Flaschenverweigerung

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Maminka, 9. Mai 2006.

  1. Maminka

    Maminka Familienmitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo ,

    nachdem die letzten Wochen die Mahlzeiten eigentlich relativ gut klappten, stehe ich jetzt vor einen neuen Problem:
    Der Kleine verweigert seine Morgenflasche mit seiner Pre (ist seine letzte Milchflasche). Er trinkt in ca. 20 Minuten max. 80 g und dann ist Schluss. Den Rest gebe ich mit Haferflocken angedickt als Brei.
    1. Was soll ich nur tun? Ich hätte so gerne das erste LJ die Premilch morgens gefüttert.
    Natürlich, er bekommt seinen sechsten Zahn und hatte eine leichte Erkältung, aber wenn ich ehrlich bin, haben wir das Problem seit ca. 4 Wochen, und da hatte er noch keine Erkältung. Der Arzt meinte, ich solle 2 Wo. probieren und dann auf Milchbrei umstellen, er würde sich selbst "abstillen". Er hat mir auch irgendeine Folgemilch von Humana mit Banangeschmack empfohlen, dass ich evtl. auf diese umstellen solle. Aber ich weiss nicht. Der Kleine hat sich schon früher nicht auf ne andere Milch umstellen lassen und ehrlich gesagt, dachte ich, wenn die Pre weg ist, wäre die Flasche auch weg und ich könnte auf die Milupino Milch als Vorstufe zur normalen Milch umsteigen. Alles andere trinkt er ja bereits aus einem Becher. Er hat auch absolut kein Interesse daran, die Flasche selbst zu halten, löffeln würde er am liebsten alles selbst, aber das geht von der Koordination noch nicht.
    Sein Plan sieht so aus:

    Morgens normal 230 g Aptamil Pre, alternativ mit Haferflocken als Brei
    Mittags ca. 220-250 g GKF Brei, danach 40-80 g Obst
    Nachmittags ca. 150-180 g OGB-Brei
    Abends ca. 200-230 g Miluvit mit ab 4. Mo. oder 240 g Milchbrei selbst angerührt aus Flocken und Pre.
    2. Den Miluvit ab 4. Mo kann ich ja auch weiterfüttern, oder soll ich umsteigen ?
    Zusätzlich trinkt er mehrere kleine Becher Wasser am Tag, Menge ist nicht zu schätzen, aber seine Windeln sind immer gut nass.

    Weiß jemand Rat?
     
  2. N.i.c.o.l.e

    N.i.c.o.l.e Buchdealer

    Registriert seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    auf'm Land
    AW: Flaschenverweigerung

    Ich kann dich gut verstehen.Josy ist ja genauso alt wie dein Kleiner und ich hatte mir auch immer gedacht ich gebe immer die Pre bis ich auf normale Milch umsteigen kann.
    Tja mein Zwerg hat sich das halt anders gedacht.Wir geben inzwischen morgens und abends Brot (Brei ist auch nicht mehr der Renner,wird nurnoch mittag/nachmittag akzeptiert)und dazu gibts eine Flasche Milasan 3-er die ist mit Bananen-Pfirsichgeschmack.
    Ich weiß nicht ob das so O.K. ist aber Josy ist ihr Brot mit ner riesen Begeisterung (mit nur zwei Zähnchen) also denke ich das es für uns so richtig ist.

    Aber vieleicht ist es bei euch auch wirklich nur eine Phase und der Milchjieper kommt bald wieder.
     
    #2 N.i.c.o.l.e, 10. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2006
  3. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Flaschenverweigerung

    Hallo Maminka,

    einfach weiterhin die Milch anbieten, danach löffeln.
    Saugverweigerung kann durchaus schon beginnen, bevor für uns sichtbar wird, was der Grund dafür ist (Zahnen -Schmerzen beim Saugen, Infekte - evtl auch Schmerzen, Luftprobleme bei Schnupfen).

    Die Saugmahlzeit ist wichtig, auch noch über das erste Lebensjahr hinaus. Deshalb sollte die Flasche zumindest angeboten werden, denn das Saugen kann innerhalb weniger Tage auch verlernt werden.

    Milch mit Fruchtgeschmack würde nicht anbieten. Ich glaube nicht, dass der Grund der Verweigerung plötzlich daran liegt, dass sie geschmacklich abgelehnt wird.
    Banane-, Pfirsichmilch und Co. bergen die Gefahr der Süßtrimmung und dass die Mäuse sich nur schwer auf Kindermilch / normale Milch umstellen lassen.

    Für Milupino ist er noch zu jung. Die sollte wirklich erst nach vollendetem 12. Lebensmonat gegeben werden.

    Den Miluvit mit ab 4. Monat kannst du bis ans Ende des Breialters (und darüber hinaus :zwinker: Emil futtert ihn heute noch ab und an) füttern. Lediglich die Mengen müssen dem Alter / den Bedürfnissen deines Kindes angepaßt werden.
    Die Folgebreie von miluvit (bspw ab 6. Monat) sind um einiges süßer, enthalten aber nicht mehr Nährstoffe.

    Liebe Grüße
    Kim
     
  4. Maminka

    Maminka Familienmitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Flaschenverweigerung

    Hallo Kim,

    Danke für Deine Antwort.
    Ist Milupino eigentlich ne gute Alternative zur Kuhmilch/Halbmilch?
    Ich wollte den Beginn für die Kuhmilchtrinkaktion eigentlich erst weit ins 2. LJ hinauszögern, weiss nicht, nur so'n Bauchgefühl.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. flaschenverweigerung zahnen

Die Seite wird geladen...