ich erkenne mein Kind oft nicht wieder

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Melanie, 29. November 2004.

  1. Melanie

    Melanie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. April 2004
    Beiträge:
    5.314
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wesel
    Hallo

    also meine Tochter ist jetzt 17 Monate alt.Sie ist ein super süßes Mäuschen und meine ein und alles.
    aber oftmals erkenne ich Sie nicht wieder , sie bekommt Wutanfälle , zieht mir an den Haaren und schmeißt sich auf den Boden usw.
    Neulich zum Beipiel da hat mein Freund sich eine Tasse mit Kakao geholt und diese vor sich auf den Wohnzimmer Tisch gestellt.
    Vivien wollte probieren ,doch der Kakao war noch zu heiß und mein Freund nahm etwas auf den Löffel und pustete. Das war wohl nicht in ihrem Sinne denn sie wollte die Tasse zu sich ziehen , mein Freund sagte " Nein"
    Dann aber wurde die Kleine wütend und versuchte die Tasse umzuwerfen.
    Beim zweiten Versuch schwappte der Kakao dann über.
    Als mein Freund dann mit ihr schmimpfte wurde die Kleine so richtig aggressiv.
    Mein Freund schimpfte dann mal was lauter und Sie weinte .
    Dann haben die beiden sich wieder vertragen.

    Und so ist es oft wenn Vivien mal was nicht darf oder was nicht so läuft wie sie es möchte.
    Ich weiß dann nie ob ich richtig reagiere , zum Beipiel dann wenn sie mir an den Haaren zieht . Das ist allerdings nicht böse gemeint sondern eher im Spiel und weil sie eben noch nicht die Feinmotorik hat.
    Aber was macht man dann?
    Nein sagen und die Hände weg tun?
    Was mache ich bei so einem Wutanfall?

    Ich wäre erlich für jede Hilfe Dankbar , denn ich weiß das hört nicht auf;-)

    Gruß
    Melanie
     
  2. AW: ich erkenne mein Kind oft nicht wieder

    Hallo

    Wutanfall : Ich habe unsere Beiden immer ausbocken lassen , nicht weiter drauf regiert und habe den Raum gewechselt, sie haben sie gemerkt das es nicht fruchtet (klar wenn sie sich zu sehr reingesteigert haben , dann habe ich auch mich um sie gekümmert und sie beruhigt)

    Haareziehen : Hände wegmachen und nein sagen , oder auch mal ihr an den Haaren ziehen und sagen , schau das tut weh ,Mama mag das nicht

    Schimpfen muss auch sein , aber den Kindern genau erklären was sie falsch gemacht haben , immer auf der Höhe des Kinders gereden , niemals von oben das Kind ansprechen

    Aber beruhigen kann ich Dich , das ist eine Phase die vorrübergeht , die Kinder versuchen nun ihre Grenzen zu testen und zu schauen wie weit sie gehen können

    Liebe Grüsse
    Yvonne
     
  3. AW: ich erkenne mein Kind oft nicht wieder

    Hallo Melanie. :)

    Ich kann den kleinen zarten blondgelockten Engel und den tyrannischen Teufel auch oftmals nicht unter einen Hut bringen, aber ich glaube, das muss man auch gar nicht.

    Wenn ihr etwas verbietet, erkläre es vernünftig, das ist für die Kleinen oftmals einfacher, als ein kurzes (und in ihren Augen unfaires) Nein.

    Ansonsten: Ruhe bewahren und nicht auf ein Hickhack einlassen. Also nicht an irgendetwas reißen, wenn du was wiederhaben willst, so dass eine Rangelei entsteht. Stell dich über die Situation.
    Wenn sie an deinen Haaren zieht: "Aua, das tut Mama weh" und runtersetzen.

    Ich habe Hannah weder zurückgehauen noch gekniffen noch an den Haaren gezogen, weil ich es nicht möchte, dass sie denkt, man darf das.

    Ich wünsch dir starke Nerven.

    Kati
     
  4. AW: ich erkenne mein Kind oft nicht wieder

    Hallo Melanie,

    ich habe bei Manuel die ERfahrung gemacht, dass nur ein "Nein" nichts brachte.
    Erst als er das Gefühl hatte, dass man versteht, warum er protestiert ("ich weiß, dass Du das jetzt am liebsten so hättest - und dann die Erklärung dazu, warum das jetzt nicht so geht), konnte er sich besser "wieder fangen".

    Lass Deine Kleine auch mal einfach protestieren - es muss ja auch raus, was nicht stimmig ist für sie und soll auch mitkriegen, dass man seinen Unmut auch äußern darf.

    Natürlich verstehe ich total, dass man in so einer Protestphase als Erwachsener automatisch danach sucht, wie man am schnellsten das Kind wieder beruhigen kann.

    Gebt ihr das Gefühl, dass es o.k. ist, wenn sie wütend ist (natürlich gibt es da auch Grenzen).

    Lieben Gruß
    Christine
     
  5. Melanie

    Melanie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. April 2004
    Beiträge:
    5.314
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wesel
    AW: ich erkenne mein Kind oft nicht wieder

    Natürlich verstehe ich total, dass man in so einer Protestphase als Erwachsener automatisch danach sucht, wie man am schnellsten das Kind wieder beruhigen kann.

    Hallo

    naja so ist es nicht , ich will ja nicht das sie hre Gefühle irgentwie unterdrückt, es sit nur immer so eigenartig wenn die Kleine die sonst immer ein Engel ist sich mit einem Mal in ein kleines Teufelchen verwandelt.

    Ich danke euch für euere Tips .:prima:
    Es tut vor allem gut verstanden zu werden.

    Ich lasse die Kleine immer in Ruhe wenn sie diese Anfälle hat und wenn alles vorbei ist dann kommt sie kuscheln .
    Ja ja so ist das eben eine Phase kommt die andere geht;-)

    Worauf ich aber super stolz bin ist das Wir bisher immer die Ruhe bewart haben.



    Gruß
    Melanie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...