Ich krieg die Kriese.......

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von claudi, 13. März 2003.

  1. claudi

    claudi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    2.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo an Alle und Ute,

    nachdem wir wieder mal beim Kidoc waren, weil unser Sohn sehr oft :p und auch würgt, hat uns dieser gesagt, das es sich hierbei tatsächlich um eine Macke handelt, die wir ihm nur mit Ignoranz abgewöhen können. So weit so gut und soviel dazu.

    Jetzt geht's los. Der Doc hat uns gefragt, ob er schon aus dem Becher trinkt, was wir natürlich verneint haben, da er alles andere ablehnt und dafür lieber nix trinkt :heul:. Daraufhin sagte er uns, dass wir hier unbedingt Konsequent sein müssen und es gar nichts ausmacht, wenn die Kleinen mal so drei bis vier Tage weniger trinken :???: Tja, unser trinkt dadruch superwenig ( höchstens 30 ml Tag ) vorher mit Flasche bis zu 1,1 l am Tag. Jetzt merke ich, dass seine Körpertemperatur leicht höher liegt als normal, habe aber noch nicht gemessen. Könnte es zu einem Durstfieber kommen? Ich habe ihm seit gestern einen Becher von MAM gegeben ( wir haben fast alles Trinksysteme die es gibt einschl. SIGG ) aber nichts will er haben. :heul:

    Wie Konsequent muss ich denn noch sein? Offensichtlich durstet er, nimmt aber den Becher einfach nicht! Wie lange noch warten? Er ist mittlerweile schon 16 Mon. alt und genau aus diesem Grund haben wir es immer wieder mit dem Becher aufgegeben. Aber als ich in diesem Forum das Problem eines Mädchens mit Karies der vorderen Schneidezähne gelesen habe, habe ich einen neuen Versuch gestartet. Die Eltern hatten genau das gleiche Problem wie wir. :o

    Also weiter dursten lassen bis er die Tasse oder Becher akzeptiert? Strohhalm nützt genauso wenig, der Kleine bleibt einfach stur. :shock:

    Gruss
    Claudia :shock:
     
  2. hallo claudi,

    laurin liebt auch seine flasche über alles, ob wasser drin ist oder milch; etwas anderes bekommt er eh nicht zum trinken, ausser hin und wieder bauchwehtee. er bekommt fluorid-tabletten, nuckelt nicht an der flasche, sondern trinkt zügig daraus, also mache ich mir weniger sorgen um die zähne. in diesem punkt war seine schwester nicht anders und sie hat einen topgebiss.

    laurin bekommt zu jeder mahlzeit ein becher mit wasser, ich biete ihm auch immer wieder etwas davon an, er trinkt mal mehr, mal weniger daraus - eher weniger; vor dem schlafen will er seine wasserflasche haben und trinkt das meiste daraus. kann alexander den becher/flasche alleine halten? das macht laurin nämlich und das ist ein grosser vorteil. das ständige, hartnäckige anbieten lohnt sich, laurin verlangt inzwischen sein wasserbecher oder holt ihn vom tisch, während des essens, auch wenn er nicht viel daraus trinkt (50-80ml). tagsüber kriegt er den becher oder aus der siggflasche wasser, das deckt ca. 1/3 seines trinksbedarfs zzt aus. vor dem schlafen bekommt er dann seine wasserflasche und gut isses, daraus trinkt er eben mehr.

    ich würde eine mischkombination fahren, auf keinen fall das kind zu lange verdursten lassen. tagsüber immer wieder becher/siggflasche anbieten, abends mal eine flasche, so dass zusammen mind. 400-600ml zusammen kommen, trotz verweigerung. in der flasche nur wasser, im becher sein lieblingsgetränk, zur not auch saft, zumindest bis er die tasse akzeptiert hat. eine langsame, aber stetige flaschenreduzierung.

    knallhart umzustellen funktioniert nunmal nicht bei allen kindern, du kennst deins am besten - was sagt dein bauchgefühl? gibt er nach, lässt er sich breitschlagen, oder verdurstet lieber? davon würde ich das weitere vorgehen abhängig machen: wenn du dir erfolg versprichst, ein paar tage verdursten lassen geht noch, 3 habt ihr schon hinter euch; hast du eher den eindruck, mit alexander ist nichts zu machen, bleib hartnäckig am anbieten, gib ihm aber noch die flasche. voraussetzung ist eine gute zahnhygiene, fluorid, kein nuckeln und auch nichts ausser wasser. nochmal testen auf jeden fall, alle 2-3 wochen.

    mit den ärzten hat man es nicht leicht, wenn man individuelle sturköpfe hat, gell? :-D

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  3. claudi

    claudi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    2.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    @ Gabriela,

    :jaja: Gabriela, das Thema hatten wir schonmal, gell? :oops: Daraufhin habe ich ihm ja die SIGG-Flasche besorgt. Mein Bauch hat kein gutes Gefühl dabei und ich habe ihm jetzt schon wieder seine Flasche mit Milupa Apfel-Melissetee fertig gemacht, denn andere Sachen trinkt er nicht :-D .

    Wie nehmen ja auch keinen Teesauger, sondern einen Milchsauger, da hat er seinen Durst schneller gestillt und muss nicht so lange an dem Teesauger ziehen. Das klappt auch so sehr gut, denn dadurch trinkt er zügig und nuckelt nicht mehr so lange rum, geschweige denn kaut auch nicht mehr auf dem Sauger rum. Das hat er bei dem Teesauger komischwerweise immer getan. :nein: :nein:

    Ich werde mal versuchen, ihm am Vormittag seine NukiFlasche zu geben und Nachmittag mit dem Becher probieren. Vor dem Schlafengehen wieder die NukiFlasche und anchl. Zähneputzen und ins Bett. Gute Idee, hätte ich auch drauf kommen können :oops: Aber wofür hat man denn die Schnullerfamilie ;-)

    Ja, ja ich habe da echt ein willensstarkes Kind wie unser Kidoc sagte. Kann ihm später ein grosser Vorteil sein :-D . Nur jetzt ist es natürlich für uns erstmal zum Nachteil, denn wir geben ja wirklich nur noch nach.

    So ein kleiner :->

    Danke für Deine schnelle Antwort :bravo:

    Wie geht es denn Deinem Kleinen jetzt mit seiner spez. Diät?

    LG
    Claudia :winke:
     
  4. AlexLiLa

    AlexLiLa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    6.933
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Hallo Claudia und Gabriela,

    :jaja: :jaja: das Thmea habe ich mit Laura auch gerade zur Zeit wieder!
    Sie kann aus diversen Bechern trinken in der Zwischenzeit liebt aber ihre Flasche. Wenn ich ihr mal ein paar Tage keine gebe dann trinkt sie sehr wenig und leider neigt sie zu Verstopfung! Dazu kommt das Lisa noch nicht in der Lage ist aus so einem Becher zu trinken.

    Zumal ich mich auch Frage was ist besser daran? Laura trinkt ihre Saftschorle aus der Flasche (260ml) in 2-5 Minuten und aus dem Trinklernbecher über den ganzen morgen verteilt und es wie genuckelt daran. Ist das nun wirklich besser??

    Wie soll ich auch bei Zwei so verschiedenen Kinder Konsequent sein?

    Fragende Grüße Alex
     
  5. @alex

    niemand schafft es wirklich konsequent zu sein mit EINEM kind, wie willst du mit ZWEI, vorallem problemkindern, schaffen? geht nicht! mach dich also nicht verrückt damit. lisa kann man eh nicht mit normalen massstäbe messen, sie macht auch so genug gesundheitlich mit. 2-3 minuten flasche ist besser als dauernuckeln am becher, das finde ich auch. gib ihr fluorid, putz die zähne soweit es geht, biete ihr den becher an und sei dir im klaren dass du bei den zweien kaum mehr machen kannst :bussi:

    eine ausgeglichene mama ist für alles gut, auch für die zähne :-D
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    ............. mit Zwang geht meist nix, liebevolle Konsequenz hilft oft ein großes Stück weiter .....

    Probiers mal mit Lieblingsgetränk aus der Tasse und aus der Flasche nur Wasser pur ....

    Gute Nerven wünscht
    Ute
     
  7. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Du Claudi,
    Levin trinkt immer und schon immer so wenig. Vielleicht 100-150 ml am Tag zusätzlich zur Milch :-?. Weißt Du, ich hab mich einfach dran gewöhnt. Der Stuhl ist normal, die Haut rosig und prall und auch ansonsten hat mich noch niemand darauf angesprochen, daß er dehydriert aussieht.
    Mein Eindruck ist, daß er aus dem Avent Trinkaufsatz bei der TaMu mehr Wasser trinkt als aus unseren Behältern, das kann aber auch frommes Wunschdenken sein. Morgens ist mir sein Urin manchmal zu dunkel, und das werde ich beim nächsten Arztbesuch auch ansprechen, aber ansonsten...
    Ich gebe zu, daß die Flasche bei uns keinen Unterschied machen würde und mir Löffeln zu kompliziert ist. Also ist es, wie es ist. Auch unseren größeren Sohn muß ich permanent zum Trinken anhalten. Mich selber auch.
    Ich wollte Dich nur beruhigen, daß man so schnell nicht unbedingt vertrocknen muß, der Flüssigkeitsbedarf scheint zu variieren.
    Lulu
     
  8. claudi

    claudi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    2.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo an Alle,

    danke für die Tipps, ich werde es mal so und mal so probieren, mal sehen wie der Kurze es akzeptiert :-D

    @ Lulu

    na, da kann ich aber froh sein, dass meiner zw.800 und 1000 ml Tee zusätzl. trinkt. Säfte mag er nicht, wahrscheinlich ist ihm das zu süss, auch wenn ich es verdünne. Solange er Tee trinkt soll es mir auch recht sein.

    LG
    Claudia
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...