Ist "unser" Stuhlgang so normal? Mittagsmahlzeit zum falschen Zeitpunkt gegeben?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von ann., 4. März 2005.

  1. Hallo!

    Ich bin eine der stillen Leserinnen, die eigentlich immer Antworten auf ihre Fragen in alten Postings gefunden hat. Ich bin regelrechter Fan dieses Forums und der Seite ernaehrung.de.

    Jetzt komme ich aber leider nicht so recht weiter:

    Meine Tochter wird am 10.03. 5 Monate alt, seit 3 Wochen haben wir mit Beikost angefangen. Ich habe ihr Mittags Frühkarotte gegeben. Am 1. Tag schmeckte es ihr gar nicht, am 2. Tag aß sie einen Löffel, am 3. Tag fand sie es super, ab da hat sie jeden Tag mehr gegessen.

    Sogenannte Löffelschwierigkeiten kenne ich nicht, sie macht seit dem 3. Tag den Mund prima auf, schluckt alles runter und freut sich dabei wie eine Schneekönigin.

    Möhrchen mit Kartoffel (1 Woche später) führten bei der Kleinen zu geformten Stuhl mit kräftig drücken, daher habe ich auf anraten "erfahrener" Mütter Fenchel+Kartoffel gegeben, bis ich auf diese Seiten stieß und dann doch lieber, da ich selbst kochen möchte, Zucchini+Kartoffel gegeben .

    Meine Tochter ist scheinbar ein Allesfresser und zeigt keine Verwunderung bei einer neuen Gemüsesorte. Sie isst mittlerweile 190g bis aufs letzte Häppchen auf, heute 210g (die Portion war etwas groß geraten). Muss ich sie bremsen? Oder sollte jetzt Fleisch dazu?

    Sie wird ansonsten nur nach Bedarf gestillt.

    Bevor ich zugefüttert habe, hatte sie ca. alle 4 Tage Stuhlgang, recht flüssig. Seit der Beikost hat sich seitdem nur die Farbe, aber nicht die Konsistenz (wie Knete) verändert. Sie drückt immer Kräftig. Die Menge enstpricht in etwa einem Esslöffel (toller vergleich, nicht?), meist morgens nach dem Aufstehen. (Bei Zucchini+Kartoffel ist er also geformt geblieben) Ist das zuwenig? Müsste nicht in etwa soviel rauskommen, wie man reisteckt? Ich versuche ihr Wasser zu geben, was aber eher mäßig klappt. Ist das nun schon Verstopfung? Es sind keine Köttelchen!
    Ich dachte ich warte mit dem Fleisch, bis sie wieder weicheren Stuhl hat. Sollte ich das, oder ist der Stuhl so normal und ich mache mir unbegründet gedanken? Leider kann man anderen Babys ja nicht in die Windel gucken, wie deren "Schokolade" so aussieht!

    Ein kleines Problem ist, dass ich weil man mir geraten hat Möhrchen zu füttern, die Mittagsmahlzeit auf abends verschoben, weil wir Mittags sehr unregelmäßig Zuhause sind. Als ich auf ernaehrung.de später dann las, dass man auch mit Abendbrei anfangen kann, war ich natürlich schlauer. Sollte ich jetzt lieber Abendbrei geben? Oder die Abendmahlzeit langsam nach vorne verschieben wenn ich jetzt die nächst Mahlzeit ersetzten möchte?

    Dann habe ich gehört, dass wenn das Kind ein ganzes Gläschen schafft, die nächste Stillmahlzeit ersetzen soll. Also nun doch erst Fleisch, oder erst Abendbrei?

    Ihr Gewicht hat sich immer normal entwickelt, ich habe sie nie gewogen, nur beim Kinderarzt. Die Kleine ist ein sehr zufriedenes, aufgewecktes Kind mit dicken Bäckchen, also habe ich mir nie Gedanken um Gewichtskontrolle gemacht, ich kann also keine Angaben dazu machen. Bezüglich des Gewichts mache ich mir aber keine Sorgen.

    Hoffentlich habe ich jetzt all meine Fragen verständlich formuliert (was gar nicht so leicht ist), vielleicht weiß ja jemand Rat!

    Vielen Dank, Anna
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Ist "unser" Stuhlgang so normal? Mittagsmahlzeit zum falschen Zeitpunkt gegeben?

    Hallo Ann,

    willkommen im Forum.

    Nach deiner Beschreibung würde ich von einem normalen guten Stuhlgang sprechen. Du kannst jetzt weitere Rohstoffe einfach dazu nehmen. Auch Fleisch. Wenn dein Eindruck ist, dass sie insgesamt satt und zufrieden ist warte ruhig noch mit der Einführung des Milchbreies.
    Ich mache diese Einführung nicht von Zeitpunkten wie "alle 4 Wochen eine Mahlzeit einführen" oder "es muss eine komplette MZ geschafft werden" abhängig sondern ausschließlich am Bedarf des Kindes fest.

    Trinken nebenher üben mit der Schnabeltasse. Die MZen kannst du nach Bedarf auf andere Uhrzeiten verschieben. Babys machen da in aller Regel gut mit.

    Ich hoffe ich hab deine Fragen jetzt alle erwischt - ansonsten nachfragen bitte.

    Grüßle Ute
     
  3. AW: Ist "unser" Stuhlgang so normal? Mittagsmahlzeit zum falschen Zeitpunkt gegeben?

    Hallo Ute!
    Vielen Dank für Deine Antwort! Ich denke Du hast tatsächlich alle Fragen in meinem doch recht lang geratenen Text erwischt. Vielen Dank!
    Ich werde nun wieder "abtauchen" und bei den Antworten der anderen schmarotzen :engel: !
    Viele Grüße, Ann
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...