschläfer".

    Es war für uns o.k. - weil wir spürten, dass er diese Art von Nähe brauchte.
    Und es zeigte sich, dass der Satz meines Bruders nicht seine Gültigkeit bekam: Den bringt ihr nie wieder aus eurem Bett raus

    Wenn es für Euch stimmig ist, dann wird es passen.

    Lieben Gruß
    Christine
     
  4. Hallo,


    meine Tochter hat auch bis vor kurzem in meinem Bett geschlafen.
    Nun hat sie ein eigenes Prinzessinenbett von Ikea und schläft nur noch manchmal bei mir. Oder sie kommt nachts wenn sie schlecht träumt.

    Ich glaube nicht das du Dir Sorgen machen mußt, dass Dein Kind nun für zehn Jahre bei Dir im Bett bleiben will. :)
    Ich denke das sich Kinder die emotional satt und zufrieden sind, eher auf die eigenen Füße stellen und sicherer sind.


    Weshalb kannst Du nicht schlafen wenn sie bei Dir sit?
    Hast Du angst sie zu überrollen oder zu erdrücken? Oder schläft sie schlechter?
    Meine Freundin hatte so einen Babybalkon, das fand ich sehr praktisch. In der ersten Zeit hat sie das schlafende Kind dann einfach rübergeschoben.

    Ich hatte in der ersten Zeit immer ein Körbchen am Bett und versuchte nun regelmäßig nach dem Stillen das Kind ins Körbchen zu legen. Dabei ist sie immer aufgewacht.
    Irgendwann war ich so erschöpft, das ich beim stillen mit eingeschlafen bin. Nachdem das öfter vorgekommen ist, und ich auch merkte, das ich bei der leisesten Regung wachwerde, hatte ich soviel Vertrauen das Kind einfach bei mir liegen zu lassen.

    Übrigends denke ich, das Kinder die ewig nicht aus dem bett ausziehen ein anderes Problem haben. Die Ursache ist m.M.n. nicht das Familienbett als solches.

    gabi
     
  5. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    @ Gabriele

    Och, meinst du? *achtungironie* :-D

    Ralph hat bei uns geschlafen, bis ich mit Tim schwanger war und soll ich euch was sagen, es hat mich nur SEHR selten gestört (eigentlich nur, wenn ich das Bett mal für was anderes als zum Schlafen nutzen wollte :wink: )

    @ Kim

    Mit vier Monaten würde ich einem Baby in jedem Fall die Nähe geben, die es braucht - ich würde gar nicht überlegen, es auszuquartieren.

    Tim schlief die ersten vier Monate auf meinem Bauch *ächz* - danach im Babybalkon, bis er acht Monate alt war - und seitdem (oh Wunder :) ) in seinem Zimmer, obwohl ich mich erneut auf 10 Jahre Familienbett eingestellt hatte :)

    Ich hoffe jetzt mal, du hast sie nicht wirklich über Stunden schreien lassen?

    Überleg dir das mit dem Babybalkon nochmal und mach dir nicht allzuviele Gedanken, zumal dein Bauch dir ja zu sagen scheint, dass es in Ordnung ist, dass sie bei dir schläft.

    Liebe Grüße
     
  6. Danke!DAnke!DAnke!

    Erstmal, nein ich halte gar nichts davon ein Baby schreien zu lassen. Ich finde das veraltet und absolut grausam! Ich meinte auch vielmehr, dass manche Kinder sich in den Schlaf weinen, bei Jamie ist das aber nicht der Fall. Da hab ich mich wohl falsch ausgedrückt.

    Ansonsten vielen Dank für die Unterstützung, denn ich genieße es ja auch und jetzt noch mehr nach dieser Rückenstärkung.

    Ich hab mich echt verunsichern lassen, weil ich dieser Meinung bei mir im Alltag gar nicht begegnet bin, wenn ich gefragt hab. Die haben mich alle scharf kritisiert. Na ja egal, ich hab mich ja trotzdem nicht abhalten lassen.

    Jamie bleibt bei uns im Bett, basta!

    Was ist eigentlich ein Babybalkon??

    Kim
     
  7. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran

    :prima:

    Ein Babybalkon ist super praktisch (ich dachte eigentlich immer, ICH hätte den erfunden :oops: bis ich gemerkt habe, dass das viele so praktizieren).

    Du machst eine Seite vom Gitterbett ab und stellst die Matratze des Gitterbettes genauso hoch wie deine Matratze.

    Dann schiebst du beide Betten zusammen.

    Das hat den Vorteil, dass du das Baby, wenn es schläft, einfach in sein Bettchen "schieben" :-D kannst.

    Trotzdem ist es immer bei dir und du bei ihm.

    Liebe Grüße
     
  8. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    babybalkons kann man auch selber bauen:

    Wir haben die 30cm Spalt zwischen unserem Bett und der Wand einfach zugebaut und gepolstert, Stillkissen zu einem C aussen rum mit Öffnung zu uns, fertig!

    Mit ungefähr 8 Monaten hat Frido angefangen, in seinem eigenen Bettchen einzuschlafen (in unserm Schlafzimmer), aber ihn nachts wenn nötig dazuzuholen, war nie ein Thema. Wenn er krank ist, schläft er sowieso bei uns - immer noch. UNd manchmal auch einfach so, wenn er es sich sehr wünscht.
    Ansonsten hab ich das Bett inzwischen auch gerne wieder für mich und FridoPapa.

    Du machst das schon richtig!

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...