Immer an der Brust einschlafen

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Stillmaus, 18. August 2005.

  1. Stillmaus

    Stillmaus Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    2.577
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ihr Lieben!

    Bin gerade echt am Verzweifeln. Laura ist noch nie gut eingeschlafen, war von Anfang an wirklich schwierig. Die Anfangszeit hat sie ja nur geschrien. Von daher zieht sich das jetzt schon sieben Monate so hin. Sie ist immer nur an der Brust eingeschlafen und wenn sie noch nicht fest geschlafen hat und man hat sie hingelegt, ist sie wieder aufgewacht. Neues Spiel von vorne.

    Im Prinzip wäre mir das an der Brust einschlafen ja egal, es ging auch noch ganz gut. Mittlerweile ist es aber so, dass sie seit zwei Wochen nachts jede Stunde bis alle zwei Stunden kommt und wieder die Brust will. Es dauert dann wieder eine Weile bis sie einschläft. Sie schläft ja schon bei mir, dass sie meine Nähe hat, aber es langt ihr nicht, sie möchte die Brust. Tagsüber will sie auch immer wieder die Brust. Auch wenn ihr ihr Mittagessen gebe und den Abendbrei, sie will doch immer wieder die Brust.
    Wie gesagt, das wäre nicht so schlimm, aber sie schläft nachts so schlecht und wacht immer wieder auf, so dass ich langsam keine Nerven und Kraft mehr habe und nicht weiss, wie ich den Tag rumbekommen soll, weil ich morgens nach den Nächten natürlich fix und fertig bin.
    Ich habe gestern probiert, dass sie ohne Brust einschläft, sie in den Arm genommen, Schnulli rein, sie hat trotzdem eine Stunde geschrien.

    Kann ich das was machen? Wie gewöhne ich ihr denn nachts die Brust ab?

    Ganz liebe Grüße
     
  2. Hallo Tanja!

    Deine Laura "sichert" nachts nach der Brust. D.h. das Nuckeln an der Brust ist zu ihrer Beruhigungsmethode geworden, um in den Schlaf zu finden. Nach jeder Leichtschlafphase (alle 1- 2 Stunden) braucht sie diese Beruhigungsmethode wieder, um in den Tiefschlaf zurückzufinden.

    Ich denke du musst Laura helfen, eine andere Einschlafmethode zu entwickeln, ansonsten kommt ihr in Zukunft wohl nicht zu mehr Schlaf. Und zwar tagsüber wie auch nachts sollte Laura ohne deine Brust einschlafen lernen. Versuch mal folgendes: Stille die Kleine in den Schlaf, aber nicht in den ganz festen Tiefschlaf, also nimm die Brust raus, wenn Laura erst grad eben eingeschlafen ist. Anschließend wiegst du sie noch im Arm, oder bleibst bei ihr liegen (wenn du im Liegen stillst). Zum Nuckeln gibts den Schnuller und vielleicht noch eine Kuschelwindel oder ein Kuscheltier. Du kannst sanft mit Laura sprechen, summen, singen usw. Aber nur wenn euch das beiden gefällt.
    Der Vorteil dabei ist, das Laura so schon ziemlich müde ist und von daher ihr Protest vielleicht nicht ganz so schlimm ausfällt, wie wenn sie noch wach ist. Außerdem kann das Gehirn im Halbschlaf und Schlaf sehr gut "lernen" und sich an Neues gewöhnen, auch das kannst du dir dabei zunutze machen.
    Wenn Laura deshalb schreit, dann bist du ja bei ihr und kannst ihr beruhigend zureden, streicheln, trösten.

    Du musst dich dabei an deiner Kleinen orientieren, je nachdem wie stark sie protestiert, desto kürzer oder länger kannst du sie vor dem "Abdocken" Stillen. Nach einigen Tagen bis ca. ein/zwei Wochen sollte sie vom Halbschlaf in den Schlaf finden, ohne an deiner Brust zu nuckeln. Beobachte dabei ganz genau, Lauras Anstrengungen sich selbst zu beruhigen und versuche sie dabei zu unterstützen, wenn sie eine eigene "Beruhigungsmethode" für sich erfindet.

    Wenn sie das mal geschafft hat, dockst du Laura immer früher ab, bis sie von den ersten Müdigkeitsanzeichen, ohne deine Brust in den Schlaf findet.


    Ich hoffe es funktioniert bei euch.

    lg, Johanna
     
    #2 Giovanna, 18. August 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. August 2005
  3. Stillmaus

    Stillmaus Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    2.577
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Liebe Johanne,

    vielen Dank Dir mal. Dann probiere ich es mal. Weil ganz ohne Brust schreit sie wie am Spieß. Danke mal für den guten Tip. Echt eine gute Idee.

    Werde Dir dann die Erfolge berichten (hoffentlich).

    Liebe Grüße
     
  4. Solveig

    Solveig Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    halloooooooo ... und wilkommen im club! oh ja, das kenne ich :jaja:
    bei uns war es ganz genauso. ich bin fast verzweifelt. das meine maus abends an der brust einschlief, fand ich schön (auch wenn es sich zum schluß endlos hingezogen hat...), aber nachts jede stunde andocken, das war echt too much!

    bei uns hat es nicht funktioniert, mottchen statt der brust in den schlaf zu wiegen. sowie sie mich gerochen hat, ist sie völlig ausgeflippt und hysterisch geworden. mich hat das sehr belastet und traurig gemacht.

    dann hat einen abend der papa alles gemacht - ins bett gebracht, jede stunde zu ihr, gesungen, geschunkelt, gestreichelt, nucki rein, nucki raus ... es war schlimm. ich habe mit ihr gelitten. am nächten tag war alles schon viel entspannter und irgendwann hat sie dann wieder durchgeschlafen (um fünf :-( )

    sie war etwa ein jahr. nun stille ich sie nur noch morgens und so ist es für mich ok. wenn es nach ihr ginge, würde sie mir immernoch jede freie minute an der brust hängen. verrückt! wann hört das mal auf? ;-)

    lg, solly
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...