Ich weiß nicht mehr weiter (vorsicht lang)

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Waltraud, 15. Oktober 2003.

  1. Hallo,
    also es geht um Michael 3 Jahre. Er ist im Moment extrem schwierig.
    Er hat extreme Wutanfälle, wenn etwas nicht so ist wie er will, haut und ärgert dauernd seinen kleinen Bruder und ist einfach ständig voll aufgedreht.
    Er will auch ständig über alle bestimmen ( Jakob darf jetzt keinen Käse essen, Mama du bist schon satt;...), was mich rasend macht.
    Wir sind,meiner Meinung nach schon sehr konsequent, es gab schon einige Auszeiten in seinem Zimmer, aber er wird dann regelrecht hysterisch und kann schon mal auch über eine Stunde brüllen, egal was man macht...
    Wenn wir was unternehmen oder einen Ausflug machen oder jemand zu Besuch kommt ,kann er keine Minute ruhig sein, schreit und plappert vor sich hin und zappelt einfach die ganze Zeit...
    Er hat einfach oft so eine Unruhe ist so zappelig, hektisch udn ungestüm mit seinen Bewsegungen....
    Wir gehen auch regelmäßig raus, daß er sich austoben kann, aber meist endet das auch in einem Fiasko, da er mit Sand um sich wirft oder so...
    Ich bin inzwischen mit meinen Nerven am Ende.
    Aber nicht falsch verstehen, es ist nicht immer so, es gibt total feine Tag, wo er dann aber auch wieder ganz lieb sein kann, seine Sachen teilen und sich auch mal eine Stunde nur mit einem Spielzeug beschäftigen kann und weniger zappelig ist... Ist das normal? Muß ich da einfach durch, oder sollte ich mir mal ärztlichen Rat holen? Soll ich mehr mit ihm machen (Rat einer Freundin) oder eher die Aktivitäten reduzieren? Könnte er hyperaktiv sein, er hat ja aber immer wieder ruhige Phasen und Tage und kann sich auch super konzentrieren? Auch ist er schon sehr weit für sein Alter, spricht sehr gut und zählt schon von 1-10 richtig...
    LG Waltraud
     
  2. :tröst:

    nicht verzagen...

    versuch doch mal, Tagebuch zu führen. Vielleicht fällt Dir dann auf, ob es einen Zusammenhang zwischen den "guten" Tagen und den "schlechten Tagen gibt. Eventuell sind einige Tage zu voll gepackt mit Aktivitäten oder ähnliches. Und den Arzt zu fragen halte ich auch für eine gute Idee. Jeden Fragen, der Erfahrungen hat. Ausserdem soll das Buch von R. Dreikurs gut sein: Kinder fordern uns heraus. Ich habe es noch nicht gelesen, aber gestern gekauft und freu mich schon auf die Lektüre.

    Wir haben das auch ab und zu, und die Attacken gehen gegen mich oder den kleinen Bruder. Bis so ca. 2 Monate vor der Geburt von Magnus war Ulrich das liebste Kind. Er konnte sich alleine beschäftigen, war "brav" :D , und überhaupt gut verträglich. Doch dann bekam er einen Koller nach dem anderen und ich habe mein Kind nicht wiedererkannt. :( Jetzt hat sich das etwas normalisiert, seit er in den KiGa geht.

    LG Nele
     
  3. Mein Trost

    Ich lese gerade " JUNGEN verstehen" von jan-uwe rogge, er schreibt, daß mit drei Jahren die Testosteronproduktion einsetzt, Jungs werden dann körperlich aktiver, aggressiver etc. Also ist es ein normaler Entwicklungsprozess, der natürlich sehr anstrengend seind kann!!
    Aber wegen Hyperaktivität etc würde ich mir keine Sorgen machen, denn das liegt am Alter. Wann kann er denn in den Kindergarten gehen?
    Vielleicht sollte er einmal einen halben Tag alleine etwas mit seinem Vater machen ( das wird auch in dem Buch empfohlen?.)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...