Grün Partei in Wien

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Riccarda, 3. August 2012.

  1. Riccarda

    Riccarda hat ihre eigenen Regeln und Gesetze

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    2.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    hallo,

    ich weiß, ihr könnt mirnicht helfen, aber ich bin sowas von sauer, dass ich schreien könnte.

    wir haben seit zwei jahren eine rot/grüne gemeinderegierung. zuerst dachte ich, ok, fein, eine stadt braucht eine grüne regierung, ich find das super, endlich wieder mal mehr lebensqualität. die leistungen in den letzten zwei jahren:

    1. erhöhung des wasserpreises um 33%: von den grünen befürwortet, genau jene grüne, die sonst bei 5% schon ganz laut "unsozial" gesschrieen hatten.

    2. erhöhung aller anderen gebühren wie müll etc. um mindestens jene 10%: die grünen finden das in ordnung

    3. erhöhung der einzelfahrscheine der öffis von 1,80 auf 2,-- (bei einer grünregierung, die die leute vom auto auf öffis umleiten will !!!) der ausgewogenheit halber muss gesagt sein, dass die jahreskarte und die monatskarte günstiger wurden. die wiener linien kündigten jedoch schon an, die preise innerhalb von zwei jahren wieder auf vorjahresniveau zu heben.

    4. einführung des parkpickerl in wien west. eine maßnahme, die ich prinzipiell in ordnung finde (ich bin ja eigentlcih grün-mindend), aber ohne hirn ist es halt schwierig. ohne strategie, ohne überlegung, einfach über die leute drüberfahren, ohne die gegebeneheiten dort zu kennen.

    5. die grünen, die in der oppósition für alles und jedes eine verbindende volksbefragung forderten, sind jetzt GEGEN volksbefragungen bei unliebsamen themen. sofern diese volksbefragung trotzdem durchgeführt wird (wir haben auch einige bezirke, die von der oppostition regiert werden), dann fordern die grünen, die ergebnisse zu negieren!!!

    6. außer radfahren haben sie nichts merh auf dem programm. die wien-chefin fährt zwar einen audi a8 (bzw. der chauffeur fährt) und die budnessprecherin fährt einen porsche cayenne (wir haben ein haus auf dem lande, das nur mit so erreichbar ist), aber in wien wird alles geld für die radfahrer investiert. dass bei einem geplanten radweg auch bäume zu fällen sind - who cares, sind ja nur bäume, hauptsache die radfahrer bekommen einen weg.

    7. um den ring, wiener prachtstraße wollen sie den zugegebenermaßen schelchten radweg nun in einen zweispurigen radweg ausbauen (veranschlag 2 mio euro, also dann wahrscheinlich 4 mio euro, das geld fehlt zwar woanders, aber was solls), und: dafür sollen 70 (!) siebzig bäume gefällt werden!!!!!!!!!!!!!!!!

    die schwarze bezirksvorsteherin (konservative partei) hofft auf den rückhalt der bevölkerung. normalerweise gehe ich nicth demonstrieren, aber da gehe ich mit. ic h bin fassungslos, zornig, die grünen in wien sind die größte enttäuschung meines politischen lebens.

    ohne grüne lebte diese stadt in roter (spö) zufriedenheit dahin. es war bei gott nicht alles gold, was glänzte, es gab skandale, vieles war nicth in ordnung. aber was die grünen da abliefern, ist das allerletzte. leider sind die nächsten gemeinderatswahlen erst 2015 *schluchz. (und leider habe ich eine idee, welche partei profitieren wird *nochmalsschluchz)

    8. Ebenfalls unglaublich, wie schnell die sprache der grünen recht großparteiisch wurde. ich habe direkten kontakt zu den grünen gesucht, um auch das thema W-Lan zu erörtern (ich dachte immer, die grünen seien für eine grüne Umwelt, für Lebensqualität). Was da im politischen Großsprech zurückkam, ist eine Schande.

    Nächstes jahr haben wir immerhin budeswahlen, zwar das gleiche dilemma, aber weniger emotional. die grünen haben mich soweit gebracht, dass ich das erste mal in meinem leben wirklich darüber nachdachte, auf mein wahlrecht zu verzichten. ich werde aber wählen gehen, aus verbundenheit mit allen menschen auf dieser welt, die kein wahlrecht haben und die für ihr wahlrecht ihr leben riskieren. dies wird mein grund sein, zur wahl zu gehen, wen auch immer ich wählen werde.

    sehr enttäuschte grüße
    riccarda
     
  2. AW: Grün Partei in Wien

    Ich kann deine Enttäuschung gut verstehen. Ich bin auch total politikverdrossen und oft frustriert, was mir sehr viel Kraft nimmt. Nun versuche ich, in meinem direkten Umfeld einzuwirken....

    Es ist so traurig, wenn man seine Illusionen verliert, gell? :bussi: Das Blöde ist, ich glaube immer an das Gute im Menschen, auch in den Politikern, aber irgendwie bin ich trotzdem immer enttäuscht, wenn dann so was passiert.
     
  3. Riccarda

    Riccarda hat ihre eigenen Regeln und Gesetze

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    2.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: Grün Partei in Wien

    Ja ich bin total enttäuscht. mein schwager ist grüner bezirksrat, was glaubst, hab ich die letzten 15 jahre gewählt (nicht wegen meines schwagers udn auch nicht aus 100% überzeugung, aber es schien mir das beste zu sein), meine nichten haben im grünen wahlkampf mitgearbeit - und nun das. ich bin total enttäuscht und vor allem zornig.

    ich dachte, hier wären menschen mit einer überzeugung am werk und vor allem mit herz und verstand. die wien-chefin der grünen predigt zwar wasser, trinkt aber champagner. sie wohnt bei mir in der gegend und ich sehe sie oft in ihrem audi a8 mit chauffeur. im kofferraum liegt das klappfahrrad, das sie für werbeveranstaltungen benutzt.

    ich erwarte nicht, dass sei ins rathaus radelt, das ist zuweit, ich finde auch einen chauffeur ok, aber den audi a8 nicht, ich erwarte, dass sie ein hybridfahrzeug oder elektroauto fährt. ich erwarte, dass die grünen-chefin keinen porsche cayenne fährt. ich erwarte, dass etwas für die radfahrer getan wird, das ist ok, aber ich erwarte, dass KEINE bäume dafür gefällt werden.

    ich erwarte die einsicht, dass es eine autofreie stadt nicth geben wird, wir sind ja nicht venedig. parkpickerl find ich prinzipiell ok, ich würde es auch akzeptieren, den 1. bezirk für autos zu sperren. aber ich erwarte vor allem, ein Mehr an Lebensqualität für die menschen und zwar für alle menschen, nicht nur für radfahrer.

    ich fidne es ok, den ring 1x jährlich am wochenende symbolträchtig zu sperren und liegestühle dort aufzustellen. die kosten dafür kann man sicherlich bei den kindergärten einsparen, was solls, hauptsache ein symbolträchtiges zeichen.

    ich erwarte aber auch: energiekonzepte für erneuerbare energie, ich erwarte ein sinnvolles miteinander von fußgängern, radfarhern und autofahreren, ich erwarte eine sinnvolle integration von ausländern. ausländern, die einen österr. pass haben, jedoch der deutschen sprache nicht mächtig sind. das sind nur ein paar auszüge von meinen offensichtlich zu hohen erwartungen.

    saure grüße
    riccarda

    ps.: nicht zu vergessen: die gürnen haben sich notariell verpflichtet, eine änderung des wiener wahlgesetzes, das die stimmenstärkste partei = SPÖ massiv bevorzugt, zu unterstützten. außer mir kann sich plötzlich niemand daran erinnern. es heisst jetzt, dass der zeitpunkt noch offen ist.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...