IKEA Faktum Küche

Dieses Thema im Forum "Rund ums Haus" wurde erstellt von fabi2005, 19. Februar 2008.

  1. fabi2005

    fabi2005 Familienmitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Odenwald
    Hallo ihr lieben,

    wer von euch hat eine IKEA Faktum Küche, kann mir einen Erfahrungsbericht geben und vielleicht auch nen Tipp, wie man am besten die Hängeschränke montiert bzw. ihr die montiert habt ( z.B. mit Extra Schiene oder jeden Schrank einzeln)?

    Bin für jeden Tipp dankbar...

    LG
    Tanja
     
  2. AW: IKEA Faktum Küche

    Hallo Tanja,

    wir haben zwei IKEA Faktum Küchen:

    Eine in der Küche, die ist - in Teilen - 13 Jahre alt und zwei Mal umgezogen, bekam anlässlich des Einzugs ins eigene Haus neue Fronten und Deckseiten und wurde in den Folgejahren peu à peu erweitert (wie Geld da war) bis die Kvadrat Buche Fronten, die wir haben, ausliefen.

    Dann habe ich seit letztem Sommer eine zweite IKEA Faktum Küche im Hauswirtschaftsraum.
    Da der so schmal ist, haben wir sowohl als Ober- als auch als Unterschränke nur 35 cm tiefe Oberschränke genommen. Ich habe sogar raumhohe Hochschränke gebaut, indem ich einfach zwei Oberschränke mit 92 cm Höhe übereinandergestellt habe.
    Da es ja nur der Hauswirtschaftsraum ist, habe ich die einfachsten Fronten genommen - aber es sieht trotzdem sehr edel aus.

    Zur Befestigung:

    Wir leben ja in einem schwedischen Holzhaus, das in Holz-Systembauweise errichtet wurde.
    Das heißt, die Wände bestehen aus innen Gipskartonplatten, dazwischen ganz viel Dämmung und außen Holzverschalung - um es mal ganz vereinfacht auszudrücken - und zwischen Innen- und Außenhaut befinden sich im Rasterabstand horizontale und vertikale Holzrahmen, die das ganze Haus tragen.

    Als wir einzogen, haben wir extra in der Höhe, wie die Oberschränke gehängt werden sollten, von den Handwerkern stabile horizontale Rahmen anbringen lassen, bevor die Wände mit den Gipskartonplatten verkleidet wurden.

    So konnten wir die Oberschränke ganz einfach mittels Holzschrauben in die Rahmen hinein befestigen.

    Beim Hauswirtschaftsraum letztes Jahr war das aber nicht möglich, der war ja längst fertig verkleidet und so habe ich einfach diese genialen Fischer-Gipskartonplattendübel verwendet, die man mit einem Bohr-Schraubvorsatz am Akkuschrauber einfach in die Platten einschraubt.

    Sitzt, passt, wackelt und hat Luft, wie man bei uns sagt.

    Gut, wir haben jetzt auch nicht grade tonnenschwere Tellerstapel in den hängenden Oberschränken - weder in der Küche noch im HWR - sondern Gläser, Zubehör für die Küchenmaschine, Schüsseln, Putz- und Waschmittel und sonstiges, eher leichtes Zeug.

    Unsere sauschweren Tellerstapel haben wir in einem extra Vitrinenschrank der schön stabil mit vier Beinen auf dem Boden steht.

    Wenn ich die in Hängeschränke unterbringen sollte, dann würde ich mir bei Ikea für jeden dieser Schwerlast-Schränke zwei weitere Wandhalter-Winkel nebst Schrauben und Schlossplatte besorgen (kriegt man ja ganz problemlos, weil immer mal wieder Teile in den Paketen fehlen).

    Und dann würde ich diese Schränke eben nicht nur oben, wie in der Aufbauanleitung vorgesehen, sondern auch unten mittels dieser Winkel befestigen.
    Die Rückwände haben zwar nur oben die vorgesehenen Bohrlöcher für die Schraubendurchführungen, aber die sind ja mit einem entsprechend starken Forstner-Bohrer in Sekundenschnelle durchgebohrt.

    Also von seitens Ikea hätte ich da keine Bedenken wegen der Stabilität.
    Wenn natürlich die Wand marode ist, dann bringen selbst die stabilsten Schränke nichts.

    Wenn ich eine größere Küche hätte, würde ich sowieso keine Oberschränke mit diesem Standardabstand über die Arbeitsfläche hängen, sondern sie einfach auf diese draufstellen - und zwar ruhig in zwei Etagen.
    Natürlich nicht auf ALLEN Arbeitsflächen, müsste schon noch genügend Arbeitsfläche übrigbleiben.

    Aber mir gefällt das optisch besser, dann könnte man ja auch das, was zwischen Unter- und Oberschrank auf der Arbeitsplatte rumsteht (in meinem Fall Toaster, Wasserkocher, Küchenmaschine und Mikrowelle) ja einfach IN die unteren Schränke hineinstellen...

    Naja, mal sehen, leider habe ich ja so schrecklich viele Ideen und komme gar nicht mit der Realisierung hinterher...

    ...und solange die teilweise 10 Jahre alten Fronten der Schränke noch so tipptopp aussehen, besteht ja eh kein Handlungsbedarf...

    Gruß Sabine
     
  3. Markus

    Markus schlimmer Finger

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.594
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    München
    AW: IKEA Faktum Küche

    ein tipp zu den oberschränken: ich würde die auf jeden fall jeden schrank einzeln aufhängen. am anfang aber nicht zu fest anschrauben sondern locker. dann jeden schrank mit den nachbarschrank ausrichten, mit zwei schraubzwingen fixieren und miteinander verschrauben. dann mit der wasserwaage ausrichten und dann die schrauben festziehen.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...