Hilfe, bin etwas unsicher! Wie weiter?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Julia25, 26. Januar 2004.

  1. Hallo erstmal,

    meine Tochter ist nun 7 Monate alt. Bis zum 6.Monat wurde sie gestillt.Ab da habe ich mit Karotte angefangen. Sind nun bei Karotte, Kartoffel& Fleisch(+Oel+A.saft).

    Aber wie nun weiter?
    Ich stille weiter und habe mir daher gedacht, dass sie ja genug Milch bekommt und es vieleicht besser waere mit dem Getreide Obst Brei weiterzumachen. Jetzt habe ich an Hafer gedacht, weil er sehr eisenreich ist. Der ist natuerlich auch glutenhaltig. (problem?)Ich wollte jetzt besagten Haferbrei mit Wasser anruehren und ein Obstglas dazuruehren.Das ganze mit etwas Oel. Waere das o.k.? Oder soll ich Reisschleim nehmen?Oder doch mit Milch anruehren? Und als Milch Gertreide Brei geben?
    Was ich bei Ute auf der Seite nicht verstehe ist die Stelle, wo es um die Abendbreie geht. Sind die industriell hergestellten besser, als wenn ich jetzt die Pulver von Alnatura nehme(z.B. ist nur Hafer &Vit. B1 drin) und diese wie oben beschrieben entweder mit Wasser & Obst & Oel, oder Milch oder Milchpulver und etwas Saft anruehre? Falls ich letztere Variante nehme sollte ich dann Aptamil2 nehmen oderPre Milch?

    Fragen ueber Fragen!
    Eine letzte noch, ist eigentlich genug Jod in der Muttermilch?


    Ja ,das waren meine Fragen fuers erste.Ich waere euch echt dankbar wenn ihr mir Ratschlaege geben koenntet.

    Danke
    Julia25 :bravo:
     
  2. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Julia,

    herzlich willkommen hier im Forum.

    Ich würde mit dem Milch-Getreide-Brei als Abendbrei weitermachen. Ein Fertigbrei, der mit Wasser angerührt wird, hält wohl länmger vor, als wenn Du Flocken mit Folgemilch anrührst. Wenn Du die zweite Variante wählst, würde ich nur die Milch nehmen. Wir haben immer Reisflocken dazu genommen, die sind wohl auch am verträglichsten - Du wirst sehen, ob´s Deiner Tochter schmeckt. Es eignen sich auch alle anderen Babyflocken, allerdings würde ich eine einzelen Sorte für den Anfang nehmen, um zu sehen, ob sie es verträgt. Wenn Du Fertigbrei nehmen willst, dann kann ich Dir aus eigener Erfahrung den Miluvit mit ab 4. Monat von Milupa empfehlen - der schmeckt und macht gut satt.

    Den Obst-Getreide-Brei ersetzt Du dann als nächstes, wenn der Milchbrei klappt und gut vertragen wird. Da kannst Du ja nochmal fragen.

    Das mit dem Jod in der Mumi kann ich Dir leider nicht beantworten.

    Liebe Grüße
    Kathi
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Julia,

    willkommen im Forum!

    In Schwangerschaft und Stillzeit wird empfohlen zusätzlich 200 ug Jod täglich aufzunehmen. Die Muttermilch ist in der Regel ein guter Jodlieferant - bei wenig Seefischverzehr geht es aber auf Kosten der Mutter. Daher die Empfehlung Jod zu supplementieren. Z.B. täglich eine NeoVin Tablette.

    Hirse ist eine glutenfreie Getreideart, gibt es als Instantflocken und kann als eisenhaltige Flockengrundlage für Babybreie verwendet werden. Ich empfehle erstes Getreide glutenfrei, das zweite Getreide gerne der gesunde Hafer.

    Wenn Du viel Mumi hast (also Baby nimmt sehr gut zu - 100 g die Woche) kannst du mit dem OGB als 2. Mahlzeit beginnen. Ansonsten empfihelt sich der Milch-Getreidebrei abends.

    Milchfertigbreie sind gemäß der Beikostverordnung zusammengesetzt und damit immer eine kaloriengerechte, im Eiweiß, Fett- und Kohlenhydratgehalt exakt zusammengesetzte MZ. Bei den Varianten mit Babynahrung ist der Eiweißgehalt deutlich niedriger - und sogesehen nicht mehr Beikostverordnungs-Konform. Die Sättigung ist ebenfalls schlechter.

    Viele Grüße
    Ute
     
  4. Fertigbreie oder Flocken& Obst selbst mischen?

    Hallo nochmal,

    danke erst mal fuer eure Antworten.Ich habe sehr viel Milch. Ich wiege meine Kleine zwar nicht, aber sie gedeiht gut (U5 70cm& 8,2kg).

    Ich dachte ich mache was besonders tolles wenn ich die Flocken mit Obstglas selbst mische und nicht zu einem Instantbrei greife. Das hoert sich alles so nach unnoetigem Quatsch an mit vielen tollen Geschmacksvarianten.
    :o
    Ich wollte also Hafer mit Apfel und Wasser geben.
    Wuerdet ihr mir davon abraten?
    Warum kein Gluten am Anfang?
    Ist die Sprue nicht angeboren? D.h.entweder sie hat es oder nicht. Also wenn sie reagiert dann weiss ich doch so auch wodrauf . Den Apfel wuerde ich schon ein Paar Tage voher solo geben!?
    :D
    Also, bedanke mich fuer eure Bemuehungen schon mal im Vorraus

    Julia
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Julia,

    jetzt haben wir uns missverstanden.

    Der Milchfertigbrei sollte fertig genommen werden und hier empfehle ich weniger die Folgemilch plus FlockenVariante. Sie ist natürlich möglich.

    Bei den OGBreien empfehle ich explizit auf meiner SEite sie selbst herzustellen.
    20 g flocken nach Wahl
    5 g Butter oder Öl
    100 g Obstmus Glas oder frisch
    ca. 100 ml Wasser zum glattrühren.

    Schau mal hier www.babyernaehrung.de/beikost_ii.htm unter Obst-Getreide :jaja:

    Die Zöliakie kann sich theoretisch bei jedem Kind entwickeln. Dazu muss eine bestimmte Gen-Konstellation vorliegen. In die Gene guckt man nicht von außen :-D Deshalb empfehle ich als erstes glutenfreie Flocken oder Breie.

    Grüßle Ute
     
  6. Mischmasch und Tageszeit

    Hallo Ute,

    ich habe einen 4 1/2 monatigen Sohn. Er bekommt jetzt die Folgemilchnahrung Milumil 2. Auf der website von milupa wird empfohlen, mit der Beikost anzufangen. Also habe ich das gemacht.
    Ich steige aber mittlerweile echt nicht mehr durch was ich machen soll. :eek:

    Er bekommt nach dem wachwerden etwa 180ml Milumil 2 dann mittags bekommt er seinen Karotten/ Karotten/ Putenbrei .und dann auf den ganzen Tag verteilt nochmal Milumil2.
    Es war zwar auch dabei gestanden das man etwas langsam mit der Beikost anfangen sollte. Eine woche karotten, dann mal kartoffeln dazu , dann ne woche drauf was anderes dazu. Aber ich habe das erst vorgestern gelesen :o und deswegen einfach mal querbeet getestet was der kleine ist. Ist das arg schlimm? :-?

    Eine andere Frage ist jetzt noch, sollte ich dem Kind jetzt schon sagen wann und zu welcher Zeit es sein Brei bekommt , oder wann es seine Flasche bekommt, oder wann fängt man an, dem Baby einen gewissen Tagesablauf einzutrichtern?. 8)

    Aber er schläft wenigstens schon durch und das von 23 - 7 uhr :)

    Würde mich über Antwort freuen.
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo und willkommen im Forum!

    Am besten immer eine eigene Frage eröffnen :-D sonst kommt alles durcheinander :wink:

    Schau erst mal hier nach www.babyernaehrung.de/beikost_i.htm. Lies dir alles gut durch für den eigenen Überblick und die Orientierung.

    Wenn das mit dem Mischgemüse oder Menü gut geklappt hat bleibe einfach dabei. Und im Wochenschritt kannst du andere, aber ähnlich zusammengesetzte, Varianten ausprobieren.

    Dein Kind schläft klasse :bravo: und ich würde den Tages-Fütterablauf weiterhin nach Bedarf gestalten. Kein Uhrzeitendruck - dein Baby holt sich was es braucht und zu den Zeiten wo es Hunger hat. Und das kann sich noch mehrfach ändern.

    Liebe Grüße
    Ute :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...