Flasche nachts mit 10 Monaten?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Eoss, 9. Juni 2005.

  1. Hallo zusammen!!!

    Unser Enrico ist gerade mal 10 monate alt geworden und trinkt nachts eine ganze Flasche Aptamil 3 (ca. 200 bis 230 ml).

    Er WAR ein guter Schläfer. Von 20.00 bis 8.00 uhr morgens mit 3, 4, 5, 6, Monaten. Dann begann die BEIKOST!!

    War zunächst etwas schwierig, aber alles im Rahmen.

    Seitdem wird er aber nachts wieder wach. Zuerst dachten wir an die Umstellung. Dann kam der Schnupfen. Und der Husten. Die Nächte wurden auch deswegen unruhig. Er war manchmal alle zwei Stunden wach.

    Mag sein, dass er am Anfang zu wenig Kalorien am Tag bekam, weil er nicht alles gegessen hat. Mag sein, dass irgendwann auch die Zähne nachts gestört haben.

    Aber NUN:
    - Zwei Zähne unten haben wir. Die zwei oberen haben es fast geschafft.
    - Die verschiedene Schnupfen-Infekte sind vorbei. Die Nase ist fast frei.
    - Enrico bekommt seine 5 gerechten Mahlzeiten am Tag (Kalorien und Mengen wie von Ute empfohlen. Ganz unten angegeben).
    - Das Einschlafen abends ist relativ schnell und unproblematisch, obwohl er nicht alleine einschläft, sondern mit einer Flasche oder mit Mama.
    - Das Familienleben ist harmonisch. Mama und Papa lieben sich immer noch :)

    Trotzdem sind die Nächte nun mehr seit 4 Monaten unruhig.

    Im BESTENFALL:
    - Einschlafen um 20.00 oder 21.00 Uhr
    - Gegen eins unruhig, lässt sich aber schnell durch Streicheln, Wasser oder Schnulli beruhigen.
    - Durchschlafen bis Viertel vor sechs. Dann Putzmunter, Flasche, Spielen etc.


    Im SCHLECHTENFALL:
    - Einschlafen um 20.00 oder 21.00 Uhr
    - Gegen eins unruhig, lässt sich aber schnell durch Streicheln, Wasser oder Schnulli beruhigen. (Dies passiert vielleicht auch noch ein- oder zweimal, weiss ich nicht so genau).
    - Gegen 4.00 wach und weinend. Bekommt und trinkt eine ganze Flasche Aptamil 3
    - Gegen 6.00 trotzdem wach, obwohl er zwei Stunden davor getrunken hatte. Ist zwar müde, will aber nicht wieder einschlafen.
    Spielt und meckert bis 9.00

    In beiden Fällen wird er um 9.00 so müde, dass er bis 10.00 oder 10.30 schläft.

    Mittagschlaf von 13.00 bis 15.00.

    Mittagschlaf braucht er unbedingt, sonst ist er den ganzen Nachmittag am Meckern und schläft um 17.00 fast von selbst ein (schläft aber nicht durch)

    Er schläft bei uns im Zimmer in seinem Bettchen und ich höre, wie er sich ständig im Schlaf bewegt. Schlafsack mag er mittlerweile auch nicht mehr und die Decke ist schnell weg bei so viel Bewegung.

    Ein Energiebär haben wir nicht, aber seine lieblings Kuschelspieluhr.

    Wie können wir die nächte etwas ruhiger gestalten? Und soll ich die Flasche weiterhin geben oder nicht? Ich gebe zu, wenn er um 4.00 wach wird versuche ich auch nicht lange, ihn zu beruhigen, weil ich selber knulle bin und möchte schnell wieder einschlafen. Dabei ist die Flasche das sicherste Mittel.

    Ich hoffe, ihr könnt mir ein paar Tipps geben.

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Vivienne und Enrico (am 2.8.2004 geboren)

    GEWICHT am 9.2.2005: 9360 kg
    am 6.5.2005: 10.950 kg (also die 100 g pro Woche haben wir locker)

    ESSENSPLAN
    6.00 230 ml Aptamil 3
    11.30 1 Gläschen Gemüse mit Fleisch oder mit extra-Kartoffel oder mit extra-Nudeln und Öl
    15.00 200 g OGB mit Hafer und Öl
    19.00 200 g Miluvit mit ab 6. Monat
    20.00 oder 21.00 230 ml Aptamil 3
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo,

    tja, das ist guter rat teuer :)

    also ich persönlich bin schon der meinung, dass ein baby, das nachts eine komplette pulle 3-ermilch trinkt, wirklich hunger hat und das nicht aus gewohnheit macht.

    seine essensmengen entsprechem dem plan. allerdings sind mir hier auch kleine fress-säckchen bekannt, die 300g und mehr pro mahlzeit verdrücken.
    isst er denn jede mahlzeit ratzeputze leer? hast du mal versucht, ob er noch mehr futtern würde?
    vormittags könntest du durchaus auch noch eine zwischenmahlzeit anbieten.
    einfach einen halben ogb (10g flocken, 50g obst plus wasser zum glatt rühren. kein öl!) anbieten.
    vom alter her dürfte auch brot eingeführt werden http://www.babyernaehrung.de/brot_und_brei.htm

    also mein tipp wäre, ausprobieren, ob ihm die tagesessmengen zu klein sind. eventuell zwischenmahlzeit oder frühstück einführen.... oder abends zum brei brot anbieten.

    liebe grüße
    kim
     
  3. Hallo liebe Kim,

    die Meinung vertrete ich auch. Auch deswegen habe ich ihm bis jetzt die Nachtsflasche nicht vorenthalten, obwohl der erste Grund sicherlich meine "Schlaflust" war :)

    Ich bin vor 4 Wochen auf 3er Milch umgestiegen, nachdem er in der Nacht zwei, dabei meine ich ZWEI, 240er Flaschen Aptamil 2 hintereinander verputzt hat und erst dann ist er ruhig eingeschlafen!!! Am Tag danach war ich bereits um 8.00 bei dm und habe die 3er besorgt ;-)

    Kennst Du noch mein Enrico? Derjenige, der Miluvit zuerst nur mit Kürbis essen wollte? :) Naja!! Mittlerweile freue ich mich sehr über seine Essens-Fortschritte.

    Allerdings ist seine Geduld beim Essen auch beschränkt, daher ist es schwer ihm mehr bei jeder Mahlzeit anzubieten. Ich habe bereits versucht, mit kleineren Mahlzeiten zwischendurch, aber das Resultat war weniger Hunger bei den Hauptmalzeiten, oder weniger Geduld bedingt durch weniger Hunger, weiß ich nicht.

    Die Nächte waren dadurch auch nicht ruhiger, wobei ich nicht sagen kann, ob da die Zähne, der Schnupfen oder der Hunger die größere Rolle gespielt haben.

    Brot habe ich schon angeboten, aber dadurch dass er nur die untere Zähne hat (die oberen sind gerade am Rausschlüpfen) habe ich das gefühl, er kann es nicht richtig kauen. Auch so klein gemacht oder mit etwas Obstsaft eingeweicht. So richtig schmecken tut es ihm auch nicht, aber das ist keine Neuigkeit. Er gewöhnt sich nur langsam aufs Neue. Er fängt erst jetzt an, stückige Kost zu akzeptieren und Kekse zu knabbern.

    Es heißt also dran bleiben, jeden Tag etwas mehr anbieten.

    Es geht uns jedenfalls seeehr gut :)
    Die etwas schwierige Phase von März/April ist schon längst vorbei.

    Liebe Grüße
    Vivienne und Enrico
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...