Ist das der Babyblues?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Christina28, 6. Januar 2006.

  1. Hallo!

    Ich bin jetzt seit fast sieben Monaten Mutter einer supersüßen Tochter.
    Kaja ist echt total pflegeleicht. Sie schlief bereits mit sechs Wochen durch, weint nicht viel, lacht viel und ist kerngesund.
    Mein Mann hat Arbeit und ich auch (fünfzehn Stunden die Woche), wir haben eine große Familie die hinter uns steht und eigentlich könnte ich echt glücklich sein.
    Aber ich bin es irgendwie nicht! Vor Kaja habe ich sehr viel gearbeitet, zwischen fünfzig und sechzig Stunden die Woche. In zwei Jobs, in denen ich viel mit Menschen zu tun hatte. Ich habe seit zwölf Jahren mein eigenes Geld verdient und mußte nie jemanden fragen, ob er mir mal fünfzig Euro für ne neue Hose geben kann.
    Neulich sagte meine Freundin, die leider weit weg wohnt und wir uns daher nur selten sehen, mein Leben hätte sich ja gar nicht so doll verändert seit Kaja da wäre.
    OH DOCH! Ich kann heute genau sagen, was ich nächste Woche Donnerstag um 15:00 Uhr mache!
    Ich merke, daß Kaja diese Routine in ihrem Tag braucht. Wenn wir mal was vorhaben und ihr Rhytmus durcheinander gerät ist sie schnell schlecht drauf und wird quengelig.
    Ich habe leider auch kaum andere Mütter in meinem Freundeskreis mit denen ich mich mal spontan treffen könnte. Die wohnen alle weiter weg. Und meine Freundinnen arbeiten den ganzen Tag. Ich habe das Gefühl ich gehe ein wie ne Primel.
    Weggegangen sind mein Mann und ich in den letzten sieben Monaten genau drei mal. Und immer nur bis zwei, und was trinken geht auch nicht, weil wir morgens um halb sieben wieder Kaja haben. Meine Eltern wohnen bei uns im Haus - so schläft Kaja, auch wenn sie auf sie aufpassen in ihrem eigenen Bett, und wir haben eben nur den Abend frei.
    War schon mal in so ner Art "Mütterkreis". Mit den Frauen da bin ich aber nicht klargekommen. Das waren alles so Übermütter ( "Was du stillst nicht!?", "Ach, Kaja schläft nicht bei Euch im Zimmer, XY schläft auf meinem Bauch").
    Ich erwarte von Euch jetzt keine Beschäftigungstipps. Was mich interessiert ist, ist das normal, das man beim ersten Kind so´ne: `Das Leben ist so eintönig geworden`-Phase hat?
    Fiebere mitlerweile sogar schon dem monatlichen Großeinkauf mit einer Freundin bei Plaza entgegen.


    Gruß
    Christina
     
  2. AW: Ist das der Babyblues?

    jepp und das kommt beim zweiten, dritten, vierten und fünften Kind wieder genauso.

    Du schreibst, du gehst arbeiten, sieh es als abwechslung, freu dich über deine Tochter und das du doch dann und wann die Gelegenheit hast weg zu gehn, weil deine Eltern nach dem Kind gucken können.

    Es wird auch wieder anders, zwar nie wieder so,w ie ohne Kind aber du wirst auch wieder mehr "Lebensqualität" haben wenn deine Süsse grösser ist.

    Liebe Grüsse
    Sabine, die grade "mal wieder" im selben Loch sitzt und nicht arbeiten geht
     
  3. Maminka

    Maminka Familienmitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Ist das der Babyblues?

    Liebe Christina,

    ich glaube, Du bist nicht die einzige, die so fühlt.
    Mir geht es ähnlich. Leider haben wir keine Großeltern vor Ort, so dass Unternehmungen ohne Kind (unserer ist jetzt 6 Monate alt) von langer Hand geplant werden müssen.
    Auch ich habe es mit einer Art Krabbelgruppe probiert, aber das ganze "ach meiner Kleiner ist so entsetzlich weit, was soll ich nur tun, meiner wiegt 10 Kilo, meine trinkt 10 Flaschen am Tag, gehst Du auch ins Babyschwimmen, Pekip und Massage etc" haben mich auch ziemlich genervt. Außerdem kann ich unserem kein riesen Rahmenprogramm bieten, da er sonst durchdreht. Er braucht den festen Tagesablauf und da kann ein Handwerker schon zuviel sein. Babyblues ist das denke ich nicht mehr, eher Unzufriedenheit mit der Situation an sich. Man hat am Tagesende definitv nichts "zählbares" geleistet:
    Das Kind ist zwar gewaschen und gefüttert, die Hemden gebügelt, aber wer will das denn wissen? Bei der Arbeit hat man seine Bestätigung.
    Aber-versuche einfach Dich zu erinnern, wie oft Du angenervt warst, da die Kollegin zum x-ten mal krank war, Du immer Vertretung schieben musstest, Du abends kein Ende fandest, 5 Minuten vor Ladenschluss zum einkaufen gerannt und dann um 21.00 Uhr auf der Couch "sanft" entschlummert bist.
    War doch auch nicht immer so toll, oder ? Mich hat es zeitweise nur angenervt.
    Und so'n kleines zahnloses Lächeln oder das Genießen der Schmuseeinheit von einer kleinen Maus gibt doch so viel.
    Ich habe mir falsche, zu idealistische, Vorstellungen vom Muttersein gemacht, obwohl ich nicht die Jüngste (32) bin und der Kleine ein absolutes Plan- und Wunschkind war. Ich merke aber, dass ich immer entspannter werde udn suche mir jetzt auch einen Abend, wo ich nur was für mich mache. In meinem Bekanntenkreis haben alles Mädels gleichzeitig Babys bekommen, aber wir sehen uns seltener als vorher, jede kämpft und j e d e fühlt genauso. Mamchmal denke ich, wir sind eine Weichspülergeneration, wie haben das unsere Mütter und Omas gemacht, die hatten mehr Kinder, weniger Luxus und weitaus mehr Probleme - ist mir ein Rätsel.
    Also, Kopf hoch , das wird schon wieder- und schlechte Tage gibt es immer und die kommen auch immer wieder. Dann einfach die schlechte Laune zulassen. An diesen Tagen bekomme ich schon einen Zorn, wenn ich nur an die grinsenden Katalog-Muttis denke, schlank und perfekt gestylt und ich laufe um 12.00 Uhr noch in einem verspuckten Shirt rum, die Haare liegen eh nicht mehr und die Hose will auch noch nicht passen :bruddel:
    Also Kopf hoch - morgen geht es in die nächste Runde.


    Maminka
     
  4. AW: Ist das der Babyblues?

    Beschreibe bitte genauer Deine Gefühlswelt. Ist es eine Leere? Fordern Dich andere auf, Dich endlich über Dein Kind zu freuen? Erledigst Du Deine alltäglichen und langweiligen Aufgaben mechanisch?
    Weinst Du viel?
    Der Babyblues ist es nicht, er dauert meist nur einige Tage.
    Meine Freundin hat vorgestern ihr 2.Kind geboren. Sie hat bei ihrem ersten Kind ein Jahr eine postnatale Depression gehabt.
    Gestern habe ich sie besucht, sie gefällt mir gar nicht.
    Das ist eine Erkrankung, die sehr viel mehr vorkommt, als man es glaubt.

    Übrigens kann ich Dich gut verstehen, daß Du mit diesen neunmalklugen und zehnmalgescheiten Übermüttern nicht klar kommst.
    Ich wurde letztens beim Elternabend auch von einer schwangeren Mutter angeblafft, daß ich mit 6 Monaten mit Stillen aufgehört habe.
     
  5. AW: Ist das der Babyblues?

    Erstmal vielen Dank für die Antworten.
    Um meine Gefühle besser zu beschreiben: Es dreht sich irgendwie alles um nur noch um Kaja. Is ja auch richtig. Sie ist noch so klein und braucht unsere Aufmerksamkeit, aber es fragt auch keiner mehr, wie es MIR geht.
    Ich arbeite zwar, aber ich arbeite im Hotelbetrieb meiner Eltern an der Rezeption. Im selben Haus in dem ich wohne. Natürlich nur in der Zeit in der mein Mann zuhause ist. Er passt dann auf Kaja auf. Weint sie aber, kommt er auf direktem Wege mit ihr zu mir. Füttern mag er sie nicht, also kommt er mit Kaja und ihrem essen nach unten, und ich füttere sie.
    Der Alltag ist so furchtbar planbar und ich schaffe es irgendwie nicht mir Zeit für mich zu nehmen.
    Wenn mein Mann am Spätnachmittag nach Hause kommt, und er mir Kaja abnehmen könnte, braucht er auch erstmal ein wenig seine Ruhe. Er sieht nicht, daß es mit Kaja eben nicht den ganzen Tag entspannung pur ist. Obwohl er es ja eigentlich an den Nachmittagen die er mit ihr verbringt merken müsste. Er tut jedenfalls immer völlig gestresst wenn ich vom arbeiten in unsere Wohnung komme. Dann muß ich meistens gleich weitermachen mit dem Haushalt, Essen kochen, Kaja füttern usw.
    Meine Arbeit zählt dabei überhaupt nicht. Er ist der Meinung das wäre nur Freizeitvergnügen. Versteht mich nicht falsch. Mein Mann und ich verstehen uns eigentlich super und ich liebe ihn sehr, aber was das betrifft ist er echt ein Obermacho!
    Ich glaube, ich muß einfach mal wieder so richtig auf Tour für einen Abend und abtanzen.
    Was Maminka geschrieben hat trifft meine Gefühle ganz gut. Bin übrigens auch nicht mehr ganz so jung (fast 29). Kaja war auch ein Wunschkind und es war mir klar, daß sich mit ihr einiges ändern würde, aber wenn es dann tatsächlich alles so ist wie es ist, muß man sich doch erstmal damit zurechtfinden.
    Also, ich glaube nicht, daß ich postnatale Depressionen habe. So weit würde ich nicht gehen. Denke eher, bin momentan einfach etwas nah am Wasser und unzufrieden.

    Liebe Grüße
    Christina
     
  6. Biggi

    Biggi Mozartkugel

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    8.055
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ist das der Babyblues?

    Hallo Christina!

    Dein Posting hätte von mir sein können, ich hatte diese Phase nach Fabian auch ganz arg.

    1) ich hab auch täglich von 6.30 Uhr bis mindestens 18.30 Uhr abends gearbeitet
    2) ich war bei Fabian ebenfalls 28 Jahre alt
    :relievedface: wohne ich genau wie du mit meinen Eltern im Haus
    4) habe ich bis ich mit Fabian daheim war auch genau 12 Jahre gearbeitet und mein eigenes Geld verdient

    Du siehst in unseren Leben gibt es einige Parallelen :) .

    Als ich die ersten Wochen mit Fabian daheim war ging es mir genau wie dir. Ich hab obwohl Fabian ein absolutes Wunschkind war meine Arbeit die mir sehr viel Spaß gemacht hat total vermisst. Außerdem hatte ich schon im Krankenhaus mit argem Babyblues zu kämpfen. Ich bin bei den kleinsten Kleinigkeiten in Tränen ausgebrochen - oft wusste ich noch nicht mal selber warum ich heulte (ich musste einfach).
    Bei mir wurde es allerdings ganz schnell besser - ich habe viele neue Freundschaften geschlossen und heute kann ich mir gar nicht mehr vorstellen um 5.00 Uhr morgens aufzustehen und in die Arbeit zu gehen. Ich gehe in meiner Mutterrolle total auf.
    Obwohl die Zweisamkeit mit dem Partner schon etwas leidet und auch oft das spontane wegfällt könnt ich mir ein Leben ohne meine Kids gar nicht mehr vorstellen. Die Zeit vergeht so schnell und die Kids gehen eigene Wege und dann kommen auch bestimmt bei uns wieder "wildere" Zeiten :hahaha: .


    Alles Liebe und Kopf hoch!
     
  7. AW: Ist das der Babyblues?

    Hey Biggi!
    Danke für Deine aufmunternden Worte. Ja, wir haben einiges gemeinsam. Wird sich bei mir sicher auch wieder legen. Muß mich, wie gesagt wohl erstmal an die veränderte Situation gewöhnen und das dauert bei mir anscheinend etwas länger!
    Lieben Gruß!
     
  8. Biggi

    Biggi Mozartkugel

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    8.055
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ist das der Babyblues?

    So gefällst du mir schon besser :bravo: :bravo: .

    LG
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...