Fragen zum Essenplan

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Kreutzer, 18. August 2003.

  1. Hallo,

    ich versuche jetzt seit nicht ganz zwei Wochen Gabrielas Tips zum Essenplan und zum allgemeinen Tagesablauf umzusetzen.

    Es gibt Tage, an denen ich denke, jetzt haben wir es raus, jetzt läuft es gut. Doch schon am nächsten Tag bricht das Chaos wieder aus und ich fange wieder von vorn an.
    Da fährt die Mami gefühlsmäßig manchmal Achterbahn. Die Motivation ist Fabian selbst, da er im Großen und Ganzen ein freundliches Kind ist und oft bereits im nächsten Augenblick wieder ein Lächeln bereithält.

    So sieht unser Essenplan zur Zeit aus:

    nachts stillen (zur Zeit 03:30)
    morgens 2 mal stillen, Uhrzeiten sind sehr unterschiedlich, er hält dann aber nicht bis 12:00 durch
    10:00 100g OGB
    12:00 190-230g GKF-Brei mit Öl, manchmal Obstmus
    15:00 200g OGB
    18:00 Milchbrei (an guten Tagen 120-180g, im Moment nur ein paar Löffel)
    19:00 stillen ( mal mehr, mal weniger mal, gar nichts)

    Dazwischen schläft er ca. 10:00-11:00 und ca. 13:30-15:00.

    Letzte Woche hat Fabian sogar wieder 2 mal nachts Mumi getrunken. Ich hatte ihn da vor dem Schlafenlegen nicht mehr gestillt, weil mich das emotional sehr mitnimmt, dass er mal trinkt und mal nicht. Ich hab ihn dann ein paar Tage lang angelegt bevor ich ins Bett ging. Er hat dann gut getrunken und ist auch gut wieder eingeschlafen. Aber ist das die Lösung?
    Bis morgens durchgehalten hatte er trotzdem nicht. Jetzt mache ich das nicht mehr und er wird nur noch einmal wach, trinkt dann "1 1/2" Seiten und schläft sofort weiter.

    Nun hatte ich überlegt, morgens die zweite Stillmahlzeit (ca. 08:00/09:00)durch einen Milchbrei zu ersetzen, in der Hoffnung, dass er ohne den OGB bis zum Mittag durchhält. Oder soll ich morgens/vormittags den Plan, wie oben beschrieben lassen.

    Mittags und nachmittags gibt es kaum Schwierigkeiten.
    Aber heute zum Beispiel hat er 1 1/2 Gläser Gemüsebrei ohne Fleisch mit Öl gegessen. Um 14:00 ist er weinend aus dem Mittagsschlaf aufgewacht. Nach einigem hin und her war ich der Meinung, er hätte Hunger und wollte ihm seinen OGB geben. Auf meinem Schoß hat er sich dann zu meiner Brust rumgedreht und suchte die Brustwarze, Ich hab ihn dann eine Seite gestillt und etwas später hat er noch 3/4 von seinem OGB gegessen.
    Manchmal bekommt er noch einen Babyzwieback, von dem er nicht mal die Hälfte ablutscht.

    Abends wird es dann schwierig. Er wird scheinbar unheimlich müde, zu müde zum essen. Deswegen bekommt er jetzt, statt um 18:30 seinen Brei um 18:00 Uhr und geht auch eine halbe Stunde früher, um 19:00 ins Bett. Nur viel geholfen hat es nicht. Er reibt sich beim Essen die Augen, quengelt und zieht nach ein paar Löffel den Kopf weg. Wir halten ihn dann noch bis 19:00 hin bis er ins Bett geht. Manchmal trinkt er noch Mumi, meistens aber wenig bis gar nicht. Früher sind wir so um 17:00 Uhr noch mal spazieren gegangen (in seinem Bett will er dann nicht schlafen). Da hat er noch mal ein halbe Stunde geschlafen. Besser war es deswegen auch nicht.
    Ich bin ziemlich ratlos. Heute hat er seinen Brei (Vollkorngrieß mit Folgemilch2+Wasser+Obst) nicht angerührt. Ich hatte noch eine Probepackung von Miluvit mit ab 6.Monat. Die hab ich ihm eine halbe Stunde später angeboten und er hat ihn gegessen. Jetzt habe ich Angst, dass er ihn nur isst, weil süßer ist. Überlege, ob ich ihm ab morgen dann diesen Brei abends gebe?!
    Könnte ich statt Folgemilch 2 auch Folgemilch 3 geben. Würde der Brei dann mehr sättigen?

    Fragen über Fragen... Was meint Ihr dazu? Was sind Eure Erfahrungen?Mach ich das richtig?

    Liebe Grüße Susi
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Susi,

    beim letzten Absatz musste ich lachen :D

    Klar schmeckt Miluvit mit besser als selbstgerührter Brei :-D schließlich ist das der meistgekaufteste Brei Deutschlands .........
    Wegen dem Süßgeschmack würde ich mich an deiner Stelle nicht stressen. 1. ist mumi pappsüß und 2. wegen einem milchigsüßen Abendbrei ist noch niemand zum Schlecker geworden. Das machen dann eher Kinderschokolade und Co. im zarten Kleinkindalter :jaja:

    Der Fertigbrei sättigt übrigens auch besser als Folgemilch-gerührter Brei. Ob du 2er oder 3er dafür nimmst spielt keinen Unterschied. Bei 3er brauchst du etwas weniger Grieß weil es schon sämiger ist. Am Ende kommt es aber auf den gleichen Effekt raus.
    Vielleicht klappts ja mit der Schlaferei besser mit dem Fertigbrei plus Mumi einmal nachts nach Bedarf.

    Morgens würde ich übrigens bei eurem Rhythmus bleiben.

    Grüßle Ute
     
  3. hallo susi,

    auch wenn du durch den ganzen stress nicht so sehen kannst wie ich: ich sehe schon einen grossen fortschritt bei euch, nach nur 2 wochen! schon allein die gute menge an OG die er momentan verputzt ist eine tolle veränderung! euer essensplan in moment ist ganz ok, behalte ihn noch eine weile, bis du dich an die nächte heranwagst. warte erstmal ab wie er nach dem "pappsüssen" milchbrei schlafen wird, der einfach besser sättigt.

    schau mal, das war euer essensplan vor 2 wochen, vergleiche selber:
    wieviel veränderung soll noch in dieser kurze zeit stattfinden? ich finde du hast schon eine menge geleistet :jaja:

    kannst du dich nicht mit diesem nachttrinken anfreunden, bis er einen zuverlässigen tagesrhythmus gefunden hat? das würde dir zumindest etwas vom druck wegnehmen, gut schlafen kannst sdu so oder so nicht. kehrt etwas ruhe bei euch ein, kannst du evtl. mit einer "rosskur" probieren: www.babyernaehrung.de/endlich_durchschlafen.htm denke daran, fährst du achterbahn der gefühle, tut das fabian auch. und gib ihm noch ein bisschen zeit, er isst erst seit 2 wochen richtig beikost, oder?

    ich weiss nur zu gut wie sehr dieses nächtlich trinken an die substanz zerrt, mein laurin hat in 1,5 jahre noch nie durchgeschlafen und trinkt immernoch nachts 3-4x. laurin ist eine extreme ausnahme, ich will dir damit nur sagen, dass ich deine verfassung durchaus nachvollziehen kann.

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  4. Guten Morgen,

    gestern war, glaube ich der schlimmste Tag bei uns zu Hause, und zwar nicht nur was das Essen angeht, sondernauch sonst. Ich konnte ihm einfach gar nichts recht machen. Am Ende haben wir beide geweint.
    Fabian hat noch keine Zähne und daher könnte ich mir vorstellen, dass das Zahnen dahintersteckt. Aber wir werden es sehen.
    Das nächtliche Stillen an sich ist für mich nicht so das Problem. Er schläft ja auch gleich wieder ein. Bis zum 7.Monat hatte er immer durchgeschlafen bis 5 Uhr. Daher bin ich wohl ein wenig verwöhnt. Im Moment haben wir große Probleme mit dem Abendbrei und der Müdigkeit. Ich hab nochmal auf Ute´s Seiten gelesen. Dort empfiehlt sie, den Milchbrei zu einer anderen Zeit zu geben. Ich will ja für FAbian nicht wieder alles umwerfen, aber ich denke, unser Problem ist, einfach die richtigen Zeiten für Schlafen und Essen herauszufinden und gar nicht so das Essen an sich. Jedenfalls habe ich mir überlegt, den ganzen Essenplan vorzuziehen, d.h. um 11:00 Mittag (dann muss er auch nicht solange durchhalten), 14:00 OGB und dann um 17:00 Milchbrei und um 19:00/19:30 ein paar Löffel Milchbrei und Stillen.
    Wäre das eine Möglichkeit?

    Liebe Grüße Susi
     
  5. Ich habe vergessen zu schreiben, dass es vielleicht sein kann, dass er nachts wieder ein- bis zweimal gestillt werden will, weil er kaum noch den Milchbrei ist. Vor ein paar Tagen war es vielleicht auch noch die Hitze (= Durst). Deshalb habe ich bei Ute nochmal nachgelesen.

    Gruß Susi
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Liebe Susi,

    die Babyzeit ist geprägt von vielen unruhigen Phasen ..... Du bist nicht alleine mit diesem Problem. Vielleicht tröstet dich das ein bisschen :tröst:

    Hast Du es versucht mit dem vorziehen der MZen??? Und wie war die vergangene Nacht?

    Liebe Grüße Ute
     
  7. Hallo Ute,

    gestern habe ich versucht, die Mahlzeiten insgesamt etwas vorzuziehen. Um 08:00 bekam Fabian die letzte Stillmahlzeit, nachdem er nachts wieder zweimal gestillt werden wollte.
    Mit zwischendurch 1 Stunde schlafen hielt er auch bis zum Mittag um 11:00 durch. Ca. 220g hat er dann verputzt + etwas Obstmus hinterher. Da hat Mama nicht schlecht geguckt.
    Zu um 14:00 hab ich mit dem nächsten Hunger gerechnet, aber mein Schatz schlief von 12:45 bis 14:30. Da staunte die Mama noch mehr. Den OGB hatte er nicht ganz geschafft. Der nächste Hunger kam dann erst gegen 18:00. Vorher hatte Fabian noch ein kleines Nickerchen beim Spaziergang gemacht. Es waren ca. 170g, die Fabian gegessen hat (allerdings selbstangerührt, wegen der Reste).Außerdem brauchten wir nicht ständig den "Hampelmann" spielen, Fabian hatte ja Hunger.
    Die Stillmahlzeit vor dem Schlafengehen ( 19:20 ) fiel wieder sehr kurz aus, leider. Ich bin sehr traurig darüber, weil ich ihn da gerne nochmal stillen würde. Trotzdem war ich gestern unheimlich glücklich über den Tag.
    Nachts hatte Fabian dann aber um halb 1 großen und gegen 5 eher kleinen Hunger.
    Heute abend bekommt er den Brei von Miluvit mit. Der hält dann veilleicht länger vor, hoffe ich.
    Auf jeden Fall glaube ich, dass ich wohl auch Schuld an dem Chaos war, weil ich zu viel auf die Uhr schaue (ihr habt es wahrscheinlich schon längst gewußt!!) und dann mit der nächsten Mahlzeit schon "in der Tür stehe", obwohl der kleine Mann noch nicht wirklich Hunger hat.
    Ich muß mich da ganz schön umstellen von seinem früheren 2-Stunden-Rhythmus (tagsüber).
    Da Fabian im Moment sowieso sehr unruhig ist, ist es für mich auch schwer zu sagen, ob es denn nun Hunger ist oder was.
    Den Spaziergang am späten Nachmittag braucht Fabian im Moment wohl noch. Tut mir ja auch ganz gut oder dem Papa.
    Der heutige Tag lief bis jetzt ähnlich wie gestern.
    Wie genau muß man es denn mit dem Mahlzeiten zu festen Zeiten nehmen? Mittlerweile denke ich , dass man das nur ungefähr machen kann. Ich hab ja auch nicht auf die Minute pünktlich Hunger. Ich weiß nur nicht, wie wichtig das für ein Baby ist.
    Mal schauen wie die Nacht wird. Wenn er jetzt weiter so isst, wäre dass doch gar nicht schlecht. Bis auf die Stillmahlzeiten, die sind nur nachts wirklich ausgiebig. Kann ihm da noch was fehlen, dass er nachts Hunger bekommt? Oder kann so was jetzt plötzlich zur Angewohnheit werden? Fabian ist jetzt 75 cm groß wiegt etwas über 10200g.
    Jetzt hab ich wieder soviel geschrieben, sorry!

    Liebe Grüße Susi
     
  8. Moin moin,

    jetzt bin ich doch ratlos...
    Gestern hat Fabian wirklich gut gegessen, bis auf die Stillmahlzeit um 8. Das waren nur ein paar Schluck. Um 18:00 Uhr gab es miluvit mit. Davon aß er 200g. Ca. 19:15 hat er noch ein wenig Mumi getrunken und trotzdem wachte er schon um 22:45 auf, um gierig zu trinken. Halb drei dann dasselbe. Gegen 6 wollte er dann die Brust haben, hat aber nicht viel getrunken. Weil er so kurz nacht 8 unruhig wurde, hab ich ihm nochmal die Brust gegeben. Doch er hörte nach 3 mal schlucken wieder auf. Schließlich hab ich ihm mal Milchbrei angeboten. Da hat er dann nochmal 6 Löffel gegessen.
    Also sind es tagsüber nun 3 1/2 - 4 Mahlzeiten. Jetzt holt er sich wohl seine Mumi nachts und ist morgens gar nicht mehr sehr hungrig auf
    Mumi....??? Kann es auch das fehlende Saugen sein tagsüber sein. Den Schnuller bekommt er möglichst nur zum Einschlafen.

    Ich habe auch den Beitrag von Ela-Mama gelesen. Werde mal abwarten, wie es bei uns weitergeht, oder?

    Gruß Susi
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...