Hallo Regina :o)

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Simone Engels, 23. April 2002.

  1. oooooooooooooohhhhhhhhhhhhhhh, ist das schön!!!!!!!!

    vielleicht bekomme ich ja hier eine antwort auf meine frage aus dem forum, die mir bisher niemand beantworten konnte/ wollte :-D

    unser sohn finn wird jetzt 13 monate alt, seit ca. 2-3 wochen läuft er! seitdem hat er probleme mit dem einschlafen! einer von uns muß immer an seinem bett stehenbleiben, bis er eingeschlafen ist! die kinderärztin meinte, das sei normal! da er jetzt seine grenzen überschreitet und sich immer weiter von uns eltern entfernt, also selbstständiger wird, braucht er einfach abends die nähe! kann das sein? und wenn ja, sollten wir das mitmachen? vorher war das einschlafen überhaupt kein problem! ich hab ihn ins bett gelegt und bin aus dem zimmer gegangen! er hat keinen mucks von sich gegeben! er kann also alleine einschlafen!
    durchschlafen ist auch kein thema, also scheint das alleine-einschlafen ja nachts zu funktionieren!!!

    heute mittag hab ich ihn einfach mal quengeln lassen! nach 5 min war ruhe! ich bin dann nochmal gucken gegangen, und er hat brav in seinem bett gelegen und friedlich geschlummert!

    was meinst du, was der richtige weg ist? bei ihm bleiben, bis er eingeschlafen ist oder ihn quengeln lassen und zwischendurch mal reingehen ( also diese ferber-methode )?

    bin für jeden tip dankbar!!!!

    danke schonmal im voraus!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    gruß
    simone :engel:
     
  2. Hallo Simone,

    wenn es wirklich mit 5 Minuten Quängeln erledigt ist, würde ich da kein Problem sehen. Das hat auch mit Ferber-Methode noch nichts zu tun! Wahrscheinlich braucht er es einfach zum Abreagieren und um die ganzen neuen Eindrücke zu verarbeiten.
    Man kann aber auch versuchen, jeden Abend ein Schrittchen weiter vom Bett weg zu stehen und so die Distanz langsam vergrößern.
    Vielen Kindern hilft in diesem Alter auch ein schönes Abendritual: ein Bilderbuch noch anschauen (es gibt ganz süße Schlafbilderbücher!), ein Lied singen, noch ein bißchen schmusen. Der Abschied vom aufregenden Tag wird dann ein bißchen leichter!
    Da Finn seither noch keine Schlafprobleme hatte, werdet Ihr das sicher schnell in den Griff bekommen!

    Liebe Grüße
    Regina :schnarch:
     
  3. Liebe Regina !
    Toll, dass es jetzt DEIN NEUES FORUM :bravo: hier gibt, vielleicht hast Du einen Rat für mich! :D
    Seit kurzem wird mein Kleiner Mann (11 Monate) immer exakt (!!!) eine halbe Stunde nach dem Einschlafen wieder wach ... wenn ich ihn am Anfang hinlege, dann klappt es ersteinmal ohne Probleme, er schaut mir auch nach macht auch keinen Pieps, (wenn auch mit nur halben Augenaufschlag, da er mit seinen erst 11 Mon. beschlossenn hat, nur noch einen Mittagsschlaf von ca. 1 Stunde, manchmal 1 1/2 zu machen), aber dann wird er wieder wach und lässt sich meisten wieder ganz leicht beruhigen (bis auf eine Phase von 1 ner Stunde Beruhigszeit -- immer wenn ich wieder raus wollte .. die jetzt was ein Glück vorbei ist...). Er läuft auch seit kurzem Wochenam Mobilar entlang und verlässt von sich aus alleine auch mal das Zimmer, spielt in einem anderen und kommt dann wieder! kann es sein, das es auch die Nähe ist, die er dadurch mehr denn je braucht ? Auch nachts schafft er es nicht, seine Schlafphasen alleine zu überbrücken! 8O
    Kann ich Deine obige Antwort an Simone auch beherzigen ? Oder hast Du vielleicht noch einen anderen Tipp parat ?
    Liebe Gruesse,
    Lara
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...