Fruktoseunverträglichkeit

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Laila`sMama, 5. August 2006.

  1. Hallo Ihr Lieben,

    ich habe mal eine ganz wichtige Frage, die meine Freundin betrifft, bzw. deren Sohn (2Monate).

    Meine Freundin hat eine 3 jährige Tochter bei der vor kurzem eine Fruktoseunverträglichkeit festgestellt wurde. Diese Tochter hat schon als Säugling ständig Milch erbrochen. Muttermilch und auch Milchnahrung. Als es um Gläschen ging, spuckte sie nach fast jedem Gläschen. Gerade Karottengläschen kamen vollständig wieder heraus.

    Da nun der kleine auch nach jeder Flaschenmahlzeit viel spuckt, so wie auch schon die Tochter, hat meine Freundin den Verdacht, das er auch diese Unverträglichkeit haben könnte.
    Einen Allergietest kann man angeblich noch nicht machen, da das in dem jungen Alter wohl verfälscht wird.

    Nun soll ich mal hier fragen, ob sich jemand damit auskennt. Welche Flaschennahrung kann man geben( es ist ja üüüberall irgendwelcher Zucker drin, Laktose, Saccharose, Glukose......) Meine Freundin sagt, es steht zum Beispiel bei Beba HA1 drauf, das man das nicht geben soll bei Fruktose Intoleranz oder so ähnlich, dabei ist dort kein Fruktose drin.
    Sie denkt deswegen, das sich diese Unverträglichkeit auf alle Zuckersorten ausdehnt. So ist es bei ihrer Tochter auf jeden Fall. Sie darf nur noch in Maßen Zucker zu sich nehmen.
    Und es sind in fast allen Lebensmitteln Zucker oder Zuckersorten drin.

    Bei Ihrer Tochter musste sie Milchnahrung aus der Apotheke holen, da wird man dann aber richtig zur Kasse gebeten.

    Kann uns jemand weiterhelfen??

    Liebe Grüße
    Carmen
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Fruktoseunverträglichkeit

    Hallo Carmen,

    ich kann den Gedanken schon verstehen, dass das Baby evtl. auch eine Unverträglichkeit hat, wenn die Große betroffen ist.
    Trotzdem würde ich ersteinmal ausschließen, dass sie nicht einfach ein Speikind ist.
    http://www.babyernaehrung.de/speikind.htm

    Wie entwicklet sich das Kind? Nimmt es gut zu? http://www.babyernaehrung.de/gewichtszunahme.htm

    Ich würde es also ersteinmal mit Aptamil AR (bei Allergieprophylaxe die gewohnte HA-NAhrung plus Nestargel) versuchen, vorrausgesetzt das Baby nimmt gut zu und zeigt keine anderen Anzeichen einer Unverträglichkeit:
    http://www.babyernaehrung.de/unvertraeglichkeit.htm

    Ist das der Fall, findest du hier einen Überblick über Spezialnahrungen.

    Liebe Grüße
    Kim
     
  3. AW: Fruktoseunverträglichkeit

    Huhu,

    vielen lieben Dank. Die Seite von Ute muß ich mal wieder *schäm* in der Eile übersehen haben. Sonst hätte ich hier damit nicht angefangen.

    Ich werde es mal weitergeben.

    Lieben Gruß an Alle
    Carmen
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...