Gina Saphira - 15.12.2003

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von Brini2000, 29. Juni 2005.

  1. Brini2000

    Brini2000 Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    hallo!
    Nachdem inzwischen mehr als 18 Monate seid der Geburt meiner Süßen vergangen sind, will ich nun doch mal erzählen, wie das damals alles war.

    ET war der 28.12.2003 - die halbe Schwangerschaft über habe ich gehofft, dass weder Weihnachten, Silvester noch Neujahr wird.
    Am 8.12. hatte ich wieder Vorsorge bei der FÄ. Bis dahin hatte ich eigentlich eine recht psoblemlose Schwangerschaft, bis auf dei üblichen wehwehchen, sprich Wassereinlagerungen etc. Aber an diesem tag war alles anders. Mein Gewicht war explodiert, ich hatte insgesamt 30 kg zugenommen - und das 3 Wochen vor dem ET! Brachte also stolze 93,5 kg auf die Waage und hoffte nur noch, dass es nicht dreistellig würde... naja, jedenfalls war mein Blutdruck viel zu hoch und es wurde Zucker im Urin gefunden - Verdacht auf Gestose, ab ins Krankenhaus. Na super! Auf dem CTG waren Wehen zu erkennen, die ich nicht merkte. Ich freute mich schon - leider zu früh... Ich musste erstmal 2 Tage im KH bleiben, alle 20 Minuten Blutdruck messen, vor und nach den Mahlzeiten Zucker messen *aua* und Insulin spritzen.
    Mittwoch, den 10.12., sollte ich wieder nach Hause - doch ich habe dann gestreikt und gesagt, ohne Baby gehe ich hier nicht mehr raus, ich will einleitn lassen. Hatte Angst, dass ich das zu hause alles nicht auf die Reihe bekomme mit dem Messen, zumal mein Kind bereits auf 3000 gramm geschätzt wurde und pro Woche jetzt 500 gramm zunehmen sollte. Gut, am 15.12. sollte also eingeleitet werden. Doch es kam anders....
    In der Nacht auf den 14.12. hatte ich auf einmal ein seeehr starkes Bedürfnis, wo hin zu müssen. leider zu spät, alles war nass und es floss weiter... Also nach der Schwester geklingelt - könnte das Fruchtwasser sein? Die Schwester bestätigte sofort, dass die Fruchtblase geplatzt war - ab in den Kreißsaal! Ans CTG gehängt, Kind gings gut, keine Wehen, Mumu bei 1 cm - "Mittags haben Sie ihr Baby!" Doch es kam wieder anders....
    Ich durfte wieder aufs Zimmer, etwas schlafen. Hab dann meinen Mann angerufen, der gegen 6 Uhr morgens eintrudelte. Die nächsten Stunden verbrachten wir damit, durchs Krankenhaus zu laufen um Wehen zu produzieren. Zwischendurch immer wieder CTG, aber es tat sich nix. Also bekam ich eine Tablette an den Mumu gelegt - und dann ging es los! Wehen, aber wie!! Jetzt liefen wir (inzwischen war meine beste Freundin noch dazu gekommen, jetzt patentante der Kleinen) wehenveratmnd durchs Krankenhaus - Sonntagnachmittags zur Kaffeezeit, wo ALLE Besuch haben und die Babys "beguckt" werden... Die haben mich alle was dumm angeguckt!Dann bekam ich ein Zäpfchen gegen die Schmerzen, welches leider auch die Wehen vernichtete. Also wieder ab in den Kreißsaal, an das CTG, Wehentropf und Gel vor den Muttermund. Wieder durchschlagender Erfolg: Ich musste mich dermaßen übergeben, dass mein Mann fast daneben ge*** hätte *g*... Irgendwann gegen Abend verlangte ich dann nach einer PDA. Ich war fertig, nur noch am Heulen, hatte keine Lust mehr - die Fruchtblase war Nachts um halb 3 geplatzt...Die PDa wirkte dann sehr scnell, dazu entspannende Musik - ich schlief ein... Jetzt zog sich das weiter hin. Schlafen, PDA lässt nach, nachspritzen, weiter schlafen. Mumu öffntete sich jetzt gaaaaanz löangsam, war um Mitternacht bei etwa 4 cm.
    gegen 2 Uhr nachts ließ mal wieder die PDA nach - aber diesmal war es anders. Ich hatte das Gefühl, dass das kind jetzt tatsächlich rauswollen würde, hatte einen Pressdrang. also hebi geholt, die brachte die Schülerin mit, Arzt angerufen. Befund: Mumu war offen!! Dann kam eine Einwesiung der Schülerin, die Hebamme hielt sich zurück und ließ die Schülerin alles machen. Ich hatte keinen GVK gemacht - war aber kein Problem, irgendwie wusste ich automatisch, was zu tun war. Nach 2 Presswehen war das Köpfchen schon so weit unten, dass mein mann und ich es anfassen konnten. Da kam auch schon die nächste Presswehe - der Kopf war da! Und noch eine Presswehe: Gina Saphira war geboren!15.12.2003, 2Uhr37 hatte ich mein kleines Mädchen auf dem Bauch. Mein Mann brach in Tränen aus, ich konnte diese kleinen Finger nicht mehr los lassen, es war ein sehr ergreifender Moment.
    Mein mann durfte dann Nabelschnur durchschneiden, das Kind mit wiegen und messen und ganz alleine baden. Der arzt kam dann 5 minutn nach der geburt auch an....
    Maße: 51 cm, 3125 gramm, 33,5 cm Kopfumfang, und putzmunter!
    Ich wartete dann noch auf die nachgeburt und als die raus war, durfte ich mein Kind das erste mal anlegen. Dann hatten wir noch eine Stunde Zeit zum kennenlernen und Kuscheln, durften sogar Fotos machen während und nach der Geburt...

    Alles in allem hat es zwar 24 Stunden gedauert, aber war eine wunderschöne und einfache Geburt. Ich bin weder gerissen noch geschnitten worden und war sehr schnell wieder auf dem Damm.
    Leider entwickelte sich unsere Kleine dann lange nicht so wie sie sollte, war untergewichtig, der Kopf zu klein, Behinderungen mussten ausgeschlossen werden, dazu noch diverse Virusinfekte.... aber entwicklungstechnisch ist sie super drauf und gesundheitlich ist jetzt auch (fast) alles ausgestanden!

    LG Brini, die sich schon auf eine 2.Schwangerschaft freut!
     
  2. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    Hallo Sabrina,
    Dein Geburtsbericht ist schön geschrieben, mir war fast so als wäre ich dabei gewesen ;-)
    Hast Du in Hildesheim entbunden ? In welchem KH wen nich fragen darf ?

    Schön, das sich Deine Maus prächtig entwickelt !

    Alles Liebe
    Tami
     
  3. Brini2000

    Brini2000 Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Hallo Tami,
    schön, dass dir der Bericht gefallen hat!
    Ich hab in Hildesheim im Bernwardkrankenhaus entbunen - kann ich nur weiter empfehlen! Das Einzig Negative an dem KH war, dass wir noch 6 Tage mit der Kleinen drinblieben mussten wegen der Neugeborenengelbsucht - das würde ich rückblickend nicht noch mal mitmachen, sondern jeden Tag ambulant zum KiA gehen.

    LG Brini
     
  4. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    Hallo Brini,
    also ich war in Hannover (Vinzenkrankenhaus) und da gehe ich beim 2. auch hin. Ich würde zwar gerne zu Hause entbinden, aber da spielt GG leider nicht mit. Schön das Dir das BK gefallen hat :prima: und 6 Tage verwöhnen lassen im KH ist ja auch nicht sooo schlecht ;-)

    Liebe Grüße
    Tami
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...