Homöopatin empfiehlt Sojaernährung ... ich bin zwiegespalten

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Dinchen & Luis, 30. Oktober 2003.

  1. Hallo, Ihr Lieben! Ich bin neu hier und habe auch gleich schon eine Frage, die mir sehr auf der Seele brennt und ich hoffe, hier kann mir jemand helfen! Luis wird in einer Woche 1 Jahr alt und eigentlich hat er immer ganz leichte Hautprobleme gehabt. Ich schildere kurz:
    Babyakne und Milchschorf zwischen 4. und 12. Lebenswoche
    kleine Ekzemstelle an der Wange 4.-6. Monat, die dann einfach verschwand
    im Sommer hatte er immer so kleine Fizzel, die plötzlich da waren und innerhalb weniger Stunden immer wieder verschwanden und jetzt hat er um die Augen und den Mund kleine Pickelchen die auch etwas entzündlich aussehen.
    Deshalb war ich vor 2 Wochen bei einer Homöopatin um mir Rat einzuholen und sie hat dann sofort gesagt, dass es besser wäre, wenn Luis keine Milch bekommt. Also auch seine normale Flaschenmilch (Humana 2) nicht mehr, sondern alles auf Sojabasis, weil es fast immer bei Hautkindern so wäre, dass sie eine Kuhmilchunverträglichkeit haben und dann 1-2 Jahre Milchfrei ernährt werden müssen.
    Tja, jetzt ist es aber ja so, das bei Luis ja noch nicht mal eine solche Unverträglichkeit nachgewiesen ist. Und ich will jetzt nicht einfach alles auf Soja umstellen, weil Milchprodukte ja nun mal auch gesund sind und ich auch schon oft gelesen habe, dass Kinder auf Soja genauso allergisch reagieren können.
    Kann man denn beim Kinderarzt einen Test auf Kuhmilchunverträglichkeit machen lassen? Kennt sich hier jemand mit so was aus? Ich wäre für Rat und Hilfe sehr dankbar, denn ich möchte Luis jetzt nicht einfach umstellen, denn er trinkt nach wie vor seine Flasche morgens und Abends mit großem Appetit und Joghurt und Quark liebt er auch von ganzem Herzen. Freue mich auf Antworten! Liebe Grüße! Dinchen & Luis
     
  2. hallo dinchen und willkommen :bravo:

    ich würde erstmal einen hautarzt konsultieren. der diagnose kuhmilchunverträglichkeit so leicht hingestellt traue ich auch nicht. tests dafür gibt es keine, ausser für eine zeitlang alles mit kuhmilch weglassen, das ist aber nicht so einfach. gerade jetzt in dem alter, wenn die kinder am familientisch mitessen sollen :-?

    meine frage: wie schlimm ist das hautproblem? so wie du erzählst, ist es eher eine kosmetische sache, die bestimmt mit der zeit verschwindet. nach absprache mit einem guten hautarzt würde ich ganz normal und gesund weiter ernähren und evtl. eine salbe gegen entzündung auftragen.

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  3. Vielen lieben Dank für Deine Antwort, Gabriela!
    Ich glaube, so werde ich es auch machen - erst mal zu nem Hautarzt gehen, denn Luis liebt Jaghurt, Quark und auch seine Milchflasche morgens und Abens zu sehr, als dass ich sie ihm grundlos entziehen möchte. Sollte sich aber beim Hautarzt herausstellen, dass es wirklich ne Milchunverträglichkeit ist - was ich einfach nicht glaube - dann stelle ich mich natürlich gerne um, um Luis sein Leben zu erleichtern.

    Seine Hautgeschichten sind meiner Ansicht nach auch nicht schlimm. Er hatte zwischendurch immer wieder Phasen, in denen er eine wunderschöne Haut hatte. Kein Pickelchen und nix. Nur jetzt hat er wieder unter den Augen und um den Mund herum so rote Pickelchen, die auch teilweise etwas entzündlich aussehen, aber scheinbar nicht jucken oder brennen.

    Das er ne empfindliche Haut hat stimmt schon, aber das hatte ich als Kind wohl auch und heute hab ich überhaupt keine Hautprobleme mehr.
    Also ich werde mir dann nächste Woche mal nen Termin beim Hautdoc holen und dann einfach mal abwarten und nicht jetzt schon die Pferde scheu machen, denn ich habe eigentlich schon zu oft gelesen, dass eine Milchunverträglichkeit fast immer heftige Verdauungsprobleme mit sich bringt und das hat Luis überhaupt gar nicht und hatte er auch noch nie!

    Viele liebe Grüße und noch mal danke!
    Dinchen
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Dinchen,

    kleiner Tipp noch. Lass Quark und andere Milchspeisen - außer Babynahrung aus der Flasche und Milchfertigbrei - weg. Käse, Joghurt und Quark haben einen hohen EW gehalt. Manche Kinder reagieren auf das zuviel des Eiweißes mit Hautirritationen. Es reicht dann einfach den Speiseplan wieder babygerecht zu machen.

    Lies mal hier durch www.babyernaehrung.de/kuhmilch.htm und www.babyernaehrung.de/kleinkind_kost.htm

    Ich drück die Daumen dass sich die Haut beruhigt.
    Grüßle Ute

    uuuuuuuund Willkommen im Forum :bravo:
     
  5. Hallo, Ute!
    Vielen Dank für den guten Tipp. Das werde ich einfach mal machen. Ich hab auch gerade auf Deiner Babyernährungsseite mal geschaut und da gibts ja genügend Alternativen fürs Abendessen anstelle seinem geliebten Käsebrot.
    Ich werde einfach mal schauen, wie sich die Sache dann entwickelt. Da er ja noch seine beiden Flaschen á 250ml trinkt, bekommt er ja da auch schon genügend Milch.
    Darf er denn Butter essen? Ich schmier sie eh nicht dick drauf. Er mag nämlich auch gern einfach ein Butterbrot mit sonst gar nix drauf.

    Viele liebe Grüße!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...