(Folge-)Milch-Trinkmenge ohne Beikost

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Sommerengel, 10. Oktober 2004.

  1. Hallo Ihr Lieben,

    ich habe mich jetzt umgeschaut, aber leider noch keine Antwort auf mein brennendes Problem gefunden... Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen...

    Meine Tochter (5 Monate) bekommt seit einer Woche mittags Möhrchen-Brei. Abgesehen von der Riesenmatscherei (sie probiert ständig ihr neuestes Geräusch aus: prrrrrrr!) :D , trinkt sie jetzt noch weniger, als sie es eh schon tat.
    Sie bekommt von Anfang an HA 1 von Beba, und hat noch nie viel getrunken. Im Schnitt die letzten Wochen fünf Flaschen am Tag mit jeweils ca. 100 - 120 ml, mal etwas mehr, meist aber sogar noch weniger. Seit sie sechs Wochen als ist, schläft sie nachts durch, und auch jetzt muss ich sie manchmal an die Flasche erinnern. Andere Getränke will sie gar nicht, ich habe (außer Saft) diverse Tees und Wasser ausprobiert (verschiedene Flaschen, Becher, warm, kalt...).
    Nun ja, die Möhrchen sind der Hit, mag sie wirklich gerne, aber seitdem trinkt sie täglich nur noch ca. 400 - 500 ml HA-Milch (höchstens!). Sie wiegt ca. 8 kg, und ist 69 cm lang. Ich habe jetzt gelesen, dass sie mind. 900 - 1000 ml tgl. trinken sollte...
    Meine Fragen:
    Trinkt sie zuwenig? Sie ist zur Zeit erkältet, Schnupfen und ein bisschen Husten, aber sonst ganz fidel...
    Wenn zuweinig, wie kriege ich sie dazu, mehr zu trinken? Ich kann sie doch nicht zwingen...
    Mittagsbrei habe ich jetzt erstmal wieder ausgesetzt, denn dadurch hat sie noch weniger getrunken... Logischerweise war auch die Verdauung ziemlich zäh...
    Ach ja, die Fontanelle: die Hebamme safgte mir mal, wenn sich die Fontanelle nach innen zieht, ist das ein Zeichen für zu wenig Flüssigkeit. Bei Natalie ist permanent nach innen gezogen... Warnsignal?
    Sollte ich zum Kinderarzt?

    Viele Fragen, langer Text, sorry!
    Kann mir denn jemand helfen???

    Vielen Dank,
    Anette :-?
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    liebe anette,

    SOFORT zum kinderarzt, wenn die fontanelle eingezogen ist! das ist ein anzeichen von flüssigkeitsmangel!

    die trinkmengen sind wirklich nicht so dolle....

    bitte, schreibe doch mal die komplette gewichtsentwicklung auf, alle daten die du hast. mit der angabe "8kg" kann man nicht viel ableiten. es geht um die gesamte entwicklung....

    Trinkprobleme

    findest du euch dort wieder?

    melde dich bitte noch mal mit einzelnen gewichtsdaten und wenn die fontanelle wirklich eingefallen ist: zum kidoc! weitere austrocknungsanzeichen sind

    (aus utes seite kopiert)

    lg
    kim
     
    #2 Hedwig, 10. Oktober 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Februar 2011
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo und willkommen im Forum,

    schau dir mal diese seite an
    www.babyernaehrung.de/allergieprophylaxe.htm

    Das wenige Trinken hört sich ganz danach an dass es deinem Kind nicht schmeckt und es deshalb auf Sparflamme geht. :jaja: Ich würde überlegen ob ich tatsächlcih die HA Nahrung noch weiter nehme. Denn Essen/Trinken soll was angenehmes sein.

    Vom Gewicht her hört es sich gut an. Aber die Entwicklung (also mehrere Daten aufschreiben) wäre es interessant zu sehen. Bekommt es schon immer HA ?

    Grüßle Ute
     
  4. Hallo,

    vielen Dank für die schnellen Antworten!
    Erstmal eine kurze Entwarnung... Ich war gerade beim Kinderarzt, ich hatte mir nämlich eine Magen-Darm-Geschichte eingefangen, und die Kleine bekam jetzt auch noch Durchfall...
    Aber es ist (fast!) schon wieder vorbei, die Bauchfalte ist in Ordnung, also zum Glück keine Austrocknung!
    Der Kinderarzt sagte auch, dass ich auf "normale" Milchnahrung umstellen soll, wenn die Durchfallgeschichte vorbei ist. Ansonsten ist sie ein quietschfideles Baby, hat gerade das gesamte Wartezimmer mit ihren Geschichten unterhalten, versucht zu krabbeln und lacht alle Leute an (oder aus, wer weiß das schon...?).
    Der Arzt hat mich jedenfalls beruhigt, hat sich meine Liste angesehen (ich habe seit gut zwei Wochen alles aufgeschrieben, was und wieviel sie getrunken hat), und meinte dann, dass es eben Kinder gibt, die mit dieser Trinkmenge auskommen. Ich sollte es aber weiter beobachten und weiter notieren, gerade, wenn ich wieder den Kampf mit der Wasserflasche und dem Möhrenlöffel aufnehme...

    Ansonsten ist unsere Natalie ein rundes und rosiges Baby, mopsfidel und jetzt schon manchmal eine richtige kleine Zicke...

    Ich werde mir die Flaschen von NUK besorgen, die Ute empfohlen hat, und es mal damit probieren, denn das könnte sein, dass Natalie ein "Vakuum-Sauger" ist (wir haben bis jetzt Avent).

    Zur Gewichtszunahme kann ich leider nichts sagen, weil ich bis jetzt nichts aufgeschrieben habe. Aber ich werde heute noch damit anfagen! Sie ist jedenfalls weder klein noch zierlich/schmächtig...

    Vielen Dank für Eure Tips, ich werde dann später mal erzählen, wie es klappt...

    Liebe Grüße,
    Anette
     
  5. Regen

    Regen Geliebte(r)

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Adelsdorf
    Hallo Anette,

    habe mit der Trinkmenge das gleiche Problem!! 8)
    Meine kleine (4 Monate) trink auch nur ca. 80-120 ml pro Mahlzeit (auch die sind manchmal ein Kampf, da sie prrrr auch kennt).
    Sie kommt mir am Tag alle 3 Stunden und in der Nacht zwei mal.
    Komme im Durchschnitt auf 6-7 Mahlzeiten.
    Seit 2 Tagen habe ich mit Beikost begonnen. Bei mir hat die Trinkmenge deshalb auch abgenommen.
    Ich bin auch ständig am verzweifeln und :heul: .
    Habe zuvor meiner kleinen Aptamil gegeben und da hat sie so gut wie nie Hunger gezeicht (hat sich auf das Gewicht ausgewirkt)??
    Ob HA oder eine normale Milch, die Trinkmenge blieb gleich.....
    Zur Zeit gebe ich ihr Humana 1.
    Auch habe ich sämtliche Flaschen (Avent, Nuk, Cicco...) ausprobiert (Kann einen Handel damit aufmachen)
    Aventflaschen habe ich nur am Anfang genommen (Muttermilch und Pre) und schließlich auf die gewöhnlichen Nuk-Flaschen gelandet.

    Halt mich mal bitte auf den laufenden wie es bei dir weiter läuft.

    Viele liebe Grüße

    Elke
     
  6. Hallo ihr, wollt mal fragen wegen den Aventflaschen...
    Ich nehm die auch, und mein kleiner hat mit seinen 4,5 Monaten immer noch Probleme mit den Blähungen, meint ihr das die auch von den Aventflaschen kommen??
    Habt ihr bessere Erfahrungen mit anderen Flaschen gemacht??
    Danke fürs ANtworten und liebe Grüße
    Dany und Jonas
     
  7. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo anett,

    *uff*, da plumst mir ein stein vom herzen. eingesunkene fontanelle hat mir ne ganz schöne angst eingejagt.

    das gibt es wirklich. allerdings muss dein arzt, um das über dein kind sagen zu können, ausschließen, dass es 1.am geschmack liegt oder 2. an einem der trinkprobleme, die auf utes seite stehen. es gibt auch kinder, die keine milch vertragen und deshalb instinktiv nur so viel zu sich nehmen, wie sie minimum brauchen. erst wenn all diese punkte ausgeschlossen sind, kann man sich zurück lehnen und sagen: mein baby braucht nicht mehr.

    bekommt sie jetzt gerade heilnahrung? auch auf ha-basis?

    hast du gar keine gewichtsdaten? geburtsgewicht, u-daten?

    liebe grüße
    kim
     
  8. Hallo,

    Ute, deine Seiten sind wie immer Gold wert!
    Hätte ich den entsprechenden Punkt mit den Trinkproblemen schneller gefunden, wäre mir einiges an Aufregung erspart geblieben...
    Aber bei so viel Informationen springe ich beim Lesen von hier nach da, und da übersieht man schon mal was.

    Jedenfalls habe ich jetzt die Flaschen von NUK besorgt, und experimentiere noch ein wenig mit den Saugerlochgrößen. Aber die letzten Tage war das Trinken sehr entspannt, und die Flüssigkeitsmenge ist von etwa 550 ml auf über 700 ml gestiegen... Tendenz weiter steigend, denn sie trinkt aus diesen Flaschen plötzlich auch Fencheltee... Obwohl Natalie mittags jetzt wieder mindestens ein halbes Gläschen Möhrchen futtert (also zusätzlich!). Ich hatte mich halt drauf verlassen, was beim "Großen" (heute 3 Jahre) funktioniert hat. Aber die beiden sind eben völlig verschieden...

    Ein großes Kompliment und Dankeschön für diesen tolles Internetauftritt!

    Grüße,
    Anette
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. Fontanelle eingezogen

Die Seite wird geladen...