Grabgestaltung/Grabpflege

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Melli30, 12. März 2007.

  1. Melli30

    Melli30 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. April 2002
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe Köln
    Hallo!

    Leider kein schönes Thema, ich hoffe, es ist trotzdem ok.

    Es geht um ein Doppelgrab, um das ich mich kümmern möchte.
    Ich möchte eine Grundbepflanzung machen, die einfach zu pflegen ist und nicht elend viel Wasser braucht (wohne in einer anderen Stadt, das Grab wird so alle 2-3 Wochen besucht) und trotzdem nett aussieht.

    Ich bin blutiger Laie, habe wenig Ahnung von der Materie und viele Fragen.
    Z.B.
    - ist Graberde sinnvoll oder sollte man besser Blumenerde nehmen?
    - welche Bodendecker sind gut, welche nicht?
    - darf man zur Deko Ziersteine (es gibt so hübsche weiße Kieselsteine) aufs Grab legen?
    - welche blühenden Pfanzen halten es lange ohne Wasser aus?
    - Kann man mit Schalen und Steckmoos gut arbeiten?
    - wie bekomme ich ein schönes, aber sehr praktisch zu pflegendes Grab hin?

    :hilfe:

    Viele Grüße,
    Melanie
     
  2. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.724
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Grabgestaltung/Grabpflege

    Melanie, ich weiß nicht, ob es Regeln gibt. Unser Friedhof hat von Bodendeckern bis weißen Zierkieseln viel zu bieten, wenn ich das mal so sagen darf.

    Was den Wasserbedarf der Pflanzen angeht, so muss ich passen. Wir können halt öfter gießen. Ich weiss, das bei uns im Garten letztes Jahr Mohn blüte, um den ich mich nicht gekümmert hab - ich hab den ja nicht gepflanzt. :) Und der hat gut durchgehalten, ich fand ihn mit den großen Blüten sehr schön - aber er blüht halt nicht lange. Mein Papa hat eine Konifere am Grab - da weiß ich nicht, ob die genehmigungspflichtig ist, weil es ja ein Baum ist und nicht gerade klein bleibt.

    Mit Schalen und Steckmoss kann man schöne Dinge machen. Unlängst hatte ich ein Gesteck, das ich auch nach dem trocken werden hab stehen lassen, weil die getrockneten Rosen sehr schön aussahen. Ich hab nur rausgezupft, was unschön aussah.

    Letztes Jahr hatten wir bei Papa Pflanzen, die sich von einem kleinen Topf zu einem Blumenmeer verwandelt haben. Die waren einjährig und gar nicht mal teuer, aber sehr schön.
     
  3. Heidi

    Heidi coole Mama

    Registriert seit:
    14. Dezember 2003
    Beiträge:
    8.417
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    bin schon richtig hier
    AW: Grabgestaltung/Grabpflege

    Hallo Melanie,

    ich pflege auch eine ziemlich grosse Grabstelle, dort liegen meine Eltern und Grosseltern. Da ich auch nicht so oft zum Pflegen und Giessen dort hin komme, habe ich es vor 4 Jahren glaube ich von einer Gärtnerei erstmal neu anlegen lassen.(kann man ja auch selber machen) Nur weiß ich leider nicht, wie diese Bodendecker heisse, aber sie sind wunderbar angewachsen und ich habe es nicht bereut. Durch Rindenmulch habe ich jetzt auch deutlich weniger Unkraut (war viel Schachtelhalm dort) zu bekämpfen. Wenn ich jetzt dort bin, nehme ich immer ein Pflanzschale passend zur Jahreszeit mit.

    Ich weiss, das es bei uns nicht erlaubt ist, diese Steine als Deko auf ein grosses Grab zu legen, auf eine Urnenstelle geht es wohl.

    Liebe Grüsse, Heidi
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...