Hilfe!! Baby will fast nichts mehr trinken

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von lara croft, 21. Mai 2004.

  1. Mein Baby ist jetzt 21 Wochen alt. Seit ca. 3 Wochen gibt es Probleme
    mit dem Trinken. Seit 3 Tagen ist es ganz schlimm. Sie trinkt im
    Durchschnitt nur noch 120-150ml pro Mahlzeit.
    7/00,11/00,15/00,19/00 Uhr jedesmal das gleiche.
    Sie bekommt Milumil 1 (bis vor 5 Tagen Comformil), hat aber auch nichts gebracht die Umstellung, ist das gleiche Theater wie mit Comformil.
    Ich glaube schon das sie Hunger hat, sie schreit zwar nicht nach dem
    Fläschchen (auch nicht nach 4 Std.), aber am Anfang trinkt sie schon
    relativ normal. Nach 100ml Trinkmenge beginnt das Chaos.
    Nach dem Bäuerchen will sie eigentlich gar nichts mehr. Nach mehrmaligem Sauger in den Mund stecken trinkt sie dann noch ein bisschen was und fängt dann zum Brüllen an. Sie brüllt dann solange
    bis ich sie vom Stillkissen nehme. Danach ist alles wieder gut.
    Versuche ich es später nochmal mit der Flasche ist wieder das gleiche Theater und sie läßt die Milch aus dem Mund rauslaufen.
    Vakuum zieht sie nicht - darauf achte ich schon.
    Könnten es vielleicht schon die Zähnchen sein? Sie bohrt sich mit den Fingern im Mund herum und wird ganz nervös dabei. Ich kann aber nichts sehen - weder rotes noch geschwollenes Zahnfleisch.
    Sie nimmt durch die wenige Nahrungsaufnahme auch ganz schlecht zu. Letzte Woche waren es nur 60gr.
    Ihre Größe ist jetzt ca . 65cm und 6200gr.
    Ich weiß sie ist sehr leicht, aber laut Ki-Arzt ist es ok.
    Sie war noch nie eine super Trinkerin - aber vorher trank sie wenigstens im Schnitt ca. 650ml-750ml ohne Gebrüll und zügig.
    Da schrie sie auch noch nach der Flasche wegen Hunger.

    Ich bin schon ganz verzweifelt und mir graut es vor jeder Flasche
    Ich bin danach immer fix und fertig und könnte nur noch heulen.
    Teilweise habe ich sie auch schon geschimpft und gezwungen zu trinken, was ja auch verständlicherweise nicht geklappt hat. Mir tat es nachher immer leid, aber in dem Moment konnte ich nicht anders.

    Wer hat ähnliche Erfahrungen und kann mir Tipps geben?
    Vielleicht weiß Ute Rat?

    P.S. gibt es vielleicht Globuli die den Appetit anregen?
    Osanit und Dentinox-Gel habe ich schon ausprobiert - hat nicht geholfen.

    Liebe Grüße Andrea :-(
     
  2. hallo andrea,

    www.babyernaehrung.de/entwicklung.htm vielleicht ist sie reif für beikost? das nur wegen der hand im mund, wenn du keine zähne sichtest, nicht für die trinkverweigerung.

    wieso hat sie conformil bekommen, hatte sie verstopfung, blähungen? schmeckt ihr die milumil besser, oder hat sie den unterschied noch nicht gemerkt? vielleicht braucht sie noch ein paar tage um auf dem geschmack der neuen milch zu kommen.

    da es anscheindend schon immer probleme beim trinken gab und stress für euch beide (zuerst vielleicht weil ihr vielleicht die nahrung nicht schmeckte, dann gewohnheit), könnte es daran liegen. versuche dich zu entspannen und euch nicht mehr unter druck zu setzen. sie verbindet trinken mit etwas unangenehmes und DAS muss sich ändern. vielleicht die stellung wechseln, einen anderen sessel nehmen, entspannende musik im hintergrund, die rollos halb runter... hauptsache ein neuer lebensabschnitt beim trinken anfangen. sie (du auch) ist an trinken mit stress gewöhnt, es braucht etwas zeit bis sie normal trinken lernt. lass sie trinken soviel sie mag und probiere nach 2 stunden wieder. kleine mengen zubereiten, damit du weniger wegschmeissen muss. das nur für ein paar tage übergangszeit!! sie muss wieder die trinkmenge steigern und auch zunehmen, aber erstmal etwas lockerer sehen.

    www.babyernaehrung.de/unvertraeglichkeit.htm lies bitte durch, es muss nicht alles zutreffen, auch nur trinkverweigerung kann ein signal dafür sein. eine umstellung auf SOM (babysojamilch) solltest du aber mit dem arzt besprechen.

    ich hoffe es hilft dir ein bisschen weiter, sonst must du auf ute anfang nächster woche warten, eine andere idee habe ich in moment nicht.

    berichte wie es weiter geht und grüsse,
    gabriela

    p.s. detinox und osanit helfen bei deinem problem nicht, die sind nur für das zahnen und sie zahnt nicht seit geburt an :eek: appetitanreger für babys kenne ich nicht, sowas braucht aber kein baby, man muss die ursache des trinkverweigerns finden und beseitigen.
     
  3. Danke für die schnelle Antwort.
    Ich war heute mit meiner kleinen beim Ki-Arzt.
    Er konnte keinen Infekt festellen. Sie ist gesund :bravo:
    Nur mit dem Trinken klappt es immer noch nicht. Sie trinkt 100ml
    und dann ist schluß. Nach ca. einer Stunde trinkt sie dann die restlichen
    80-100ml.
    Bis vor 3 Wochen trank sie noch 170ml-200ml auf einmal. Also können
    tut sie das schon.
    Sie hat etwas Schnupfen, aber die Nase ist beim Trinken schon relativ
    frei.
    Soll ich schon mit Beikost beginnen? Vielleicht mag sie das ja nun lieber.
    Oder soll ich noch warten bis sie wieder richtig trinkt?

    Liebe Grüße
    Andrea
     
  4. hallo andrea,

    das alter für beikost hat sie schon. hast du mein links schon gelesen? wenn sie die anzeichen für beikost hat, würde ich schon probieren. www.babyernaehrung.de/karotte.htm bitte im ganzen beikostbereich lesen :!: wenn das gewicht gut ist, kannst du mit karotte od. pastinake anfangen, sonst mit einem milchbrei, zb miluvit mit ab 4. monat.

    mit dem trinken ist schon mal gut, dass sie auf ihre menge kommt. ich würde momentan alle 2 stunden, frühestens alle 1,5 stunden eine neue kleine flasche machen, nicht gleich nach 1 stunde. sie soll das hungergefühl nicht verlernen ;-) du gewöhne dich erstmal daran, dass sie in einer anderen phase ist und einen neuen trinkrhythmus hat, kinder verändern sich nun mal ständig. es wird sich wieder einpendeln - so oder so. der geschmack von milumil ist besser, sie braucht nur noch etwas zeit.

    grüsse,
    gabriela
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Na also :)!
    Bei Babies gibt es unterschiedliche Trinktypen. Meine Tochter bevorzugt es auch, erst die eine Brust zu trinken und etwa nach 20 oder 30 Minuten von der anderen, bis der Bauch voll ist. Von meinen Söhnen kannte ich das nicht :???:. Fand es immer komisch, daß so viele Muttis das Kind zwischen beiden Brüsten gewickelt haben. Mittlerweile versteh ich das gut :jaja:.
    Frische Milch auf die anverdaute scheint sie nicht zu stören. Sie hat keine Unwohlanzeichen bis auf Spucken, und das tut sie egal ob ein Pause zwischen den beiden Brüsten lag oder nicht.
    Ich würde Dein Baby einfach eine Pause machen lassen und nach einem halben Stündchen weiterfüttern, wenn es keine Beschwerden wie Bauchweh, vermehrtes Spucken, Blähungen etc. verursacht. Zu lang sollte die Pause nicht sein, sonst mußt Du wg. der Bakterienbildung neue Milch anrühren.
    Lulu
     
  6. gestern waren wir beim Wiegen und sie hat 200gr. zugenommen :bravo:
    scheinbar reichen ihr 650-750ml Tagesmilchmenge.
    Wenn ich jetzt mit Karottengläschen anfange muß ich da bei den ersten
    Löffeln Öl reingeben? Wenn ja wieviel? Ein ganzes Gläschen wird sie mir ja bestimmt nicht verdrücken. Nachher ein Milchfläschchen? Wieviel
    sollte sie denn davon noch trinken, damit sie auf ihre Kalorien kommt?
    Wäre ein Milchbrei (habe von Miluvit Grießbrei) besser?
    Muß sie zu den Karotten Wasser trinken - wenn sie nachher eine Milchflasche bekommt? Wasser trinken klappt nämlich auch noch nicht so ganz.

    Liebe Grüße
    Andrea
     
  7. sie wiegt jetzt 6400gr. bei einer Größe von 64cm (Größe wurde am 19.04.
    bei der U4 gemessen.
     
  8. hallo andrea,

    das sind doch prima nachrichten! laurin nahm, zumindest zeitweise, auch durch verhältnismässig geringe trinkmengen gut zu.

    kaufe erstmal die kleinen gläschen karotten, sonst schmeisst du zu viel weg. fange erst mit ein paar löffel an, öl must du noch nicht zugeben, anschliessend die milchflasche wie gewöhnt. je nachdem wie gut und gerne sie löffelt, kannst du die karottenmenge erhöhen. wenn sie mehr als nur ein paar löffel bekommt, machst du aus dem karottengläschen eine richtige mahlzeit. dann nimmst du öl und auch eine kleine gekochte kartoffel dazu, zum satt werden. in der übergangsphase, bis sie sich an das löffeln gewöhnt hat, gibst du noch ausreichend milch hinterher, ziel ist es aber, dass diese milchflasche durch gemüse komplett ersetzt wird. das dauert, je nach baby, 2-4 wochen für die allererste beikost.

    weil sie scheinbar doch gut zunimmt und weil sie 5 monate alt ist, würde ich mit gemüse anfangen, danach abends milchbrei einführen, also klassisch.

    grüsse,
    gabriela
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby 21 wochen trinkt plötzlich weniger

    ,
  2. baby trinkt nach bäuerchen nicht weiter

    ,
  3. baby 24wochen trinkt wenig und spuckt

    ,
  4. baby 21 wochen trinkt wenig,
  5. baby 21 wochen trinkt schlecht,
  6. 24 wochen altes baby trinkt schlecht,
  7. Baby weil nichts mehr trinken,
  8. appetit beim baby anregen,
  9. baby 21 wochen will nicht trinken,
  10. appetit anregen bei neugeborenen
Die Seite wird geladen...