Größere Lieferungen - wie macht ihr das?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von FriMa, 12. Dezember 2005.

  1. Hallo,
    ich hab jetzt per Versandhandel zwei Teppiche für die neue Wohnung bestellt. Nun gibt es Probleme mit der Lieferung: Der Paketdienst ist nicht in der Lage, einen Termin (noch nicht mal den Tag) zu sagen - und wir sind halt nicht zu Hause tagsüber, arbeiten beide. Die anderen Leute im Haus - die wir sowieso nach 14 Tagen noch gar nicht kennen - sind auch alle nicht im Rentenalter. Und selbst Renter sollen ab und an mal das Haus verlassen. :???:

    Ich kann doch nicht zwei Wochen zu Hause bleiben, nur damit ich die Lieferung nicht verpasse. :piebts:

    Wie macht ihr das?
    Und was passiert normalerweise, wenn der Lieferdienst niemanden antrifft?

    Entnervte Grüße aus der Servicewüste,
     
  2. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: Größere Lieferungen - wie macht ihr das?

    Peggy, welcher Paketdienst? :???:

    Ich kenne das so, dass die, wenn sie keinen antreffen einen Zettel einwerfen, auf dem steht, wann sie wieder kommen (Datum und ungefähre Uhrzeit).

    Da steht ausserdem eine Telefonnummer drauf, sollte der Termin nicht passen. So kann man dann einen neuen Termin vereinbaren.

    Ich weiß jetzt nicht, kommt der Teppich in die neue Wohnung? Und da wohnt ihr noch nicht (oder?).

    Sonst könntest du auch einen Zettel anmachen: Bin ab ... Uhr zu Hause (machen wir auch schon mal).

    Ich gehe davon aus, dass ihr nicht mal eben schnell von der Arbeit weg könnt (oder). Sonst käme noch diese Variante in Frage: Bitte unter 017.... anrufen - bin dann in 10 Minuten da.

    Alles schon dagewesen :wink:

    Liebe Grüße
     
  3. AW: Größere Lieferungen - wie macht ihr das?

    Hallo Peggy,

    von mir dieselbe Frage wie Sonja. Wer liefert?

    Wirklich ein Paketdienst oder eher eine Spedition.

    Eine Spedition würde sich sogar vorab melden, wann es passt. Die schicken entweder eine Benachrichtigungskarte oder rufen vorab an.

    Ansonsten gibt es bei den gängigen Paketdiensten sog. Garagenverträge. Da unterschreibst Du dafür, dass sie sie Ware in Eurer Garage oder einem anderen Raum abstellen dürfen. Danach bleibt das Risiko bei Euch.

    Gibt es so gar keine Möglichkeit, dass ihr einen Termin ausmacht (oft auch bei Paketdienst möglich) und dann jemand daheim ist für einen Tag?

    Lieben Gruß
    Sandy
     
  4. AW: Größere Lieferungen - wie macht ihr das?

    Hallo,
    hab den Threat nicht vergessen, nur keine Zeit gehabt.:)

    Also: Es war die Rede von einem Paketdienst, welcher weiß ich aber nicht.
    Ich hab dann gestern mit dem Händler ein paarmal hin- und hergemailt. U. a. kam die Frage, ob ich mir die Teppiche nicht an meine Arbeitsstelle liefern lassen könnte. :piebts: Meine Antwort darauf: "Wenn es fliegende Teppiche sind - gern. Ansonsten wird es etwas schwierig, sie mit öffentlichen Verkehrmitteln in meiner Handtasche durch den Berliner Berufsverkehr zu manövrieren." :crazy:

    Nun läuft es darauf hinaus, dass sie es einmal vergeblich versuchen und eine Benachrichtigung hinterlassen. Und dann melde ich mich halt und versuche herauszukriegen, wann sie wiederkommen.

    Ich hatte in der letzten Schwangerschaft schon einmal das Problem. Da hab ich bei Rossmann eine Riesenmenge Katzenfutter und -streu geordert, weil wir damals oben auf dem Berg wohnten, ohne ÖPNV in der Nähe, und mein GG mitsamt Auto wochenlang dienstlich unterwegs war. Natürlich war ich nicht da, als die Lieferung kam - und ich sollte mir die ca. 50 kg schweren und riesigen Pakete auf der Post abholen. Die hab ich dann natürlich sofort retour geschickt, weil es auch in diesem Fall unmöglich war, mir zu einem anderen Termin als während der normalen vormittäglichen Paketdienst-Runde (während der ich auf Arbeit war) die Sachen nach Hause zu liefern.

    :umfall:


    Mal ehrlich: Ist das normal? Ich empfinde das als völlig bescheuert.
    Da ist auf jeden Fall noch Raum für eine neue Idee der Selbstständigkeit. Bei großen schweren Sachen einfach mit Termin ausliefern. Ist denn das bloß sooo schwer?
     
  5. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    AW: Größere Lieferungen - wie macht ihr das?

    Klappt bei Firmenaufträgen 1a. Muss man nur den richtigen Zustelldienst haben. Ist bei unseren Firmenkunden klare Dienstleistung von uns. Wir wollen doch was verkaufen...
    Sprich: Tag und Tagesviertel sind heute mindestens bei jedem Zusteller drin.(außer Post, grr.) Die sind alle computerisiert und in der Lage, bringen und holen kurzfristig zu koordinieren - es sei denn, es ist ein Mini-unbekannt-Privatdienst... Also: auf den Tisch klopfen.
     
  6. AW: Größere Lieferungen - wie macht ihr das?

    Mal sehen, was für eine Dienst das ist. Dann klopfe ich mal: erst auf den Busch, dann ggf. auf die Finger und auf den Tisch und am Ende den Teppich. :)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...