Geburtseinleitung oder doch Kaiserschnitt

Dieses Thema im Forum "Hebammensprechstunde" wurde erstellt von Reecca, 13. August 2007.

  1. Hallo,

    ich war heute im KKH zur Vorstellung zwecks Geburt ( 35+3 SSW) und die haben noch einmal geschallt und dabei einen großen Kopfumfang, einen großen Körper und eine sehr hohe Gewichtseinschätzung festgestellt. Ein durchgefürter Zuckertest verlief ohne Auffälligkeiten. Der Muttermund ist nach wie vor sehr fest verschlossen.
    Jetzt ist folgende Frage dabei bei der Untersuchung aufgetaucht: Wenn es nun doch zu einer spontanen Entbindung kommen soll und das Kind aber bis dahin noch weiter so wächst, möchten die im KKH gerne ca. 2 Wochen vor Termin die Geburt einleiten oder gleich einen Kaiserschnitt machen.


    Zur Vorgeschichte ist noch folgendes vielleicht von Interesse:

    A) Es liegt bei mir ein angeborener Herzfehler vor, der regelmäßig auch in der Schwangerschaft kontrollbedürftig war, ist und bleibt.

    B) 2005 Entbindung per Kaiserschnitt, da das erste Kind eine reine Beckenendlage war. Auch das erste Kind war recht groß ( 3650g, 52 cm, 37cm Kopfumfang)

    Von den Indikatoren her würde jetzt alles für eine spontane Geburt sprechen (Schädellage) wenn die Größe nicht wäre.

    Meine Frage dazu ist macht es Sinn eine Einleitung vor Termin ( in der 38 SSW ) zu erwägen? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit das der Muttermund bis dahin weich genug ist und rechtzeitig aufgeht?
    Bisher dachte ich jeder Tag wo das Kind im Bauch bleiben kann, besser für das Kind ist?

    Vielen Dank für weitere Meinungen dazu, ich bin im Augenblick total verwirrt

    Astrid
     
  2. Schneewittchen

    Schneewittchen Das Raumsparwunder

    Registriert seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    1.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Raum Hannover
    AW: Geburtseinleitung oder doch Kaiserschnitt

    Ich kann mich nur anschließen.

    Ich hatte meine erste Geburt auch per Notkaiserschnitt.:achtung:

    Bei dir sind es gleich mehrere Punkte, die eine normale Geburt in Frage stellen.

    Ich glaub, ich würde den Versuch einer Spontangeburt so nicht eingehen wollen, da das Risiko eines NKS dann doch sehr hoch wäre.

    Und das bedeutet für dich wahrscheinlich durch die Einleitung Stress und wer weiß wie die Geburt vorangeht.
    Und wenn´s nachher doch ein NKS wird....:ochne:

    Ich bin ja auch immer für eine natürliche Geburt, aber hier steht das dein Wohl und das deines Babys im Vordergrund;)

    Lass dir auf jeden Fall alles gut durch den Kopf gehen, schlaf noch mal drüber und hör auf DEIN Gefühl:winke:
     
  3. waldschnepfe

    waldschnepfe Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bei Nürnberg
    AW: Geburtseinleitung oder doch Kaiserschnitt

    Hallo Astrid,

    wenn ich nur das Wort "Einleitung" höre, wird mir ganz anders. Beim meinem Sohn wurde bei ET+10 eingeleitet (theoretisch hätte er also reif sein müssen) und die Entbindung war der absolute Alptraum (vor allem verglichen mit dem geplanten KS, den ich bei meiner Tochter hatte). Wenn Du ein bischen Zeit und gute Nerven hast, kannst Du Dir ja meinen Geburtsbericht anschauen. Ganz klar: ich kann Einleitungen nicht empfehlen.

    Viele Grüße

    Verena
     
  4. Salome

    Salome mit dem grossen Herzen

    Registriert seit:
    9. April 2007
    Beiträge:
    8.869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Geburtseinleitung oder doch Kaiserschnitt

    Da spricht so ziemlich alles für einen geplanten KS, aber am allerwichtigsten ist:

    Hör' auf dein Herz :bussi:

    (weißt schon wie ich das jetzt mein, gell)
     
  5. janniksmamie

    janniksmamie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Region Hannover
    AW: Geburtseinleitung oder doch Kaiserschnitt

    Hallo Astrid,

    ich stand vor der ähnlichen Frage wie Du, allerdings war ich schon 42.SSW und ich hatte nur eine Stunde Zeit mich zu entscheiden (zusätzlich hatte ich aber auch schon 48 Std. Wehen, die nicht produktiv wurden) ich habe mich für den geplanten KS entschieden und wie sich im Nachhinein rausgestellt hat war das genau die Richtige Entscheidung :jaja: Jannik hatte mit 39cm einfach einen zu großen Kopf als das er durch mein inneres Becken gepasst hätte und so hätte die Einleitung in einem Not-KS geendet (inkl. Lebensgefahr für´s Kind)

    Wenn ich jetzt wieder vor der Entscheidung stehen würde, würde ich mich gleich für einen KS entscheiden :jaja:

    LG
    Heike

    P.S. Jannik hatte übrigens so deutliche Übertragunszeichen, das ich ihn gut und gerne zwei Wochen vor Termin hätte bekommen können, da wäre er dann sicher genau "richtig" gewesen :hahaha:
     
  6. Kati

    Kati Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    1.682
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Pampa ;-)
    Homepage:
    AW: Geburtseinleitung oder doch Kaiserschnitt

    Ich glaube ich würde mich auch für einen Kaiserschnitt entscheiden.

    Zum Thema Einleitung möchte ich aber etwas Positives beisteuern:
    Bei Niklas wurde bei ET+10 eingeleitet (mit Prostaglandin-Tablette) und es war eine traumhafte, schmerzarme, sehr kurze Geburt.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...