Hilfe, Hilfe, Hilfe :((

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Viola, 15. November 2006.

  1. Viola

    Viola Unschuldsengelchen

    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    7.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi Schnullis,

    ich wende mich mal höchst verzweifelt an euch, weil ich echt nicht mehr kann...

    Lea hat bis sie 6 Monate war immer gut durchgeschlafen, danach fingen dann immer mal wieder Phasen an, wo sie wochenweise nicht durchschlief, nachts manchmal bis oft weinte wegen Zähnen, Alpträumen, Krankheit, was auch immer. Jedenfalls dachten wir immer eine rationale Erklärung zu haben, diesmal allerdings nicht so wirklich.

    Seit ungefähr einem halben Jahr, heult Lea regelmäßig fast jede Nacht, dh, das variiert zwischen 2 bis 8 Mal oder im halb Stunden Takt daß sie schreit, manchmal sogar im Schlafdann wird sie nicht mal wach dabei.
    Meistens allerdings ist sie wach und ansprechbar, läßt sich auch in der Regel schnell beruhigen. Ab und an steht sie sogar irgendwo wach im Zimmer, hat sich sozusagen im Schein der Nachtlampe dahin gezogen und hat bspw ihre neue Mütze in der Hand, die wir am nächsten Morgen geplant haben zum ersten Mal anzuziehen. Ich glaube sie verarbeitet ihre Tage zu reell im Schlaf und wird wach dabei.....Manchmal glaub ich auch, was ich mcih mehr anstrenge sie Tagsüber "müde" zu spielen und mit Spaziergängen oder Ausflügen oder Besuchen irgendwo auszupowern, was sie nachts sogar noch schlechter schläft und noch öfter brüllt....... Kann das sein?

    Der KA meinte vor dieser (meiner) Vermutung, die er auch für möglich hält, daß Kinder, die so reagieren, sich mal in einer Situation gut erschreckt haben müßten, dh, Lea könnte einen kleinen "Schock" erhalten haben. Nur durch was? Ich hab mir den Kopf zermartert, mir fällt nur eins ein: Im Urlaub (vor 4 Monaten) ließen wir Lea ab und an zum Spielen im Kinderclub wo sie gerne blieb. Einmal wollten wir versuchen sie über Mittag zum Mittagsschlaf halten da zu lassen. Das ging voll daneben, Lea schlief nicht, heulte nur und schrie nach uns, als es dunkel gemacht wurde im Raum. Danach wollte sie nicht mehr dahin zum Spielen....

    Eigendlich hat Lea davor ja schon schlecht geschlafen, aber vlt hat dieses Erlebnis alles verschlimmert? Ich weiß es nicht. Der Doc weiß auch nix dazu zu sagen, verschrieb nur Belladonna und meinte, wir sollen abwarten. Aber wie lange noch?

    Ich werd noch irre, ich halte es nicht mehr aus.. Wenn ich Lea wie schon seit ihrer Geburt alle paar Wochen bei ihrer Oma abgebe, komme ich 2 Nächte zum Schlafen und selbst in den Nächten werd ich regelmäßig wach oder ich schlaf nicht ein, weil ich dauernd unter Druck steh, Lea schreit gleich, ob sie da ist oder nicht.... Ich bin fix und alle und der Eisenmangel, durch den ich seit 2 Monaten dauern einen neuen Infekt habe macht es mir nicht leichter, ich glaube wir sind Alle an einem Punkt, wo sich dringend was ändern muß, ich weiß nicht weiter......

    Ich bin dankbar für jede Idee oder Verweise auf vlt eine Art "Schlafarzt" ich kenn so was nicht, vlt kann man sich da ja an einen Spezialisten dafür wenden, jedenfalls hätt ich noch nie so was gehört....Aber vor Allem, was kann ich nur tun, damit sie endlich wieder schläft?

    Verzweifelte und müde Grüsse, Viola
     
  2. Juli

    Juli Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. Mai 2005
    Beiträge:
    6.947
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Im Hafen..... ;-)
    AW: Hilfe, Hilfe, Hilfe :((

    Hey du,

    so was in der Art hatten wir vor ein paar Tagen schon mal, schau doch mal bitte hier drin, da wurden ein paar Links eingefügt, die bestimmt auch interessant für euch sein könnten!

    Ich kann mir vorstellen wie stressig das für euch alle ist! Wir haben das hier "nur" phasenweise so schlimm, aber auch das zermatert einem dem Kopf!

    Liebe Grüße
    Juli
     
  3. Viola

    Viola Unschuldsengelchen

    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    7.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hilfe, Hilfe, Hilfe :((

    Danke Juli,

    sehr interessant, ja das mit dem Nachtschreck kam mir auch in den Sinn wie schon oben erwähnt, doch bisher hat auch das Runterfahren vom Tagesprogramm nix gebracht und Lea guckt auch nur Micky Mouse Filme, die sind eher "ruhig".....

    LG, Viola
     
  4. Juli

    Juli Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. Mai 2005
    Beiträge:
    6.947
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Im Hafen..... ;-)
    AW: Hilfe, Hilfe, Hilfe :((

    Hm, vielleicht lässt du die Glotze mal ganz aus, einfach um es zu probieren!

    Wenn Nike einen anstrengenden Tag hatte (also viel Trubel um sie rum war) dann ist es auch sehr extrem! Ferngesehen wird bei uns nun überhaupt nicht mehr und wenn doch dann ist es Lars der Eisbär, Janosh oder mal Bine Maja, aber selbst die veranlassen Nike teils dazu extrem zu verarbeiten, womit sie einfach nicht klar kommt!

    Liebe Gruß
    Juli
     
  5. Viola

    Viola Unschuldsengelchen

    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    7.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hilfe, Hilfe, Hilfe :((

    Hm, soll es denn nur am Fernsehen liegen... Lea darf doch erst seit etwa 2 Monaten Fernsehen gucken, vorher war ich einfach dagegen und ehrlich gesagt, seit sie mal gucken darf hat sie auch gelernt mal alleine zu bleiben für ne kurze Weile und dabei alleine zu spielen, denn vorher hat sie mich den ganzen Tag belagert und ohne Pause Aufmerksamkeit gefordert und das war unerträglich :( Nun mach ich 2 bis 3 Mal am Tag ihr Micky DVD kurz an, damit sie mal etwas spielt ohne mich..... Sie guckt ja nicht mal nur Micky, sie spielt ja auch dabei...

    Tja versuchen kann man natürlich auch das, aber wie schon gesagt ist das Problem älter als das Fernsehgucken aktuell ist....

    Lezte N8 war wieder grausam, besonders, weil ich Lea einmal fast nicht beruhigt bekam, das war so noch nie da :( :(

    Danke dir :)

    LG, Viola (gähn)
     
  6. AW: Hilfe, Hilfe, Hilfe :((

    Hallo Viola!

    Also ich glaub nicht, dass es "nur" am Fernsehen liegen kann. Ich wär zwar auch vorsichtig WAS und WANN Lea guckt, d.h. lieber öfters dasselbe Video von einer altersgerechten Kindersendung schauen lassen, als ständig was Neues. Kl. Kinder brauchen beim Fernsehen nicht viel Abwechslung sondern müssen Sendungen oft x-mal ansehen, bis sie alles verarbeitet haben...daher auch die vielen (für uns Erwachsenen nervigen) Wiederholungen bei den Teletubbies. Und ich würd auch die Fernsehzeit nicht unmittelbar vor dem Schlafen gehen ansetzen, aber ansonsten halte ich Fernsehen nicht unbedingt schädlich.

    Ich glaub auch nicht, dass Lea so ne Art traumatisches Erlebnis hatte. Also dieses Urlaubszenario hört sich zwar nicht ganz so toll an, aber ich denke mit der Basis einer sicheren Bindung und eines stabilen Urvertrauens in euch als Eltern, wird Lea sowas ohne größeren Schaden (in Form von Schlafstörungen) auch gut verkraften können.

    Eher denke ich wie du, dass deine Lea, vielleicht durch einen größeren kognitiven Entwicklunssprung, nun fähig ist, diverse Tageserlebnisse viel intensiver und gefühlsstärker wahrzunehmen...und deshalb auch im Traum viel mehr verarbeiten muss. Ich glaub nicht, dass das irgendwie unnormal oder gestört wäre, sondern eher eine Art Phase ist, die vielleicht bei sensibleren Kindern oder bei wachsameren Kindern, eventuell stärker ausgeprägt ist. Daran kannst du als Mama ja nicht soviel ändern. Ich würd einfach mal gucken, dass du Lea von zu aufregenden Dingen momentan fern hältst. Vielleicht wär es auch besser, das "Auspowern" mal als Strategie aufzugeben und stattdessen alles eher ruhiger und strukturierter anzugehen. Regelmäßigkeiten, alle Formen von Wiederholungen (ob jetzt die Fernsehsendungen, die sie guckt, die Bücher die ihr liest, die Spiele die ihr zusammen spielt, Rituale die ihr habt, Hausarbeit die ihr zusammen macht) würd ich jetzt mal etwas stärker im Alltag einbeziehen als Neues.
    Dann würd ich Lea auch gut beobachten, wenn sie bspw. mit anderen Kindern zusammen ist oder sonst etwas erlebt, das sie aufwühlen könnte. Wenn du merkst, deine Lea hat Schwierigkeiten mit etwas Erlebtem einfach so fertig zu werden, dann kannst du sie darin unterstützen: Ihr könnt solche Szenen besprechen, Gefühle dazu beschreiben oder Erlebnisse im Rollenspiel nachstellen und (bei belastenden Geschehnissen) den Ausgang der Geschichten ins positive ändern. Ihr könnt abends Geschichten zu allenmöglichen Dingen, die 2Jährige so beschäftigen vorlesen bzw. du kannst dir welche ausdenken.
    Folgende Bücher: [ISBN]3894031980[/ISBN], Lea-Wirbelwind und [ISBN]3473339792[/ISBN] und das vergleichsweise billige, aber auch ganz tolle Taschenbuch von Hanne Schüler "Geschichten ab 3" (das es leider bei Amazon nicht mehr zu kaufen gibt), eignen sich ganz toll um Erlebtes aufzuarbeiten. Manche Geschichten wird Lea 1000 Mal oder öfters hören wollen, andere werden sie garnicht oder erst später interessieren, daran erkennst du dann auch, WAS deine Maus grad sehr intensiv beschäftigt.

    Versuch auch deiner Lea klarzumachen, dass sie die Dinge "träumt" und nicht tatsächlich erlebt, versuch nachzufragen und lass dir die Träume schildern. Ihr könnt sie dann sooft besprechen und gemeinsam erzählen, bis Lea sie verarbeitet hat.

    Vielleicht beschreibst du nochmal näher, was genau bei auch nachts abläuft. Ich würd mir das, nachdem was du so geschildert hast, so wie ich es grad beschrieben hab, erklären.

    lg, Johanna
     
  7. Viola

    Viola Unschuldsengelchen

    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    7.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hilfe, Hilfe, Hilfe :((

    Lieben Dank Johanna,

    es ist so, daß ich merke, sobald wir Besuch bekommen, auch von Leuten, die Lea gut kennt oder wir mal einkaufen waren, es nachts immer schlimmer ist, als an Tagen, wo ich nur mit Lea daheim war und sie sich Micky Maus Wunderhaus (sieht sie täglich auf Videokassette) ansieht. Ich lasse das am Tag laufen, aber nicht mehr nach 18.00 Uhr oder so, damit Lea sich zum Abend hin aufs Schlafen gehen einstellt. An guten Tagen also wenn wir also daheim sind und nix passiert ist, schreit Lea 2- 3 Mal pro Nacht. Wir hatten schon lange keine Nacht ohne Geschrei mehr...

    Das bedeutet im Klartext, an Tagen wo sie was erlebt hat, also Besuch oder Einkaufen oder Spaziern gehen, daß Lea nachts ab 21.00 Uhr, also eine Stunde nach dem Schlafengehen anfängt zu schreien. Das geht dann im 30 bis 2 Stunden Takt, je nachdem, die ganze Nacht durch. Und sie schreit fürchterlich und ist mittlerweile manchmal fast gar nicht mehr zu beruhigen! Sie steht oder sitzt meist im Bett, wenn ich rein ins Zimmer komm und brüllt immer noch, sie kommt mir wach vor, aber doch irgendwie "abgetreten"... ich rede ihr dann gut zu und streichle sie und Lea wehrt mich dann ab, schlägt nach mir und ich kann nix ändern daran, bis ich dann erst mal Abstand nehme, kurz weggeh und ihr dann glaub ich bewußt wird, daß ich "weggeh". Dann schreit sie extrem herzzerreißend "Mama" und erst dann läßt sie sich beruhigen! Das ist natürlich nicht immer so, oft ist sie, so wie früher schnell zu beruhigen, dann liegt sie auch noch im Bett und sitzt nicht...

    Wenn ich Lea nach Alpträumen frage, kriege ich keine Antwort, egal wie ich danach frage.... sie scheint mich nie zu verstehen, aber ich bin sicher, sie träumt schlecht. Auch wenn ich frage, ob sie was weh hat, antwortet sie nie! Das war zu den Zeiten, als ich sicher war, Lea zahnt oder hat Fieber anders, da antwortete sie immer mit Ja oder Nein auf die Frage nach Schmerzen und manchmal zeigte sie auch wo was weh tut.

    Jetzt zb ist Lea nicht mal 4 Stunden im Bett. Wir hatten Besuch von einer Freundin mit ihrer Tochter. Lea kennt die beiden gut und mag sie gerne. Dennoch bin ich mittlerweile 5 Mal bei Lea gewesen, die geschrien hat wie am Spieß, einmal davon war sie wieder wie schon beschrieben kaum zu beruhigen...

    Ist das denn nun der besagte Nachtschreck, oder einfach eine Entwicklungsphase mit Traumverarbeitung? Oder ist Nachtschreck genau das? Mir dreht der Kopf, ich weiß nicht mehr was noch tun und ehrlich gesagt glaub ich nicht, daß ich das noch lange durchstehe....

    Ich hab schon den Tipp bekommen, nur noch daheim zu bleiben mit Lea, aber ehrlich gesagt, sehe ich da nicht unbedingt den Sinn des Lebens dahinter, aber wenn ich genau weiß, daß bei der kleinsten Aufregung wieder eine Horrornacht ins Haus steht... ach ich weiß nicht.

    Am Mittwoch wollten wir uns eine Kita ansehen gehen, wo ich Lea einmal die Woche lassen wollte für einen Nachmittag, damit sie andere Kinder zum Spielen hat in ihrem Alter. Ich dachte, das täte ihr gut, ich wollte das schon länger machen, nun haben wir einen Platz bekommen und bezahlbar ist es auch.... Der KA war auch der Meinung, da Lea so ein aufgedrehtes und unruhiges Kind ist, täte ihr das gut... Mittlerweile hab ich nur noch Angst, daß Alles schlimmer wird.

    Nachtrag: Mir ist eben noch was eingefallen, und zwar seid ein paar Wochen macht Lea keinen Mittagsschlaf mehr und sie macht auch seitdem jeden Mittag beim Mittagessen Aufstand, dh, sie ißt wenns gut geht 2 Löffel und dann fängt sie an zu nörgeln und verweigert jeden weiteren Löffel.... Kann das Alles zusammen hängen? Sollte ich vlt wieder anfangen, Lea mittags zum Schlafen hinzulegen, auch wenn sie nicht schläft, dann ruht sie wenigstens?

    Danke für deine Hilfe :winke:

    LG, Viola
     
    #7 Viola, 19. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2006

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...