Hat er doch vielleicht ADS?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Rosali, 20. April 2006.

  1. Hallo,
    vielleicht weiß jemand Rat oder kann mir sonst irgendwie weiter helfen.
    Unser Kleiner ist seit gestern 1,5 Jahre.Wir haben ja schon einiges ausgestanden mit ihm(monatelanges Essen verweigern natürlich dann mit schlaflosen Nächten,wegen Hunger usw.).So,aber jetzt weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr weiter.Er ist eigentlich nur morgens nach dem Aufstehen,daß heißt so ab 8.45Uhr bis vielleicht 10.30 Uhr gut drauf.Sonst ist er nur am Nörgeln oder schreien.Es ist dieses schrille laute Schreien,daß so sehr an den Nerven zehrt.Man kann nichts mit ihm recht anfangen.Einkaufen,Besuche bei Freunden oder auch Familie ist ein regelrechtes Spießruten laufen.Wenn ihm was nicht paßt wird sofort lauthals geschrien.Er war ja immer schon ein kleiner Schreihals,aber jetzt ist es nur noch Streß.Waren am WE bei den Schwiegereltern und mein Schwager mit Frau und kleiner Nichte war auch da.Sie ist 3 Monate jünger als unser Kleiner und superlieb und Brav.Läßt sich von jedem auf den Arm nehmen,geht auf jeden zu und ist superruhig.Spielt auch mit jedem.Unser Süßer war nur am kreischen und brüllen.Wohlgemerkt am hysterisch brüllen,nicht am Stimme austesten.War natürlich auch den ganzen Tag super schlecht gelaunt.Weiß einfach nicht mehr,wie reagieren.Unser KiA hat uns letzten Sommer nahe gelegt einen Test im Kinderzentum München unter anderen auf ADS zu machen.Verlief jedoch negativ.Langsam beschleicht mich das Gefühl,die Ärzte haben sich geirrt.Wie wirkt sich ADS aus und wer hat Erfahrung damit?Würde gerne mal locker wieder Freundinnen und Familie besuchen ohne schief angeschaut zu werden.Übrigends schläft er auch wieder super nach einer Phase.Hoffentlich klingt das alles nicht zu verworren,aber ich weiß nicht recht wie ich es sonst in Worte fassen soll.

    Vielen lieben Dank im voraus
    Rosi
     
  2. AW: Hat er doch vielleicht ADS?

    Hallo,
    für die Diagnose ADHS ist es noch viel zu früh, das kann man erst so ca. ab dem Kindergartenalter zuverlässig sagen.
    Auch wenn es sich jetzt abgedroschen anhört, es gibt halt solche Kinder und solche Kinder.
    Meine brauchen auch viel Animation, Jakob hängt z.B. sehr viel anmeinem Rockzipfel und meckert auch viel, Marlene ist permanent langweilig, sie spielt wenig alleine. Es sind halt keine " Wegstellkinder ".
    Nützt nix, aber gleich an ADHS zu denken ist meiner Meinung nach übertrieben.
    Es wird besser, ganz bestimmt !

    Lieben Gruss,
    Andrea
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Hat er doch vielleicht ADS?

    Bei so viel Geschrei frage ich mich, ob Kiss abgeklaert wurde. ?
    Lulu
     
  4. XANNA

    XANNA Familienmitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Im Rübenland
    AW: Hat er doch vielleicht ADS?

    Hysterisches Schreien ist doch nicht typisch für ADS, oder? Ich würde auch eher auf ein anderes Problem tippen. Ne Tochter von ner Freundin hat immer voll fiel geschrien, bis sie dann mal bemerkt haben, dass sie Probleme mit den Ohren hat. So Kleine können ja Schmerzen noch nicht einordnen und reagieren dann vielleicht mit Schreien.
     
  5. mechthild

    mechthild Geliebte(r)

    Registriert seit:
    2. Juli 2002
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Hat er doch vielleicht ADS?

    Hallo!

    Unsere Tochter Sarah ist auch so ein Schreikind gewesen. Bei ihr fing es im Alter von 6Wochen an und steigerte sich stetig, bis sie sprechen konnte. Dann war es recht schnell vorbei. Sie hatte auch dieses schrille Schreien.
    Sarah war zu Hause ein recht aufmerksames, friedliches Kind. Aber Besuche waren mit ihr eine einzige Katastrophe. Sie hat sich einfach nicht sicher gefühlt, wenn sie ihre eigenen vier Wände verlassen hat. Hinzu kam, daß ich bei Besuchen auch immer Unsicherer wurde, denn die anderen Kinder waren immer lieb, gehen zu jedem, wie Du es beschreibst.
    Wir haben dann nur noch einmal die Woche mit ihr jemanden besucht, ansonsten sind wir allein gegangen. Und es war mir egal wie mein Kind sich benimmt. Es gab Besuche da war sie die ganze Zeit auf meinem Schoß. Sein Kind anzunehmen wie es ist, war für uns ein ganz wichtiger Schritt. Allerdings war sie viel jünger, als wir diese Maßnahme ergriffen haben, ca. 4Monate.
    Dann war Schlaf ein ganz entscheidener Faktor. Sarah war oft nicht richtig ausgeschlafen. Der Mittagschlaf war mit 1,5 h recht kurz.
    Heute ist Sarah 4 Jahre alt und geht gerne zu anderen Kindern spielen, auch allein. Rückblickend würde ich sagen, das es bei ihr sehr schnell zu einer Reizüberflutung gekommen ist, was duch den Faktor wenig Schlaf noch verstärkt wurde. Sie ist bis heute ein sehr aufmerksames Kind, was viele Details erzählen kann.
    Bei uns war das Schlimmste mit 18Monaten überstanden. Sie konnte recht früh sprechen, da konnte dann endlich jeder verstehen, was sie wollte. Richtig gut wurde es dann mit 3 Jahren, da fing sie von sich aus an zu fragen, wo wir jetzt hingehen.
    So, nun ist meine Antwort recht lang geworden.

    Viele Grüße und starke Nerven

    mechthild
     
  6. AW: Hat er doch vielleicht ADS?

    Hallo,
    vielen Dank für eure Antworten.Liebe Mechthild,deine Antwort hat eigentlich unsere Ängste weitgehendst abgeschwächt.Ich habe zu meinem Mann auch schon gesagt,daß es mit Sicherheit besser wird,wenn er reden kann.Er ist auch sehr aufmerksam und interessiert sich für alles und ich hatte auch schon den Gedanken an Reizüberflutung(in manchen Situationen hat man alle möglichen Gedanken).Aber dann dachte ich wieder,daß muß doch bei anderen Kindern auch so sein,weil alle doch im Grunde genommen das Gleiche erleben bzw. lernen.Oft ist er aber auch zu Hause so schrill-schreiend.Vielleicht ist es aber auch ein gewisser Schlafmangel,denn wie ich schon schrieb ist mit ihm selbst Vormittag meist nur 1,5-2 Std. etwas anzufangen.Er wird schon ab 10.30 bzw. 11.00 Uhr wieder quengelig.Aber wie soll ich denn seinen Schlaf beeinflußen?Dann heißt es jetzt wohl abwarten und Tee trinken.

    Also nochmal vielen Dank und Lg
    Rosi
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...