Fördermaßnahmen in der Schule - Info ???

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von talnadjöfull, 23. September 2010.

  1. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    Wenn in der Schule irgendwelche Förderaktivitäten laufen, muss man da nicht darüber informiert werden?

    An unserer Schule ist eine Förderlehrerin aktiv für einige Stunden die Woche, und diese doktort nun an der Schreibhaltung eines Linkshänders herum, die dieser extra bei einer genau dafür kompetenten Ergotherapeutin/Linkshänderberaterin gelernt hat. Schräge Blatthaltung und Hand unter der Schrift, wie es eben sinnvoll ist damit man alles sieht und nichts verschmiert. Die Eltern wurden nicht informiert und haben das auch schnellstens gestoppt.

    Meine Tochter kam nun mit logopädischen Übungen nach Hause und machte die dazugehörende Hausaufgabe von sich aus. Anscheinend geht es um das "ch". Nunja, wer Pfälzer kennt, weiß, wie diese die Kirche aussprechen, nämlich "Kersch" - wobei das sch so ein Zwischending zwischen ch und sch ist. Und mein Mann ist nun mal Pfälzer und spricht mit ihr auch so.

    Beide Kinder sind Linkshänder, und es ist völlig uninteressant, ob sich Kinder beim Schreiben anstoßen, obiger Junge hat rechts neben einem Rechtshänder sitzen "dürfen", bis sich die Mutter aufgeregt hat. Der Junge hat der Lehrerin selbst gesagt, warum das so ungünstig ist - war nicht wichtig ...

    Nunja, ich hätte mit der Klassenlehrerin gern intensiver gesprochen, Céline hat ja nun ziemlichen Hintergrund, von dem man einiges wissen sollte, um es verstehen und auch passend reagieren zu können. Zeit ist dafür nur vor der Schule, da kann ich nicht wegen Arbeit und Kiga, und zum Elternsprechtag im November. ARRGGLLL

    Mir geht der Kaffee gerade ziemlich auf, was wichtig ist wird ignoriert, stattdessen doktort dann eine Dritte an Nebenschauplätzen rum. Wir hatten 40 Stunden Logo letztes Jahr, keine Beanstandung mehr. Da muss die doch jetzt nicht am Dialekt rumdoktorn. Förderung brauchen wir woanders, nicht da.

    Ich habe keine Info bekommen, die Mutter des Jungen auch nicht. Wäre das aber nicht Pflicht? Das geht doch über normalen Unterricht hinaus. Bis morgen habe ich aber noch Zeit mich etwas abzuregen.

    Man merkt, so richtig will ich das nicht, kann darf sollte ich das stoppen? Es gibt da noch mehr Nicklichkeiten, das führt jetzt aber zu weit.

    Mittagspause zuende, heute abend bin ich wieder da.
     
  2. Ines und Jannick

    Ines und Jannick Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    4.394
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Fördermaßnahmen in der Schule - Info ???

    Hallo,

    Ich meine schon, das ihr da gefragt werden solltet.

    also bei uns kommt eine ausgebildete Linkshändertherapeutin in die Schule.

    In der ersten Woche wurden wir schriftlich gefragt, ob Jannick an der Linkshänder-AG teilnehmen darf.
    Bis jetzt wurden da Entspannungsübungen, Handgymnastik und Schwungübungen gemacht.
    Korrekte Stifthaltung, Heftlegung usw. kommt erst später.

    Aber warum möchtest du da deine Tochter nicht haben?
    Ich finde jetzt nicht, das Jannick da nicht gerne hingeht, ich muß aber auch sagen unsre Linkshändertherapeutin ist toll.

    Und wegen dem Dialekt, wir haben hier auch einen (ich find den so furchtbar) und ich finde man sollte schon versuchen mit dem Kind ohne Dialekt zu reden.

    LG
     
    #2 Ines und Jannick, 23. September 2010
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2010
  3. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Fördermaßnahmen in der Schule - Info ???

    Klar darfst du das ablehnen!

    Ein Linkshänder gehört links neben einen Rechtshänder.So wird es bei Eric immer gemacht.Er ist ja auch Linkshänder.Alles andere is ja blödsinn.

    Und einen "Schreibkurs" für Linkshänder gabs bei Eric damals vor der Einschulung.Den Kurs bietet unsere Grundschule vor der Einschulung an,wenn bei der Schuluntersuchung sich rausstellt das das Kind Linkshänder ist.
    Fand ich gut.

    Fördermaßnahmen an sich gibt hier nur für Mathe und Deutsch.Reicht ja auch.Und nen Dialekt bekommt man ja so eh nicht raus.
     
  4. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.751
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    AW: Fördermaßnahmen in der Schule - Info ???

    Fördermaßnahmen werden bei uns IMMER mit den Eltern abgesprochen! :jaja:
    Johannes z.B. geht auch 1x die Woche während des Unterrichts zur Logopädin; das fängt immer im 1. Schuljahr an, die Logopädin schaut sich alle Kinder an und dann bekommen die Eltern einen Bericht, ob es Therapiebedarf gibt und wenn ja was und dann müssen die Eltern unterschreiben, ob sie damit einverstanden sind, dass ihr Kind zur Logopädin geht.
    Genauso kann man als Eltern aber auch hingehen und das Kind wieder abmelden, wenn man z.B. privat andere Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen will.

    Daneben gibt es bei uns auch Förderunterricht in Deutsch/Mathe, da wirst du aber auch darüber informiert, wenn dein Kind teilnehmen soll, ebenso bei DAZ (wobei das wohl für bestimmte Kinder verpflichtend ist, aber da kenne ich mich nicht aus).

    LG, Bella :blume:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...