Hilfe!!! Kind haut & beißt - keine Lösung in Sicht

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Kuschelmaus, 7. Oktober 2006.

  1. Hallöchen!

    Eigentlich bin ich der Meinung, dass ich genügend über Erziehung gelesen habe und für unser Zusammenleben die richtigen Methoden ausgewählt habe. Doch nun hilft nichts mehr.

    Bisher (mein Sohn wird im Nov. 3 Jahre) waren mein Mann und ich sehr konsequent. Zum Teil wurden wir von der Familie oder von Bekannten schon als sehr streng bezeichnet. Wobei ich das nicht so sehe. Es gibt nunmal gewisse Grundregeln und die halten wir einfach ein und zur Not mit Konsequenzen. Hauptsächlich wird Maikel als Konsequenz ins Zimmer geschickt. Und da liegt nun auch mein Problem.
    Seit dem Kindergarten (1 1/2 Monaten) ist Maikel noch agressiver zu mir als vorher. Nun rennt er mir hinterher um mich hauen zu können oder beißt mich, wenn ich ihn ins Zimmer bringe usw. Also weiter konsequent bleiben und durchhalten. Doch was mache ich, wenn das Zimmer als Konsequenz nicht mehr klappt?

    Es ist nämlich so, dass seine Zimmertür (Mietwohnung) 4 Glasscheiben hat. Mache ich also die Tür zu, wenn er im Zimmer seinen Trotzanfall hat, so haut er mit aller Gewalt gegen die Scheiben, so dass wir Angst um ihn und die Scheibe haben müssen.
    Lasse ich allerdings die Tür auf, so läuft er mir ständig hinterher um mich weiter zu schlagen oder mir seinen Trotzanfall vorzuführen. Wenn er mir allerdings ständig hinter her läuft, hat er ja eigentlich keine Strafe bekommen und außerdem kommt dann in mir selber die Wut hoch (zumal ich in 9 Wochen das 2. Baby bekomme und durch die anstrengende Schwangerschaft ziemlich erschöpft bin).

    Wie kann ich ihn im Falle des hauens und beißens konsequent bestrafen, ohne dass er sich dabei verletzen kann? Es soll aber auch etwas bewirken.
    (Bitte bedenkt bei Euren Tipps, dass seine Anfälle häufig über eine Stunde lang dauern. Er hat nämlich ein ziemliches Durchhaltevermögen.)

    Ich hoffe, dass ich die Situation und mein Problem gut genug dargestellt habe.

    Wäre schön, wenn Ihr mir helfen könntet.

    Übrigens, ignorieren hilft leider nicht, da wir dann mit allen möglichen Dingen beworfen werden oder er mit aller Gewalt versucht Dinge kaputt zu machen.

    So, nun bin ich gespannt, ob Ihr mir helfen könnt. Wäre schön, wenn ja!

    Liebe Grüße
    Kuschelmaus
     
  2. Trixi

    Trixi Seelenfänger

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    4.984
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hilfe!!! Kind haut & beißt - keine Lösung in Sicht

    Öhm...Super-Nanny einschalten!!! Na Spaß beiseite, Nele benimmt sich seit einiger Zeit auch massiv trotzig und WILL alles Mögliche nicht. Konsequenz wird bei uns auch eher groß geschrieben...mit einigen Ausnahmmen. Wir haben aber leider auch ab und zu Tret-oder Bewerfattacken.
    Ich hoffe, das wird nicht schlimmer.
    Vielleicht bist du zu ungeduldig oder zu schnell genervt? Mir gehts manchmal so, wenn ich völlig gestresst nachhause komme.
    Er versteht ja nicht, dass es dir evtl. nicht so gut geht und wehrt sich auf seine Weise. Ansonsten sind solche Trotzphasen wohl mehr oder weniger normal in dem Alter.
     
    #2 Trixi, 7. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2006
  3. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Hilfe!!! Kind haut & beißt - keine Lösung in Sicht

    Hallo,

    jetzt mal auf die Schnelle nehme ich an, dass er mit Euerer Bestrafung nicht zurecht kommt und das nicht einordnen kann und aus reiner Ohnmacht dann haut und beist.

    Besser sind logische Konsequenzen die auch mit der Sache an sich zu tun haben, als das scheinbar ja eh nicht hilfreiche Abschieben ins Zimmer.

    LG
    Su
     
  4. AW: Hilfe!!! Kind haut & beißt - keine Lösung in Sicht

    Hallo Su!

    Welche Konsequenz könntest Du mir denn raten, wenn er mich haut oder beißt?

    Sobald ich schimpfe oder irgendwas normal zu ihm sage, was ihm nicht passt, wird gehauen. Daraufhin geht es ab ins Zimmer, da ich nicht zurück hauen möchte. Eine andere Möglichkeit fällt mir da nicht ein und es einfach übersehen möchte ich auch nicht.

    LG
    Kuschelmaus
     
  5. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Hilfe!!! Kind haut & beißt - keine Lösung in Sicht

    Hmmm,

    also damit ich es richtig verstehe, er macht was, was er nicht soll und Du sagts "Das möchte ich nicht, lass das" und dann haut er Dich oder beist.

    Ich kann mir vorstellen, das er eine Art Wutanfall, Trotzanfall hat und mit sich selber in dem Moment nicht klarkommt.

    oder

    Das ihr jetzt in ein MUster verfallen seid Schmipfen-Hauen-Zimmer aus den ihr irgendwie wieder rauskommen müsst.

    Wenn es ein Muster ist würde ich versuchen das total blöd zu durchbrechen, ruhig total albern, z.B. wenn er haut ihn "packen" und kitzeln mit Kommentaren alla "So, Du willst kämpfen aber ich bin stärker...." Lustig halt es geht nur darum das ihr aus diesem blöden Muster rauskommt. Wenn ihr Euch danach hoffentlich glücklich im Arm liegt, kannst Du ja versuchen mit ihm drüber zu reden und zu erklären warum Du geschimpft hast bla, bla, bla..

    Wenn es seine Wut ist die er nicht steuern kann, müsst ihr auch versuchen einen Weg zu finden, meine Freundin Anne hat da eine Sitzsack zum Wutsack erklärt und ihr Sohn Max durfte dann darauf einschlagen....

    Das alles total ins blaue rein, da ich Euch ja gar nicht kenne....

    Auch nur laienhaft meine Erfahrung halt...
    Su
     
  6. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Hilfe!!! Kind haut & beißt - keine Lösung in Sicht

    Hallo!

    Also ich sehe das wie Su, Maikel kann die "Bestrafung" nicht zur Handlung zuordnen und wird deswegen so "unausgeglichen" sein!

    Ich wüßte gerne, in welchen Situationen Maikel denn so wütend wird?

    Mein Sohn (und das Alter ist übrigens typisch für "Machtspielchen" und "Muckies-Rollen"!) z.B. flippt total aus, wenn ich was ohne ihn machen möchte! :roll:
    Wenn ich ihn ungerechtfertigt schimpfe, weil ich denke, er hat was gemacht und war es aber gar nicht....

    Wenn ich Situationen kenne, kann man zusammen nach einer "Bezugsbezogenen Konsequenz" suchen! Damit kommen Kinder in der Regel sehr gut zurecht und "wüten" dann nicht so!

    Kennt Maikel sein Zimmer eigentlich auch als "nicht-Bestrafung"?
    Ich könnte mir vorstellen, daß er schon gar nicht mehr dort spielen mag, wenn du ihn als "Bestrafung" dort hinschickst!
    Und ich könnte mir auch vorstellen, daß er schon dann einen Grund zum "Flippen" hat, wenn du ihn nur bittest, etwas in seinem Zimmer zu spielen... Da muß er ja denken, er habe was "angestellt"... :zwinker:

    Wie Su schon sagt: Ihr seid da in was reingerutscht, aus dem ihr so nun nicht mehr raus kommt.
    Auch Maikel nicht! Und ihm muß nun geholfen werden!

    Wie sieht er eigentlich die Sache mit dem Geschwisterchen?

    David braucht übrigens -um mit einem Wutanfall zurecht zu kommen- ganz oft meine Hilfe!
    Ich gehe dann meist zusammen in sein Zimmer und biete Trost an, den er oft erst zögernd annehmen kann...

    :winke:
     
  7. AW: Hilfe!!! Kind haut & beißt - keine Lösung in Sicht

    Danke für Eure Antworten.
    Leider ist es schwer Euch unsere Situation komplett zu erläutern. Das einzige was ich sagen kann, ist dass Maikel sehr gerne in seinem Zimmer spielt (mit oder ohne uns).
    Es ist auch nicht ständig der Fall dass er ins Zimmer muss. Wir zählen nämlich immer bis 3 bevor das besagte als Konsequenz eintrifft. Oft reagiert er bei 2 und es geht dann wieder in Ordnung. Doch es gibt auch Tage oder einfach Momente, wo er einfach nicht hört. Er hört nicht auf die Verwarnung und nicht auf das Zählen. Also geht es dann ab ins Zimmer. Oder es ist so, dass er zwar mit der jeweiligen Sache aufhört, aber mich dann haut. Es können Gründe sein, wie:
    - lass die Spülmaschine aus,
    - lass die Finger weg von den Messern (er klettert gerne hoch und versucht sich die Messer vom Schrank zu holen)
    - oder einfach nur lass die Finger aus der Magarine

    Mit der Schwangerschaft bzw. dem baldigen Brüderchen kommt er sehr gut zurecht. Er streichelt den Bauch und legt seinen Kopf drauf.

    Das größte Problem was ich sehe, ist einfach das Sprechen. Denn er spricht überhaupt nicht und er hört auch nicht zu, wenn er bockig ist. (auch danach nicht)
    Wie soll ich dann mit ihm Lösungen oder Kompromisse finden oder einfach verstehen warum er nun so ausrastet?

    Übrigens, als Baby war er schon sehr schwierig und aggressiv. Er war ein Schreibaby und sobald ich ihn trösten wollte und in den Arm nahm wurde ich schon gehauen oder sobald die Zähne da waren, auch gebissen. (Er hat als Baby auch viel durch gemacht - Gesundheitsbedingt). Nachdem ich ihn einfach sich austoben ließ, war das mit dem beißen vorbei. Erst jetzt kommt es wieder.

    Ich habe übrigens schon den Kinderarzt und auch seine Therapeuten gefragt, doch es konnte mir keiner helfen.

    LG
    Kuschelmaus
     
  8. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hilfe!!! Kind haut & beißt - keine Lösung in Sicht

    Hallo Marina

    Du sprichtst von Therapeuten - darf ich fragen was für Therapeuten Maikel braucht?

    Ansonsten kann ich Su und Corinna nur zustimmen.
    Ein Kind in diesem Alter als Bestrafung in sein Zimmer zu "sperren" ist nicht der richtige Weg wenn man Konsequenzen anwenden will.
    Die Konsequenz für Messer anfassen kann nicht das Zimmer sein - es gibt keinerlei Zusammenhang zwischen beiden Dingen.

    Ansonsten ist schreien, beissen, hauen, kratzen etc. pp. durchaus auch als eine Art Phase erklärbar. Jedes Kind durchlebt diese, daß eine stärker ausgeprägt das andere schwächer.

    Warum spricht er nicht? Ist das im Zusammenhang mit den Therapeuten zu sehen? Oder hat er es einfach nicht nötig zu sprechen, weil er genau weiß, daß ihr ihn versteht und es deswegen nicht "braucht".

    Ansonsten noch eine kleine Anmerkung zu den Erziehungsratgebern - sie zu lesen, heißt nicht, sie anwenden zu können.
    Ich hatte schon eine Menge davon in den Händen - und ganz ehrlich: viel davon taugt nicht viel ;)

    Lieben Gruß Silly
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...