Hafermilch bei Milchunverträglichkeit?

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von rita165, 8. März 2005.

  1. Mein Sohn ist jetzt 13 Monate und ich würde ihn gern in der nächsten Zeit abstillen. Leider scheint es, als würde er keine Milch und Milchprodukte vertragen. Alle Milchprodukte werden mit Blähungen quittiert. Sowohl Milchbrei (für Babys ab 4 Monaten) als auch Vollmilch, Käse, Joghurt etc. Ich habe schon Lactosefreie Milch ausprobiert, habe aber den Eindruck, dass er auch die nicht verträgt. Die gängigen HA-Milchprodukte oder Babyspezialnahrungen auf Sojabasis bestreikt er (wohl aufgrund des ziemlich grausigen Geschmackes). Ich habe jetzt eine mit Kalzium angereicherte Hafermilch gefunden, die er zumindest im Brei gerne ißt. Hat jemand Erfahrungen damit oder weiß genaueres zur Verträglichkeit? Im übrigen bin ich mir unsicher, wie ich den Kalziumbedarf meines Sohnes insgesamt decken kann. Sind Nahrungsergänzungsmittel eine Alternative? und in welcher Dosierung überhaupt??? Ich freue mich über Anregungen und Infos!
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hafermilch bei Milchunverträglichkeit?

    hallo rita und willkommen im forum!

    schau mal, hier hat ute einiges zum thema milchfreie ernährung bei babys / kleinkindern zusammengefasst http://www.babyernaehrung.de/milchfreie_kost.htm

    vielleicht stöberst du dort ersteinmal.

    ute wird sich sicherlich auch noch melden und / oder die ein oder andere mami, die erfahrungen mit milchunverträglichkeit hat.

    woran hast du festgemacht, dass dein sohn milch nicht verträgt? wie haben sich die blähungen geäußert?

    es wäre prima, wenn du uns für eine individuelle beratung den kompletten essensplan und die gewichtsentwicklung aufschreiben würdest.

    ich habe deinen beitrag ins kleinkindernährungsforum verschoben ;-)

    liebe grüße
    kim
     
  3. AW: Hafermilch bei Milchunverträglichkeit?

    Die Blähungen äußern sich im nächtlichen Aufwachen und Weinen, offenbar weil der Bauch weh tut. Es scheint auch schlimmer zu werden, wenn ich mehrere Tage hintereinander Milch gebe, obwohl es generell immer nur geringe Mengen sind, weil er fast nicht trinkt (auch nichts anderes, nur Muttermilch am Abend, nachts und morgens).
    Gewichtsmäßig ist alles ok. Er wiegt fast 11kg und nimmt kontinuierlich zu. Durchfall hat er auch nicht.
    Bei Ute hab ich übrigens schon gestöbert, aber nichts zum Thema Hafermilch gefunden.
    Vielen Dank fürs Verschieben an die richtige Stelle. Bin hier im Forum noch nicht so ganz auf dem Laufenden.
     
  4. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hafermilch bei Milchunverträglichkeit?

    hallo rita,

    deine angaben sind leider sehr ungenau.
    nach der gewichtsentwicklung und einem kompletten essensplan frage ich, weil blähungen auch ein zeichen von hunger sein können.

    hier

    und hier hast du auch schon nachgelesen?

    hafermilch ist nicht geeignet im kleinkindalter, die begründung dafür findest du unter dem link, den ich dir im ersten posting gesetzt habe.

    liebe grüße
    kim
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...