Hilfe, Eßmenge wird immer weniger

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Marion M, 31. Januar 2004.

  1. Weiß nicht mehr weiter.

    Ich habe zwar schon eine Nachricht geschrieben gehabt, aber die ist wohl nicht von meinem PC abgeschickt worden, daher nochmal (Bitte um entschuldigung wenn mein Hilferuf nun evtl. zwei mal auftaucht).

    Unser Sohn Haiko ist nun 10 Wochen alt. Wir haben gerade eine Erkältung mit Mandel- und Mittelohrentzündung hinter uns. Die ersten Medikamente die er vom KA bekommen hat haben ihm dann auch den den Magen verdorben. So hat er immer weniger gegessen. Dazu kommt daß er auch noch ein Speikind ist und durch den verdorbenen Magen Durchfall und "Kotzen" bekommen hat. Seine Trinkmenge (Flaschenkind) hat sich auf 600 bis 650 ml. tägl. reduziert. Pro Flasche hat er ca. 105 bis 135 ml. getrunken. Vor seiner Krankheit war er schon bei ca. 150 ml pro Flasche. Nun geht aber sein Eßverhalten total den Bach runter. Er bekommt Aptamil HA1. Beim trinken nimmt er erst ca. 60 ml. und dann wird er unruhig, schlägt mit den Händen die Flasche weg, dreht den Kopf zur Seite und will den Sauger nicht mehr in den Mund nehmen. Dabei hat er aber noch Hunger macht sich steif und schreit nach Essen. Bzw. nun ist er so weit, daß er wohl resigniert und seinen ersten Hunger stillt und sich dann weigert mehr zu nehmen. So kommt er dann in zwei bis drei Stunden wieder. Wir kommen pro Flasche auf 70 bis 90 ml. Immer noch bei einer Tagesmenge von ca. 600 bis 650 ml. bei einem Körpergewicht von ca. 5.6 kg. Ansonsten ist er aber aufgeweckt und schläft auch nicht übermäßig. Ist das normal. Er muß doch so langsam mehr nehmen? Was soll ich bloß machen, damit er endlich wieder fit wird. ?
     
  2. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    Hallo Marion!

    Könnte es sein, daß der die Erkältung doch noch nicht so ganz "überstanden" hat und sich doch noch mit Ohren- oder Halsschmerzen quält???

    Ansonsten könnte ich es mir nur noch mit der MilchSORTE erklären... Vielleicht mag er DIE plötzlich nicht mehr???

    Laß aber zuerst beim KA abklären, ob der Infekt wirklich schon ganz weg ist!!!
    Ansonsten haben Kinder zwischendurch immer mal wieder "Phasen", in denen sie extrem wenig essen, um das Ganze später dann wieder aufzuholen.... :-? (Und wir Mütter sterben vor Sorge!)

    Allerdings dauern diese "Phasen" nie wirklich lange! Wie lange ist es denn bei deinem Zwergi schon???

    Meine Erfahrung hat mir gezeigt: Hat ein Kind hunger, ißt es auch! Aber manchmal "kann" es nicht essen! Also nochmal zum Doc!
    Sollte alles wirklich überstanden sein, könnte es eine Phase sein, dauert es länger, noch einmal das Kind "auf den Kopf stellen" und auch die Milchsorte prüfen...

    Was anderes kann ich dir jetzt nicht raten, hatte in der Regel nur gute Esser, und wenn nicht, waren sie krank...
    Gute Besserung an Euch!!

    Liebe Grüße,
    Corinna
     
  3. Hallo Corinna,
    vielen Dank für deine Antwort. Die Phase dauert nun schon ca. 3 Wochen an. Und beim Doc war ich auch extra um mir bestätigen zu lassen, daß seine Krankheit überstanden ist. Heute abend hat er dann aber etwas mehr gegessen. Ich habe ihm vorab etwas warmes Wasser gegeben, damit sein Magen-Darm in Arbeit kommt. Außerdem war nach max. 40 ml. ein Bäuerchen fällig. Er hat zwar immer noch geschriehen aber siehe da er hat 140 ml. getrunken. Vielleicht bekomme ich die Bauchschmerzen und das Trinken so in den Griff. Ansonsten hast Du wohl recht und ich muß wirklich noch einmal zum Doc. Schön ist es nicht, wenn das Kind Hunger hat und man nicht weiß wie man Essen hineinbekommen soll.

    Nochmals Danke. Alleine eine Antwort zu bekommen hilft.
     
  4. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    liebe marion

    erstmal herzlich willkommen im forum :D

    wie schaut es denn mit den saugern aus? kann sein, dass die von der lochgröße zu klein sind, dadurch baut sich ein unterdruck auf und er kriegt nix mehr raus. das würde das unwillige verhalten erkklären trotz hungers (kann man sich ja auch vorstellen, mega frust!)

    guck dazu auch hier: www.babyernaehrung.de/trinkprobleme.htm

    ute weiss sicher noch einen rat, kopf hoch, wir kriegen das in den griff!

    ganz liebe grüße aus wien
    jackie
     
  5. Fioflo

    Fioflo Herzilein

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    6.474
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im schönen Schwabenland
    genauso bei uns!

    Liebe Marion,
    unser Florens ist fast genauso alt wie Euer Sohn, am 27.10. geboren. Ich konnte diese Phase letzte Woche auch beobachten. Genau das selbe! Er wollte sogar noch viel weniger, trank manchmal nur 40ml, Tagestrinkmenge ca.500ml, und die Zeit zuvor war er so gefrässig! da er unser zweites Kind ist und ich das von unserer Tochter schon kannte, habe ich mir diesmal nicht übermässig Sorgen gemacht. Ich hatte auch eine besserschmeckende Nahrung als unser Comformill, andere Sauger, Überprüfen ob es ein Vakuum ist usw. ausprobiert. Das war es alles nicht! Das ging nun so eine Woche, seit gestern haut der kleine Fetzer wieder rein :-D :-D :-D
    Die Tagestrinkmenge ist ja noch okay bei Euch, und so wünsche ich, dass der zustand auch bald vorbeigeht!
    Liebe Grüße von Bianca
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Marion,

    willkommen im Forum :bravo:

    Du hast schon den richtigen Link gesetzt bekommen www.babyernaehrung.de/trinkprobleme.htm das könnte es sein. Dann wird sich der Knopf bald lösen.

    Schau auch hier nach www.babyernaehrung.de/speikind.htm und kläre ab ob dein Baby einen Reflux hat. Einmal lesen und beobachten und dann den Kidoc evlt. um einen Ultraschall bitten. Manchmal hat man das Pech wirklich mehrere kleinere Probleme gekoppelt zu haben und dann ist es extra schwer aus dieser Tretmühle heraus zukommen.

    Kontrolliere am besten wöchentlich das Gewicht :jaja: Nimmt er schlecht oder wenig zu, wäre das auch der Einfluss auf das wenige Schlafen. Satte Kinder schlafen am besten.

    Melde dich einfach nochmal - dann sehen wir weiter.

    Grüßle Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...