Fragen zur U6

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Katl, 28. April 2008.

  1. Katl

    Katl Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. Februar 2008
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Ennepetal
    Homepage:
    Hab grad mal in das Heftchen geguckt, bei der U6 müssen sie krabbeln, sich hochziehen und sitzen können. Jasmin kann davon noch gar nichts. Irgendwie finde ich sowas immer recht deprimierend wenn man das so liest; andere Kinder mit 9 Monaten können wenigstens 1 oder 2 Sachen davon...hat jemand einen Tipp wie man irgendwas dieser Sachen "fördern" kann?

    Hab schon überlegt nochmal bei der KG anzurufen wo wir damals waren, ob die mir eine "Privatstunde" gibt und mir da Anleitungen zum Üben geben kann. Weiss jemand ob sowas möglich ist?

    LG
    Katja
     
  2. CoFlo

    CoFlo Geliebte(r)

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bayern
    AW: Fragen zur U6

    Hallo Katl,

    mach Dich nicht verrückt! Jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Die Zeitspanne, in der die U6 gemacht werden soll, beträgt 3 Monate! Gehst Du gleich zu Anfang (Kind 9 Monate) wird "man" weniger erwarten, als wenn Du gegen Ende (Kind 1 Jahr) gehst.

    In dem Alter kann es innerhalb von 4 Wochen eine enorme Entwicklung geben.

    Mein Grosser z.B. ist erst mit 9 Monaten gerobbt. 14 Tage später ist er gekrabbelt und weitere 14 Tage später hat er sich am Tisch hochgezogen und ist mit anhalten drumrum getippelt.

    Mein Kleiner ist schon mit 6 Monaten gerobbt, aber erst mit 11 Monaten gekrabbelt. Bei beiden Kindern wurde bei den U's nichts "beanstandet".

    Lass Deinem Kind die Zeit, die es braucht!
     
  3. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Fragen zur U6

    Warum macht Ihr die U-Untersuchung nicht eher zum Ende des vorgegebenen Untersuchungszeitraums? Dann ist es für Euch weniger frustrierend - bis zum Geburtstag wird Dein Kind noch viel lernen. Und auch der Kinderarzt kann die wichtigen Entwicklungsschritte dann "abhaken" und kann das Kind besser einschätzen, als wenn er es jetzt mit 9 Monaten und dann erst (im besten Fall) wieder mit zwei Jahren sieht.
    Liebe Grüße, Anke
     
  4. Eos

    Eos Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    4.909
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Fragen zur U6

    Wie die anderen schon sagten: Geh so spät wie möglich.

    Und ich kenn echt mehr Babys die in dem Alter noch nicht sitzen, krabbeln oder sich hochziehen als solche, die das mit neun Monaten tatsächlich können. :nix:

    Eos, mit einem ehemaligen motorischen Spätstarter und jetzt echtem Bewegungstalent
     
  5. AW: Fragen zur U6

    Wir gehen heute - 3 Tage vor dem Geburtstag :jaja:

    Unser KiA möchte das auch lieber so. Denn wenn mein Sohn JETZT wichtige Dinge noch nicht kann, sollte man vielleicht irgendetwa tun. Vor 1 Monat zB konnte er noch gar nicht krabbeln, vor zwei Monaten noch nicht sitzen.

    In den Stand zieht er sich noch nicht hoch, ich glaube aber nicht, dass das so tragisch ist. Konnte meine Tochter auch erst kurz bevor sie losgelaufen ist.
     
  6. Katl

    Katl Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. Februar 2008
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Ennepetal
    Homepage:
    AW: Fragen zur U6

    Wenn ich spät gehe hab ich halt Angst dass sie das trotzdem nicht kann. Und selbst wenn sie manche Sachen kann, sie macht es da nicht, weil sie sich nicht von "Fremden" anfassen lässt. Und dann heisst es gleich wieder sie sei entwicklungsgestört. Der KA hört mir ja nie richtig zu, bzw. er glaubt mir dann bei gewissen Sachen nicht dass sie das macht(zB zum Sitzen hochziehen, da lässt sie immer nur den Kopf hängen, hier macht suie es, wenn sie will)...ich gehe zB davon aus dass sie nie krabbeln wird, weil..
    1: mein Mann und ich beide nie gekrabbelt sind, mein Mann ist gerollt, das macht sie jetzt
    2: der KISS-Arzt letzte Woche schon sagte, dass Kinder, die das Rollen für sich entdeckt haben oft dann nicht mehr krabbeln, und
    3: er auch sagte, dass Kinder auf Laminat/Fliesen eh seltener krabbeln, da sie immer wegrutschen...

    Und leider haben wir hier in der Gegend auch nicht so eine große Auswahl an KÄ, sofern man nicht ne Stunde fahren möchte...


    Ist das denn wirklich noch normal, dass sie mit 9,5 Monaten noch nicht sitzen kann? Ich hab immer nur dewn Vergleich PRKIP, und da könnens alle :-(

    Ich sollte vielleicht erwähnen dass wir bei der U4 ein prägendes Erlebnis hatten, deswegen hab ich jetzt immer so Panik...
     
    #6 Katl, 29. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2008
  7. AW: Fragen zur U6

    Nelio konnte mit 10 Monaten sitzen, mit knapp 11 krabbeln.

    Und eher spät zur U zu gehen macht auf jeden Fall Sinn, denn jetzt machst du dich verrückt, weil sie bestimmte Sachen noch nicht kann. Sie MUSS es aber jetzt auch noch nicht können, sondern eben erst am Ende des Zeitfensters. Und reicht ja, wenn der KiA dann Stress macht .

    Ich bin übrigens auch nie gekrabbelt, mein Mann immerhin kurz rückwärts. Unsere KInder hatten beide KISS, beide haben auf Laminat und Fliesen krabbeln gelernt. Jedes Kind ist anders :jaja: Warte einfach noch ein bisschen ab :tröst:
     
  8. CoFlo

    CoFlo Geliebte(r)

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bayern
    AW: Fragen zur U6

    Ich habe das Gefühl, dass Du Dich bei Eurem KiA nicht gut aufgehoben fühlst. In diesem Fall würde ich (trotz ggf. längerer Fahrzeit) den KiA wechseln. Du setzt Dich und auch Dein Kind unnötig unter Druck.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...