Ist die Kindermilch nun das Problem?

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von cathrin79, 8. November 2012.

  1. cathrin79

    cathrin79 Geliebte(r)

    Registriert seit:
    30. Juli 2011
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo zusammen,

    ich bin gar nicht sicher, ob ich das richtige Forum gewählt habe...

    Wir hatten gestern abend zum zweiten Mal ein komisches Phänomen, dass ich gerne mal schildern möchte um eure Erfahrungen zu hören.

    Montag Mittag nach dem Mittagessen (es gab Spinat mit Kartoffeln und Fleischkäse) sagte Emil immer mal wieder "Aua" und zeigte auf seinen Bauch...ich dachte, gut, vielleicht hat er den Bauch einfach voll/muss mal etc.
    Als wir nachmittags in der Kindergruppe waren, war nichts mehr.
    Er hat abends wirklich gut gevespert und vor dem schlafen noch ca. 100ml Aptamil Kindermilch getrunken.

    Dazu muss ich sagen, bis vor ca. 2 Wochen hatte ich Aptamil 2 gegeben und hab jetzt umgestellt auf Kindermilch - bis dato ohne jegliche Reaktion seinerseits.

    Dann lag er im Bett und hat ein paar Minuten später angefangen zu jammern, nach mir zu rufen, "Aua" zu sagen etc.
    Ich ging davon aus er hat wieder Magenkrämpfe und habe ihm dann als Bauch massieren etc. nichts gebracht hat ein Kümmelzäpfen gegeben.
    Das war noch nicht richtig drin, da hat er sich umgedreht und einmal richtig erbrochen.
    Nach umziehen, Bett neu beziehen etc. habe ich ihm gesagt, er soll versuchen zu schlafen - was er ohne einen weiteren Mucks getan hat.
    Die Nacht hat er geschlafen bis 3.30 Uhr und bestand dann auf seine Milch - habe ihm dann etwas verdünnte 150ml gegeben, dann schlief er ganz normal weiter bis morgens.

    Gestern war alles ok, keine Anzeichen für Bauchweh, Blähungen oder veränderten Stuhl.

    Gestern nachmittag hat er 1,5 Muffins und fast einen ganzen Apfel verdrückt. Zum Abendessen nicht ganz ein dreiviertel Brot, etwas Rohkost.
    Vor dem schlafen noch 150ml Kindermilch.
    Er lag im Bett, keine 5 min. später jammerte er wieder. "Mama aua"....das gleiche wie Montag.
    Er hat sich hin und her gewälzt, auch einige Male gepupst und hatte wohl einfach Krämpfe.
    Wieder Kümmelzäpfchen, dann wollte er nochmal raus auf meinen Arm und kuscheln. Er hat zwar ein-, zweimal so ansatzweise gewürgt, aber er musste nicht spucken und ist dann relativ schnell (während ich noch mit meiner Ma telefonierte) eingeschlafen. Geschlafen ohne einen Mucks bis ca. 4 Uhr, 150ml Kindermilch getrunken, weitergeschlafen.

    Ich bin echt etwas ratlos und verwirrt....was ist das bloss?

    An der Kindermilch kann´s doch kaum liegen oder? Die ersten knapp 2 Wochen war ja auch nichts.

    Meine Ma meinte, er hätte vielleicht einfach zu viel im Bauch, ich solle doch versuchen, die Milch abends wegzulassen. Oder ihm stattdessen nach dem Essen einen wirklich kleinen Schluck Milch aus dem Becher anbieten, dass er sie noch bekommt, aber eben nicht mehr in der Menge und aus der Flasche.

    Oder kann es sein, dass er einfach gerade wächst. Meine eine Freundin hätte neulich erwähnt, dass ihr Kia meinte, wenn Kinder wachsen können sie auch mal Bauchschmerzen etc. haben, weil sich alles neu ordnen muss...

    Morgen nachmittag habe ich sowieso Termin zur U7. Da frag ich dann auch mal den Kia. Mich interssiert nur eure Meinung dazu...

    LG
     
  2. Petri

    Petri Miss Marple

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    4.517
    Zustimmungen:
    73
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Ist die Kindermilch nun das Problem?

    Sonst ist er aber gut drauf und hat auch kein Fieber, oder?

    Wir hatten das letztens, da waren wir eingeladen bei Freunden und auf der Fahrt dorthin war der kleine Mann schon etwas komisch und jammerte vor sich hin. Dort angekommen war alles prima, die Spielsachen haben ihn abgelenkt und aus heiterem Himmer erbricht er auf den Fußboden. Mh, den ganzen Tag war er super drauf, komisch. Abendessen wollte er nicht so richtig, nur 2 Würstchen hat er gegessen, weil er Hunger hatte. Kurze Zeit später erbricht er wieder und spielt danach, als wenn nichts gewesen wäre. Immer noch komisch. Die Nacht war dann nichts, den Tag danach auch nicht und den 2. Tag danach hatte er dann heftigsten Durchfall, dass er die restliche Woche nicht mehr zur Tagesmutter konnte. Er hatte kein Fieber, war sonst auch gut drauf, hat nur wenig gegessen (vielleicht schmeckte ihm die Schonkost auch nicht so richtig).

    Was ich damit sagen wollte ist, vielleicht kommt ja nochwas und es ist ein Infekt?
     
  3. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.150
    Zustimmungen:
    134
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Ist die Kindermilch nun das Problem?

    Annemarie war auch letzte Woche krank und hatte 2 Abende hintereinander erbrochen, am 2. Tag auch hohes Fieber und danach gings ihr wieder gut so weit.
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Ist die Kindermilch nun das Problem?

    Ich würde das mit der Kindermilch eher ausschließen. Es ist ja in dem Sinnn nix Fremdes. Es ist ein Aptamil 2/3 ohne Stärke oder ein Aptamil Pre mit, ich meine minimehr Eiweiß als in der Pre. Und natürlich ohne LCPfette (für Hirnreifung erstes Jahr).

    Kann schon sein dass er sich ein bissi überfressen hat, oder irgendein leichter MaDainfekt.

    Gute Besserung wünsche ich :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...