Hin- und hergerissen auch @Florence

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Biene, 8. Mai 2007.

  1. Biene

    Biene Miss Kuvertüre 2006

    Registriert seit:
    21. März 2003
    Beiträge:
    2.843
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    zwischen Ffm und Wiesbaden
    Heute war ich mit Annika wegen diesem permanenten Husten (nunmehr fast 12 Wochen durchgehend) nochmal zur Kontrolle beim Arzt. Da der Husten immer noch da ist und sie vereinzelt auch Schleim spuckt, hat er ihr jetzt Antibiotika aufgeschrieben, damit mal Ruhe in die Sache kommt, er ist sich aber auch nicht 100%ig sicher, ob das Antibiotika wirklich greift. Ihr geht es ja auch nicht schlecht, sie ist eigentlich total gut drauf und ißt gut, sie hat halt beim robben und krabbeln ab und an mal Hustenanfälle und eben schon morgens und mittags nach dem Schlafen vermehrt. Dazu kommt, daß es durchaus passieren kann, daß dieser blöde Pilz den wir jetzt endlich mal im Griff haben, durch das Antibiotika wieder aktiv wird und das dauerte das letztemal schon Monate bis der ausgeheilt war.
    Was soll ich nur tun? Benjamin hat bisher nur Antibiotika bekommen wenn er richtig dolle krank war.... bin halt irgendwie doch ein kleines Angsthäschen in Bezug auf Antibiotika, gebe ich ganz ehrlich zu.
    Würdet Ihr das Antibiotika geben oder nicht? Ich meine, er würde es bestimmt nicht nur aus Spaß aufschreiben, aber ich möchte es halt nicht total unnötig geben....

    Verunsicherte Grüße
    Sabine
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Hin- und hergerissen auch @Florence

    Sabine, wie ist denn der Schleim, den sie spuckt? Klar bis weiß oder gefärbt? Ist eine langsame Besserung erkennbar oder bleibt es auf einem gewissen Stand konstant?
    Ich habe selbst seit Anfang März Husten, der so ganz langsam besser wurde, jetzt ist es nur noch manchmal ein "Frosch im Hals". Auch Saskia hatte einen über sieben Wochen dauernden Husten. In diesem Jahr scheint es Viren zu geben, die so lang anhaltende Infekte auslösen.
    Allerdings würde ich, wenn es keine erkennbare Besserung gibt, mal an eine Allergie denken - Schimmelpilze, Hausstaubmilben...
    Wenn es Annika gut geht, der Schleim klar oder weißlich ist und sie gut abhusten kann, würde ich kein Antibiotikum geben, höchstens dann, wenn per Abstrich Bakterien gesichert wurden.
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. Biene

    Biene Miss Kuvertüre 2006

    Registriert seit:
    21. März 2003
    Beiträge:
    2.843
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    zwischen Ffm und Wiesbaden
    AW: Hin- und hergerissen auch @Florence

    Also eine Allergie schließt er momentan noch aus, weil er sagt, daß bei Allergie eher ein trockener Husten, statt ein verschleimter Husten auftritt. Erst wenn das Antibiotika nichts bringt, will er das eher mal in Betracht ziehen. Die letzten 12 Wochen wurde es immer mal wieder besser und dann wieder schlimmer. Den größten Teil des Tages ist der Schleim eher durchsichtig, kann aber auch mal etwas gelblich sein.
    Ja, die Viren scheinen echt hartnäckig zu sein. Ich hatte ja selbst über Weihnachten / Januar eine Kehlkopfentzündung, die erst nicht erkannt wurde und daher anfangs falsch behandelt wurde und im März eine nicht enden wollende Erkältung, die bestimmt 4x wieder hochkam, bevor sie endlich ausheilte.
    Ich hab mir den Beipackzettel jetzt nochmal durchgelesen und so wie das drin steht, würde Annika schon mit in das Profil reinpassen.... aber bei Antibiotika bin ich halt doch sehr vorsichtig.....
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...