"Ich" richtig und konkret benutzen

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Anthea, 18. August 2010.

  1. Anthea

    Anthea die-mit-dem-Buch-wandert

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    7.603
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Direkt am Jadebusen
    Homepage:
    Hallo,

    Lena hat ja inzwischen nicht nur motorisch rasend schnell aufgeholt (da hinken nur die Zähne - immer noch 11,5 - und das sabbern hinterher), sondern auch im sprachlichen Bereich. Und heute hat sie ein paar Mal richtig und konkret "ich" angewendet, was mich dann doch ein wenig vom Hocker gerissen hat. Das sie mir früher oder später mit Englisch kommen würde (Tagesfamilie ist zweisprachig), war mir klar. Und das sie sprachlich noch fixer ist als Jana schon war auch. Wobei sich das bei Jana mit 3 Jahren etwa auf Normal runterpegelte und inzwischen muß ich andauernd "seines" und "ihres" korrigieren und vor allem ihre Angewohnheit, nicht "beginnen", sondern "biginnen" zu sagen (macht sie mit allen "be"-Worten).

    Aber "ich" mit gerade mal 22 Monaten? Ist das nicht viel zu früh? Ich sehe eine Horror-Trotzzeit auf mich zu kommen :umfall: .

    Oh, und wo ich gerade dabei bin. Inwiefern sind Ängste in dem Alter normal? Erst waren es Fliegen/Bienen/Käfer und jetzt hat Lena Angst, wenn jemand "heia" macht und sei es nur in ihren Büchern.

    Ach und Gefühle. Sie sieht, wenn jemand z.B. traurig oder albern ist, kommentiert das auch dementsprechend und sagt mir auch konkret, wenn sie traurig ist. Z.B. heute abend als ich ihr Gute Nacht gesagt habe. Darf ich seit gestern nicht mehr, weil sie Angst hat etc. (s.o.). Sie sagte dann "nein", schob mich weg, rieb sich über die Augen und kommentierte das mit "traurig".

    Ganz ehrlich: das geht mir zu schnell :umfall: Das sollte sie doch wirklich noch längst nicht machen, oder war Jana da einfach nur zu langsam? Jana hat mir in dem Alter wenn ich fertig war und mich weinend auf die Couch gehauen habe höchstens noch ihre Spielzeugbratpfanne über den Kopf gezogen. Von Emotionen erkennen und darauf reagieren war sie damals noch meilenweit entfernt.

    Liebe Grüße,
    Karin
     
  2. Sonna

    Sonna W(ö)rlds best Coach

    Registriert seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    14.692
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: "Ich" richtig und konkret benutzen

    Das kenne ich von Yara auch.... die spricht auch schon seit langem in der Ich-Form und wendet das auch richtig und konkret an. Diese Phase, dass sie sich selbst beim Namen nennt hat sie übersprungen.
    Sie ist ebenfalls seeeeehr sensibel, was ich von der Großen gar nicht kenne.
    Sie stellt auch viel konkretere Fragen als Inja (eigentlich kann man sagen, dass sie konkreter fragt als Inja mit ihren sieben Jahren :hahaha: )

    Ich hab mir allerdings noch keine Gedanken gemacht ob dann die Trotzphase besonders ausgeprägt sein könnte. *g*

    Also ich finde das schon auch sehr besonders (mensch, das hört sich ganz schön hochgestochen an :cool: ) aber ich denke, dass manche Kinder einfach ganz besonders sensibel sind - im Umgang mit sich selbst und mit anderen.
    Und scheinbar hatten wir als erstes Kind ein völlig anderes Exemplar... ;o))

    Diese Angstphasen lassen bei uns grade -Gott sei Dank- nach.. sie wird mutiger.

    Freu Dich einfach dran!

     
  3. Anthea

    Anthea die-mit-dem-Buch-wandert

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    7.603
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Direkt am Jadebusen
    Homepage:
    AW: "Ich" richtig und konkret benutzen

    Schön zu wissen, das es bei anderen auch normal ist. Ich hab mich ja immer über Lenas Geburtstag gefreut, weil an diesem Tag die Zwillinge einer Bekannten auch Geburtstag haben. Diese Zwillinge haben mich immer fasziniert, weil sie auch sehr früh schon Mitgefühl etc. gezeigt haben und sehr früh mitgedacht haben (sabberte Lena, rannten sie z.B. los um einen Lappen zu holen). Die Zwillinge waren aber sprachlich noch nicht sehr weit und brauchen jetzt vor der Einschulung auch Hilfe. Und gerade die Sprache haut mich bei Lena um. Sie spricht deutlich über 100 Worte und lernt rasend schnell dazu. Und nu auch noch zweisprachig :umfall: .

    Liebe Grüße,
    Karin

    P.S.: Ist Yara eigentlich auch eine Draufgängerin und hat nur in Bezug auf bestimmte Dinge diese Ängste gehabt?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...