Frage an die Familienbettmamas und -papas ...

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Schäfchen, 5. Februar 2009.

  1. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Wie schützt ihr euer kleines Kind imKrabbelalter vor dem Rausfallen?

    Heute ist es passiert, ein Knall, ein Gebrüll - Michelle hat sich zu weit Richtung Fußende geschoben, hat inzwischen offenbar die Kraft die dort liegende Bettdecke wegzuschieben und ist dann seitlich aus dem Bett gefallen.

    Und nu?

    Ihr Bett steht als Babybalkon neben meinem, sie ist hinter ihrem Bett runtergefallen. Und sie schläft halt auch auf der Seite, wenn sie sich zu mir ins Bett rollt. Mittig schlafen lassen geht nicht, da der Pilot kein Freund vom Familienbett ist und Angst hat, er macht sie nachts kaputt.

    Wie habt ihr eure Kinder vorm Rausfallen bewahrt? Mir fehlen grad die Ideen, vermutlich sitzt der Schreck noch zu tief. Helft mir mal bitte auf die Sprünge.
     
  2. Semmel

    Semmel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    2.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Provinzstadt ohne Love Parade
    AW: Frage an die Familienbettmamas und -papas ...

    Ich bin jetzt kein Freund von Familienbetten, kann mir aber evtl. vorstellen, so ein Rausfallschutz wie für die großen Kinderbetten anzubringen.
    Die gibt es einmal bei Ikea, da kann man die am Holzgestell festklemmen und einmal gibt es welche, die man unter die Matratze klemmen kann.
    Je nach Art Eures Bettes.
    Könnte dann nur für Dich schwierig werden, aus dem bett zu kommen.

    Eine andere idee habe ich leider nicht.
     
  3. LockenLilly

    LockenLilly Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. August 2002
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Erlangen
    AW: Frage an die Familienbettmamas und -papas ...

    hallo

    ich hab unser bett für "diese zeit" ganz an die wand geschoben. auf der seite hat hanna dann geschlafen. unten unten am fußende hab ich eine zusammengerollte bettdecke und das stillkissen als schutz hingebaut.
    ein bischen blöd ist da nur, das derjenige der in der mitte schläft dann immer zum fußende rauskrabbeln muß...

    liebe grüße
    tanja :winke:
     
  4. Alina

    Alina Selfie Queen

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    24.941
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Frage an die Familienbettmamas und -papas ...

    Puh...also wir haben ja ein Familienbett. Schlafen dann wenn Inja da ist bestimmt auch zu 5. darin. Aber rausgefallen ist noch nie jemand :rolleyes: (Außer ich vielleicht :cool: :umfall: werde so weit rausgedrängt das ich schon fast aufm Nachttisch liege) ...

    Was ich dir empfehlen kann ist ein Rausfallgitter. Ich hab unseres von Babywalz für 25€ das ist jetzt an Johannas großem Bett dran. Vorher stand ihr Bett neben meinem also war unten nicht mehr viel Platz zum raus fallen. Sie war/ist aber auch nicht so bewegungsfreudig. Und jetzt wo der kleine Babybalkon ran hängt schläft sie in der mitte. Aber das wollt "ihr" ja nicht. Hmmm....


    lg
     
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Frage an die Familienbettmamas und -papas ...

    Tanja, dann müsste ich aber Michelles Bett wegnehmen. Zum Fußende rauskrabbeln mach ich eh oft und kenn ich von früher, als wir ein winziges Schlafzimmer hatten. Wär also denkbar machbar.

    Alina, Michelles Bett steht auch neben meinem. Die kleine Lücke zwischen ihrem Bett und dem Fußende reichte ... :nix:

    Rausfallbrett *grübel* Das müsste man doch auch selber bauen können. Alina, habt ihr eins für unter die Matratze schieben?
     
  6. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Frage an die Familienbettmamas und -papas ...

    stillkissen war bei uns immer die "abgrenzung" am bettende
     
  7. gummibär

    gummibär Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Frage an die Familienbettmamas und -papas ...

    leg doch einfach ne kleine matratze oder dicke decken/Kissen an das ende wo sie rausgeflogen ist.also auf den Boden.dann wird ein weiterer Sturz abgedämpft.
    ich hab auch so "wanderer" im Bett.Vorgestern nacht war nelly plötzlich verschwunden.(schläft sonst immer an meinem rechten arm).ich panisch licht an-gesucht.lag sie unter einem großen kissen in richtung mario an meinem Kopfende.komplett verdeckt....
     
  8. Muttertier

    Muttertier Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Frage an die Familienbettmamas und -papas ...

    :winke:

    Unsere Lösung ist sehr individuell, ich weiß deswegen nicht, ob Dir das weiterhilft...

    Unser Bett steht in einer Nische im Zimmer, und hatte rechts und links so ca. 60 cm. bis zur Wand.

    Auf mein Drängen hin hat mein Mann dann für jede Seite eine Konstruktion aus Holzbrettern gebaut, die stabil mit Wand und Bett verbunden ist, dann haben wir Schaumstoff in der passenden Höhe zuschneiden lassen, den bezogen und damit die Wandlücken ausgefüllt.

    Unser Bett ist jetzt über 2m breit, geht von Wand zu Wand und es gibt genug Platz für alle und keiner kann rausfallen!:bravo:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...