Grippeimpfung für Meike?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Krabbelkaefer, 13. Dezember 2006.

  1. Krabbelkaefer

    Krabbelkaefer Hier riechts nach Abenteuer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2002
    Beiträge:
    9.817
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Wiesbaden
    Homepage:
    Ich möchte mal hier meine Gedanken sammeln und ein wenig Euch auch dazu hören.
    Es geht darum, dass Meikes Kinderarzt ihr nächste Woche gerne eine Spritze der Grippeschutzimpfung verpassen möchte und ich so mein Bauchgrummeln damit habe.
    Folgendes geht in mir vor:
    - Impfung empfohlen ist ab 6 Monaten, die hat Meike aber erst am 30. Dezember rechnerisch voll <- aber sie ist einen Monat zu früh geholt worden
    - Kleinkinder werden zweimal geimpft, er will Meike nur einmal impfen lassen <- da frage ich mich nach dem Sinn, den habe ich aber nicht wirklich von ihm erklärt bekommen
    - Meike hat seit Anfang Oktober Dauerschnupfen, der Kinderarzt hat mir erklärt, dass man auch durchaus bis zu leichtem Fieber heute impft und das wohl immer noch ok ist <- aber ich seh die ständige Impferei auch als einen Grund, dass ich den Schnupfen nicht weg bekomme
    - all ihre Geschwister sind gegen die Grippe geimpft, die Erwachsenen in ihrer Umgebung werden selten krank <- ist da das Risiko wirklich so hoch?
    - Meike ist herzkrank, einige Impfungen die sie zusätzlich hat, halte ich auch für gut aber irgendwie bleibt bei mir das Gefühl, dass der Kinderarzt (hat bis vor kurzem in der Uniklinik gearbeitet) die Kinder gerne impft "weil man es eben so macht" und sich nicht die Kinder individuell ansieht <- das kenne ich von meiner Kinderärztin der anderen beiden anders, aber sie ist eben da, weil er auch Kinderkardiologe ist

    Es wäre schön, wenn ihr mir Eure Gedanken beisteuern könnt. Die Praxis sitzt mir etwas im Nacken weil sie nur noch wenig Impfstoff haben und alleine des wegen sträube ich mich. Ich fühle mich unter Druck gesetzt. Andererseits möchte ich mir später auch nichts vorwerfen lassen ...

    Ratlos
    Martina
     
  2. AW: Grippeimpfung für Meike?

    Mein erster Gedanke dazu ist: Geh doch mal zu einem anderen Kinderarzt um eine zweite Meinung zu holen. :jaja:
    Nina ist gegen Grippe geimpft, das erste mal im letzten Jahr mit den erforderlichen 6 Monaten, dieses Jahr wurde sie mit uns Anfang November geimpft.
    Ob man es nun für sinnvoll hält oder nicht, muss letztendlich jeder selbst entscheiden. Sicher hat es auch immer mit der familiären Vorgeschichte zu tun. Da bei uns die Grippe mal so böse zugeschlagen hat, ist mir die Impfung extrem wichtig.

    Aber bei Meike liegt der Fall ja auch nochmal anders. Gerade wegen ihrem Herz.
    Kleinere Infekte würden mich auch nicht unbedingt von der Impfung abhalten - Fieber aber auf jeden Fall! Unser KiA impft nicht mal, wenn Nina in den letzten Tagen Fieber hatte.
    Und sogar bei mir wurde im April die MMR verschoben, weil ich eine Woche vorher MOE+Fieber hatte :???:
     
  3. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.724
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Grippeimpfung für Meike?

    Martina, ich sortiere mal meine Gedanken dazu und komme thematisch von einer anderen Seite:

    Fabiennes Immunsystem haben wir durch die Chemo kaputt gemacht. Beim Impfen rechne ich jetzt immer ab Ende der Therapie die Zeit rauf, die man bei einem Neugeborenen als Zeitpunkt für eine Impfung nimmt. Aus dem Bauch heraus würde ich selbiges auch bei Meike machen - also vom eigentlichen ET ausgehend rechnen. Aber das ist halt aus meinem Bauch heraus gesagt ohne medizinisches Wenn und Aber.

    Eine Impfung zu machen, obwohl zwei empfohlen werden, ohne ausreichende Begründung seitens des Arztes würde mich arg ins Grübeln bringen. Ich weiß nicht, ob man beim Grippeschutz auch Titer testen kann, aber das wäre ja dann die Konsequenz und wenn er dir diese nicht sagt, dann kann ich beim besten Willen keinen Grund erkennen, diese einmalige Impfung zu machen.

    Frag nach einer zweiten Meinung, im Zweifel deine Kinderärztin. Mir ist das, was du da erzählst, zu "windig" um die medizinische Notwendigkeit zu sehen. Es hat fast den Anschein, als würde er impfen, weil man das so macht und weil er den Impfstoff los werden will. Aber das ist jetzt subjektives Empfinden meinerseits.

    Was sagt dein Bauch? Ich habe gelernt, dass der oft richtig liegt. Übrigens ist Fabienne nicht gegen Grippe geimpft, wir alle sind das nicht. Und was die Ansteckungsgefahr betrifft, spielen wir auch Poker, denn MMR z.B. hat Fabienne noch nicht und wird sie demnächst nicht bekommen, weil mein Bauch dagegen ist.
     
  4. MamaBonnie

    MamaBonnie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Pfalz
    AW: Grippeimpfung für Meike?

    Hallo,

    Colin bekam damals auch die Grippeimpfung, aber er war schon über 6 Monate.
    Den Impfstoff bekam er auf zweimal gespritzt. Unser Kinderarzt sagte das man das bei allen Kindern unter zwei Jahren so macht.

    Der Kleine meiner Freundin wurde auch mit einem Herzfehler geboren und der Kinderarzt hat dringend zur Grippeschutzimpfung geraten. Die bekommt der Kleine jetzt jedes Jahr, und verträgt sie sehr gut.

    Vielleicht fragst Du einfach mal nach warum er den Impfstoff auf einmal verabreicht.
    Sonst kann ich die Impfung nur empfehlen.

    LG
    Bonnie
     
  5. AW: Grippeimpfung für Meike?

    Kleine Ergänzung: Nina hat bisher beide Mal den Impfstoff in EINER Impfung bekommen.
     
  6. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Grippeimpfung für Meike?

    :winke:

    Unsere Kiä impft zweimal, rät aber nicht unbedingt dazu. Selbst als unsere drei letztes Jahr Dauerbronchitis hatten, sind sie nicht geimpft worden.

    Ich würde auch noch einen zweiten Arzt fragen, gerade wegen Meike´s Herzerkrankung
     
  7. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Grippeimpfung für Meike?

    Oh je,

    schwierige Entscheidung. Bei uns ist es so, das Yannick geimpft wurde, nachdem er die letzten 2 Jahre die Influenza (die echte) hatte. Und nachdem sich Larissa nie angesteckt hat, nur ich :umfall:, wurde sie nicht geimpft.

    LG
    Su
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...