Freiheitsdrang und Gruppenzwang

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Meike, 5. Juni 2008.

  1. Meike

    Meike Familienmitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo :winke:!

    Hier mal "mein" Thema zur Zeit, das mir superschwer im Magen liegt. Ich versuche, mch kurz zu fassen ;).

    Louis ist 6, kommt im August in die Schule. Seit einigen Monaten darf er alleine unterwegs sein, sprich "bis zum Schulhof". Das heisst, er legt eine Wegstrecke von 5 Minuten zurück, die er entweder an der Strasse langgehen kann oder über eine Rasenfläche eines öffentl. Gebäudes. Eine Strasse überqueren oä muss er dafür nicht.
    Auf dem Schulhof der Grundschule befinden sich div Spielgeräte, Sandkasten und viel Freifläche, so dass sich dort immer relativ viele Kinder tummeln, gerade an den Wochenenden.

    So. Kein Thema bisher. Alles prima.

    Zwei Häuser weiter wohnt ein Brüderpaar, 9 und 7 Jahre alt. Die haben wiederum Freunde, auch alle in dem Alter. Treffpunkt der Bagage (4-6 Jungs) ist natürlich der Schulhof. Louis liebt es, mit den Jungs zusammen zu sein, ist ja logisch, und ich freue mich wie Bolle für ihn, dass er auch hier nebenan wen zum Spielen gefunden hat.

    So. Mittlerweile kristallisiert sich aber nun heraus, dass gerade dieses Brüderpaar hier relativ unkontrolliert durch die Strassen wetzt. Die beiden sind nicht an den Schulhof gebunden, sondern düsen mit ihren Freunden durch den Ort.

    Drei Mal hat Louis sich entgegen aller Absprachen nun schon mit denen vom Acker gemacht, sprich, den Schulhof verlassen und auf dem Sportplatz (100m weiter) Fußball gespielt. Wir haben ihm ins Gewissen geredet ohne Ende, aber letztendlich den Sportplatz mit ins erlaubte Terrain aufgenommen.

    Ich frage mich nur: WO ist da das Ende? Zur Zeit hat er sich noch nie mit denen gänzlich von diesem Gelände entfernt, ist noch nicht mit ihnen einfach durch den Ort marschiert, aber wer weiss, ob und wann das passiert.

    Und das ist einfach ein totales No-Go.
    Er hat extrem viel Freiheiten füe einen Sechsjährigen, finde ich, aber ich will immer wissen, wo er ist und wo er hingeht. Einfach hier die Strassen unsicher machen, das is einfach noch nicht drin.

    Aber erwarte ich da vielleicht zu viel? Klar, er muss sich an unsere Absprachen halten, sonst folgen Konsequenzen, das ist logisch. Aber kann er sich überhaupt an unsere Absprachen halten, wenn die gesamte Clique den Schulhof verlässt, nur er darf es nicht? Kriegt er das als so kleiner Knirps gebacken, einfach "Nein" zu sagen (das macht er zwar zur Zeit, aber kann er das auf Dauer?)?

    Versteht mich einer?

    Bitte schreibt mal kurz eure Meinungen, Erfahrungen auf, bitte, damit ich mein Kopfknäuel geordnet kriege!

    Lieben Dank,
    Meike
     
    #1 Meike, 5. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2008
  2. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Freiheitsdrang und Gruppenzwang

    Hallo Meike,

    Marie ist ja nun knapp ein Jahr älter als Louis und würde gar nicht erst alleine losziehen. Ich finde es erstaunlich, dass Louis sich das traut. Aber vielleicht kommt das auch auf die Umgebung an.

    Ich finde allerdings, dass er mit dieser unsichtbaren Grenze schon überfordert sein könnte. Im Spiel wird so manches vergessen, auch Ort und Zeit. Und wenn die Grossen loslaufen, dann läuft man halt mir. Zumindest würde ich mir das bei Marie so vorstellen.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...